Anzeige

MDAX | freenet AG: Weniger Schulden und bleibt was übrig – Investitionen&Aktionäre

Post Views : 0

mdax news nebenwerte magazin20.11.2020 – Die freenet AG (ISIN: DE000A0Z2ZZ5) und ihre Beteiligung an Sunrise Communications Group AG von 24,9% schien operativ eigentlich kaum Sinn zu machen, aber dann bot jemand den richtigen Preis: Liberty Global zahlte 110,00 CHF je Sunrise Aktie – für freenet : 1,216 Mrd. CHF (ungefähr 1,126 Mrd. EUR) in Cash inclusive. a.o. Ertrag von ca. 300 Mio. EUR. Denn freenet hatte vor rund drei Jahren 73,00 CHF je Aktie gezahlt.

Verkauf abgewickelt am 11.11.2020 und jetzt…

Und was tun mit dem Segen? Bereits Anfang August hieß es dazu: Schuldenrückführung um rund 800 Mio. EUR. Und der Rest für Investitionen und die Aktionäre. TOLLES GESCHÄFT. Folgerichtig tilgt freenet heute das zur Finanzierung ihres im Jahr 2016 erworbenen Aktienpakets am Schweizer Telekommunikationsanbieter Sunrise AG abgeschlossene syndizierte Bankdarlehen in Höhe von 610,0 Millionen Euro. Und so erreicht man eine Senkung des Verschuldungsgrads von 4,8 zum Jahresende 2019 auf aktuell rund 1,7.

“Der Verkauf der Sunrise-Aktien stärkt die Kapitalbasis der freenet AG nachhaltig. Der damit vorangetriebene Schuldenabbau zusammen mit der in einem herausfordernden Umfeld optimierten Fälligkeitsstruktur der übrigen Finanzschulden gestalten die Bilanz zukunftssicher und stellen einen Zugewinn finanzieller Flexibilität dar.” erläutert Ingo Arnold, Finanzvorstand der freenet AG.

H2-Update: Bei Nel sollten die Champagnerkorken knallen – Iberdrola verzehnfacht!

H2-Update: Bloom Eenrgy Gestern im Doppelpack – Investoren-Call plus Südkorea-Auftrag

Exklusivinterview mit den Vorständen der Deutsche Konsum Reit – spannend

CTS hat die Kosten im Griff und genug Liquidität um die Zukunft zu gestalten

BioNTech erreicht 95% Immunisierung und hat die Daten komplett für den FDA-Antrag auf Notfallzulassung

H2-Update: Boris Johnson’s 10 Punkte Plan gibt Schwung für Balalrd Power, Plug Power &Co.

EXKLUSIVINTERVIEW mit Robin Laik – Mutares hat noch viel vor!

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Und man hält Wort. Heute teilt man mit, was mit dem “Rest” passieren soll: “Eine weitere Rückführung von Finanzschulden in Höhe von 200 Millionen Euro plant das Unternehmen spätestens im März 2021. Die übrigen Erlöse sollen in das Geschäft reinvestiert werden, den freenet Aktionären zugutekommen und/ oder in weitere kleinere Schuldentilgungen fließen.”

Prognose bestätigt

Am 05.11.2020 Prognose bestätigt: “Für das Jahr 2020 ist weiterhin von einer stabilen Umsatzentwicklung auszugehen, einem EBITDA zwischen 415 bis 435 Millionen Euro und einem Free Cashflow zwischen 235 bis 255 Millionen Euro. In Bezug auf die übrigen Kundengruppen bleiben die Wachstumserwartungen unverändert, d.h. moderates Wachstum der Postpaid-Kunden und solides Wachstum der waipu.tv Abo-Kunden.”

Ansonsten erinnern die Umsatz/EBITDA Zahlen an andere Anbieter aus dieser Branche

Am 05.11.2020 gab es die 9-Monats-Zahlen: Die Umsatzerlöse entwickelten sich, wie in der Guidance vorhergesagt, stabil (+0,1 Prozent ggü. Vorjahr) mit 19 Mrd EUR. Das EBITDA stieg im Vergleichszeitraum trotz nachlaufender regulatorischer Effekte (-8,0 Millionen Euro) sowie dem weggefallenen Beitrag der MOTION TM GmbH (-0,8 Millionen Euro) um 3,4 Millionen Euro auf 329,2 Millionen EUR . Bereinigt steigt das EBITDA um 3,7 Prozent auf 344,2 Millionen EUR. Maßgeblichen Anteil an der Verbesserung hat das Segment TV & Medien sowie die weiterhin strenge Kostendisziplin in allen Bereichen.

Aktuell (20.11.2020 / 08.00 Uhr) notieren die Aktien der freenet AG im Tradegate-Handel im PLUS mit 0,09 EUR (0,50%) bei 17,19 EUR.Auch diese Aktie können Sie für bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: freenet AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
H2-Update | Bloom Energy beginnt Ernte in Südkorea
SDAX | Corestate Capital kommt langsam wieder in Schwung – Platzierung City Palais

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü