Mutares Aktie – und Übernahme Nummer Acht. Passt – Synergiepotential direkt mit zwei bestehenden Beteiligungen.

Post Views : 472

Mutares Aktie geht Exit über rBörsengang

Mutares Aktie mit dem Drang zu mehr. Mehr Übernahmen, mehr – wesentlich mehr – Umsatz, mehr Fremdkapital – Die  Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) plante eine Anleihe im Volumen von bis zu 175 Mio EUR zu emittieren. Ersatz für die besthehende 80 Mio Anleihe plus Expansionsmittel.Und auch beim Teilexit über IPO der Nordec Group mit bis zu 22 Mio EUR Zufluss sah man sich auf gutem Weg. Man fühlte sich schon an das letztendlich für Mutares überaus erfolgreiche STS Group IPO und den letztendlichen „Restaktien“-Verkauf an die Adler Group erinnert  – aber beide Pläne mussten erstmal zurückgestellt werden. Der Kapitalmarkt ist derzeit zu volatil, zu unberechenbar. Heisst aber nicht, das Mutares jetzt stillsteht – wie man heute bewiesen hat,

Mutares Aktie – Zukauf mit extremen Synergieeffekten

Man hat hat einen Vertrag zum Erwerb der Sirti Energia S.p.A. von der von Pillarstone und KKR kontrollierten Sirti S.p.A. als Add-on-Akquisition für EXI unterzeichnet. Ein Carve-Out, der für beide Seiten Sinn macht. Denn Sirti Eenrgia passt als Add-on zur Mutares Beteiligung EXI. Denn es entsteht so ein grösserer Akteur für Installations- und Wartungsdienstleistungen im Energie- und Telekommunikationssektor in Italien, der einen komplementären Kundenstamm mit einer breiten Palette von Dienstleistungen bediene und das Projekt-Management-Know-how von EXI mit den qualifizierten Arbeitskräften von Sirti Energia kombiniere. Umsatzsynergien werden laut Mutares auch mit Balcke-Dürr Energy Solutions erwartet, einem Engineering-Procurement-Construction (EPC)-Dienstleister für Energieübertragung und -verteilung mit Sitz in Genua, der kürzlich von der Toshiba-Gruppe übernommen wurde.

Nel Plug Power Johnson Matthey – 200 MW Auftrag, mehr Shortseller, Manchin bewegt sich, PEM vs. AEM, Gigafactory in Royston (GB)
Nel Aktie mit Dominoeffekt? 200 MW Auftrag, Analystenlob, AEM schlägt PEM, Aktie plus 13,64 %, Shortseller bluten aktuell, …
Im ersten Halbjahr gute meteorologische Voraussetzungen plus hohe Strompreise. Bringt Encavis ABO Wind, Energiekontor, PNE oder clearvise…

Johannes Laumann, CIO von Mutares, kommentiert: „Dies ist die achte Übernahme im Jahr 2022 und unsere vierte Transaktion im Energiesektor. Unsere Expertise in diesem Sektor wird den neu erworbenen Unternehmen helfen, voneinander zu profitieren und Synergien zu heben. Ich bin zuversichtlich, dass Sirti Energia mit Unterstützung des Mutares Teams das durch die Energiewende ausgelöste Wachstumspotenzial voll ausschöpfen kann.“

Konkret – das Übernahmeziel

Sirti Energia hat seinen Hauptsitz in Mailand und gehört in Italien zu den führenden Anbietern von Bau- und Instandhaltungsdienstleistungen auf dem Energie-Infrastrukturmarkt. Das Unternehmen verfügt über eine bekannte Marke und einen festen Kundenstamm und ist auf die Planung, den Bau und die Instandhaltung von unterirdischen und oberirdischen Stromübertragungs- und -verteilungsnetzen spezialisiert. Darüber hinaus ist das Unternehmen in den Bereichen erneuerbare Energien sowie E-Mobilität tätig und beschäftigt ca. 400 Mitarbeiter in ganz Italien. Das Unternehmen erwirtschaftet einen Umsatz von rund 60 Mio EUR.

Erfolgreiche Entwicklung der Mutares Holding im Q1 fortgesetzt

Die Umsatzerlöse der Mutares Holding, die aus Beratungsleistungen und Management Fees aus den Portfoliounternehmen resultieren, erhöhten sich im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 auf 14,7 Mio EUR (Vorjahr: 10,9 Mio.. Der Anstieg um 35 % ist insbesondere auf die hohe Transaktionsaktivität des Geschäftsjahres 2021 mit 14 abgeschlossenen Akquisitionen und das entsprechend größere Portfolio zurückzuführen. Auf dieser Grundlage ergab sich für die Mutares Holding ein Jahresüberschuss von 6,8 Mio EUR im ersten Quartal 2022 nach -4,3 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Setzt die offensive Wachstumsstrategie der Mutares fort – im April haben wir die beiden Carve-Out Spezialisten – NUTARES UND AURELIUS – aus München und deren 2021er Zahlen verglichen – und mussten feststellen zwei wachstumsstarke Unternehmen mit anderen „Nuancen“, anderen Schwerpunkten. jedder für sich interessant.

Starkes Umsatzwachstum auch im Konzern

Auf Konzernebene erzielte Mutares im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 konsolidierte Umsatzerlöse in Höhe von EUR 852,5 Mio. (Vorjahr: EUR 493,8 Mio.). Der deutliche Zuwachs von 73 % ist insbesondere auf die hohe Akquisitionsaktivität im Geschäftsjahr 2021 zurückzuführen.

Das Konzern-EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) wird regelmäßig von Gewinnen aus günstigem Erwerb („Bargain Purchase“) der abgeschlossenen Akquisitionen begünstigt. Bei bereits vier unterzeichneten Akquisitionen im bisherigen Jahresverlauf wurde im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 mit der Add-on-Akquisition für die Balcke-Dürr Group zunächst nur eine Transaktion auf der Kaufseite abgeschlossen. Entsprechend war das Konzern-EBITDA im Berichtszeitraum weniger stark von der Akquisitionsaktivität getrieben als im Vergleichszeitraums des Vorjahres, in dem vor allem die Akquisitionen von EXI und Clecim mit signifikanten Gewinnen aus günstigem Erwerb positiv zum Konzern-EBITDA beitrugen. Im Ergebnis belief sich das Konzern-EBITDA damit im ersten Quartal 2022 auf EUR -14,3 Mio. (Vorjahr: EUR +53,8 Mio.).

Cherry Aktie hat nach – weithin erwarteter – Prognosereduktion, vielleicht erstmal alles negative „verarbeitet“, dazu stützt das relativ grosse Aktienrückkaufprogramm den Kurs.
Uniper Aktie unter Dauerdruck. Dass man heute 2 Mrd EUR Kredite von der KfW „gezogen hat“, ist keine dauerhaft ausreichende Lösung.
Platow Brief: SFC Energy Aktie MEIDEN. Noch nie Gewinne seit dem Börsengang in 2007, dazu hohe Verschuldung. Und die Gewinnschwelle liege…
clearvise und Pacific Renewables sortieren sich neu. Am Ende des Tages zwei fokussiertere Unternehmen mit grundverschiedenem Risikoprofil.
Allgeier Aktie unter der Lupe der „Aktien Spezialwerte“. Und es bleibt dabei – ein KAUF. weiterhin unterhalb von 45 EUR mit Kursziel 63 EUR.
Mutares Aktie mit Zahlen unterlegt – EBITDA hat für das Jahresendergebnis nur begrenzte Aussage

Das um Sondereffekte bereinigte Adjusted EBITDA1) lag bei EUR -30,7 Mio. (Vorjahr: EUR +0,3 Mio.) und wurde von den Preissteigerungen auf den Beschaffungsmärkten für Rohmaterial und Energie beeinflusst. Zugleich wirken hier auch die noch negativen Ergebnisbeiträge der neu erworbenen Beteiligungen (insbesondere aus dem Geschäftsjahr 2021) den positiven Effekten aus den Optimierungsprogrammen bei sämtlichen Portfoliounternehmen entgegen. Insbesondere La Rochette, Lacroix + Kress, KICO Group, SABO und Terranor Group zeigen in dieser Hinsicht erfreuliche und vielversprechende Entwicklungen. Die liquiden Mittel im Konzern betrugen zum 31. März 2022 exakt 248,5 Mio. EUR(31. Dezember 2021: 255,1 Mio), die Eigenkapitalquote lag bei 27 % (31. Dezember 2021: 29 %).

Vielversprechende Pipeline für Akquisitionen und weitere Exits – Mutares Aktie „unterlegt“

Mutares ist zuversichtlich, im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres weitere Transaktionen verkünden und die in den vergangenen zwei Geschäftsjahren erreichte Frequenz von im Schnitt mehr als einer Transaktion pro Monat aufrechterhalten zu können. Aktuell arbeite das Mutares Team an mehr als 80 Akquisitions-Projekten, die derzeitige Pipeline der Kaufseite umfasst dabei ein Umsatzvolumen von mehr als EUR 11 Mrd. p. a. und beinhaltet im Wesentlichen Zielunternehmen aus den Segmenten Automotive & Mobility sowie Engineering & Technology. An der kommunizierten Mittelfristprognose von mind. EUR 5,0 Mrd. Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2023 hält Mutares daher uneingeschränkt fest. Mutares erwartet für das zweite Quartal eine extrem hohe Transaktionsaktivität, mit der das Ziel von einer Transaktion pro Monat schon frühzeitig für das Gesamtjahr sichergestellt werden könnte.

Auf der Exit-Seite prüfe Mutares weiterhin mögliche Optionen für die „reifen“ Beteiligungen des Portfolios und Teilveräußerungen nicht strategischer Assets. Hierzu zählt beispielsweise die strategische Neuausrichtung der Frigoscandia, die kurzfristig im Hinblick auf eine Teilveräußerung Vollzug melden wird. Für das gesamte Portfolio sieht Mutares sechs Beteiligungen in der sog. Harvesting-Phase, wobei die Donges Group, für die sowohl ein Verkauf als auch ein Börsengang der gesamten Donges Group oder einzelner Teile daraus evaluiert wird, hervorzuheben ist.

Ausblick für die Mutares Aktie nur unter operativen Gesichtspunkten  wäre positiv und bleibt es. Wie der Kapitalmarkt reagiert?

Mutares befindet sich hinsichtlich der bereits unterschriebenen Akquisitionen und der aussichtsreichen Akquisitionspipeline weiterhin auf Wachstumskurs. Die sich bietenden Möglichkeiten ebnen den Weg zu einem weiteren Rekordjahr 2022. Daher bestätigt das Management die mit dem Geschäftsbericht 2021 veröffentlichte Jahresprognose.

Der Jahresüberschuss der Mutares SE & Co. KGaA soll regelmäßig in einer Spanne von 1,8 % bis 2,2 % der konsolidierten Umsatzerlöse der Mutares Group liegen. Ausgehend von erwarteten Umsatzerlösen für die Mutares Group von mindestens EUR 4,0 Mrd. erwartet der Vorstand daher im Geschäftsjahr 2022 weiterhin einen Jahresüberschuss in Höhe von EUR 72 Mio. bis EUR 88 Mio., bei einem Beitrag des Portfolio Income von EUR 80 Mio. bis EUR 100 Mio. Der Vorstand geht somit aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsjahr 2022 die Dividendenfähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sichergestellt ist.

Mutares Aktie Chartbild.
Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
APONTIS PHARMA und Midas Pharma vereinbaren weitere Entwicklungspartnerschaft
NAGA Group: Vertrauen weg. Kurs minus 32%. Zahlen 2021 „korrigiert“. Ausblick verdüstert.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post