Plug Power – Umsätze ok, Verluste nehmen kein Ende. Kassen leeren sich. Hoffnung?

Post Views : 1019

Plug Power  – Wasserstoffaktien eigentlich schon totgesagt an der Börse. Immer wieder neue Tiefs getestet in den letzten Monaten. Und jetzt startet die Berichtssaison für die Pureplayer. SFC Energy und Bloom Energy konnten überzeugen – beide profitabel. Nikola durchwachsen, Nel wie immer fehlende Aufträge mit Abspaltunsgphantasie –
und jetzt kommt Plug Power vorab mit den SEC Filings bevor es heute nachmittag eine Präsentation der Zahlen und Aussagen zu Plänen, Entwicklungen und Aussagen zur Entwicklung der heute wieder erschreckenden Burn-Rate. Aufgrund der zuletzt gemeldeten Erfolge bei der Eigenproduktion von flüssigem Wasserstoff, der den Hauptverlustträger Zukauf von teurem Wasserstoff in 2024 reduzieren sollte (ab Q2 rund 50% des Eigenbedarfs aus eigenen Anlagen in Georgia und Tennessee). Und Hoffnung auch durch den neuen Pedestial Kunden (Autoindustrie) respektive der Volumenverdopplung bei einem alten Partner (Uline) – fehlend die grossen aufträge. Mehr denn je. Und vor dem Ausblick und Erläuterungen am Nachmittag, die das Bild vielleicht relativieren könnten, die

Harten Zahlen der Plug Power laut SEC Filing. Ungefiltert, unkommentiert und ohne Ausblick. Schwach.

Vormerken für die, die mehr als nur das Q4 interessiert: „Einladung zur Pressekonferenz um 8:30 Uhr ET (14:30 Uhr), 1.03.“  – Plug Power mit der Chance die Ergebnisse zu erläutern.

Plug Power Inc. (NASDAQ: PLUG), a global leader in comprehensive hydrogen solutions for the green hydrogen economy, will announce its 2023 fourth quarter results on Friday, March 1, 2024.Join the call: Date: Friday, March 1, 2024

The webcast can also be accessed directly from the Plug homepage (www.plugpower.com). A playback of the call will be available online for a period of time following the call.“ Und als Hinweis für die Einschätzung der Ergebnisse, die Erwartungen der Analysten:

Umsatzerwartung 2023: 892 Mio USD – geliefert: 891 Mio USD – soweit passt es noch!

EBITDA/EBIT-Erwartung 2023: Minus 667 Mio USD / Minus 951 Mio USD – geliefert: Minus 1,343 Mrd EBITDA / Minus 1,37 Mrd USD EBIT – desaströs? Erklärunsgbedürftig! Wenigstens sid 325 Mio USD des Verlustes nicht zahlungswirksame Abschreibungen: „Impairment and Other Provisions: As a result of the evolving market dynamics, the Company wrote down certain assets which resulted in non-cash charges recorded in Q4 2023 of ~$325 million. Further details regarding these charges are provided in our Annual Report on Form 10-K for the year ended December 31, 2023.“

Verlust je Aktie 2023: 1,62 USD – geliefert: 2,30 USD Verlust je Aktie  – weit schlechter als erwartet!

Und dem gegenüber ein Kassenbestand von 135 Mio USD zum 31.12.2023. HIER BESTEHT HANDLUNGSBEDARF.

Ausführlich im 10k-Formular der Plug Power eingereicht bei der SEC – HIER – inclusive langer Liste von Risiken und Warnhinweisen, insbesondere über die angespannte Kapitalausstattung – HIER. Und hier die GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG PLUG POWERS

Letztendlich bleibt es dabei: Plug Powers hohe Burnrate muss kurzfristig reduziert werden. Neues Geld muss her. Druck steigt auf Plug Power, die mit dem Rücken zur Wand steht. Natürlich scheint die laufende Projekt-, Produkt- und Produktionsplanung und -umsetzung spannend – mit viel Phantasie für extreme Wachstumsraten. Aber kommt Plug Power so weit? Ist zuviel Porzellan zerschlagen? Schwierige Situation. Selten liegen bei einer Aktie Untergang und Höhenflug so nahe beieinander…
Enapter erwartet 2024 nur moderate Umsatzsteigerung mit hohen Anlaufkosten für Serienfertigung. 2025 müssen dann die grossen Umsätze kommen.
2G Energy liefert starke Zahlen 2023 – wie erwartet – und scheint auf gutem Weg die Umsatzprognose für 2025 von 450 Mio Umsatz zu erreichen.
ams OSRAM musste gestern Nacht vollständiges Scheitern eingestehen: Einziger Kunde für microLED storniert überraschend, Abschreibungen bis 900 Mio EUR, Pläne für microLED eingestellt.
Plug Power muss dringend Aufträge in die Bücher bekommen, frisches Geld „organisieren“ und das schnell. Heute eine weitere Enttäuschung aus Richmond. Plug Power wird es schwer haben. Sehr schwer. Notwendig für die Zukunft, sofern es eine gibt:  DoE sollte bald die 1,6 Mrd USD-Darlehen bewilligen, der Abverkauf der Aktien im Wert von 1 Mrd USD zu „vernünftigen Kursen“ sollte bereits realisiert sein, dann scheint wieder einiges möglich mit Plug Power. Aber es sind jetzt noch mehr „Wenn’s“ im Spiel. Es wird eng.

 

 

 

 

 

 

 

SIXT erwartet stark in 2023. Story geht weiter.
Mutares: Deal done!

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner