Anzeige

H2-Update | Bloom Energy beginnt Ernte in Südkorea

Post Views : 0

nebenwerte news nebenwerte magazin19.11.2020 – Bloom Energy Corp. (ISIN: US0937121079 ) arbeitet bereits seit 2001 an der Weiter-Entwicklung “ihrer” Brennstoffzelle und seitdem man im Juli den Fokus auf “grünen Wasserstoff” legte und die Elektrolyse-Technik als zweites Geschäftsfeld ankündigte, stieg die Aktie auf neue Hochs. Und  passend zum gestrigen Investorencall gab es einen Erfolg im für Bloom wichtigen Zielmarkt Südkorea. Auf diesen Markt hat man sich mit zwei starken lokalen Partnern positioniert und erntet nun erste Früchte:

Ausschreibung in Südkorea gewonnen

Bloom Energy und SK Engineering and Construction haben im Rahmen einer Ausschreibung über die Lieferung von “solid-oxide”- Brennstoffzellen, die zu 100% mit Wasserstoff betrieben werden, und Elektrolyseanlagen  einen Auftrag bekommen. Im Rahmen der weltweiten Initiative für Erneuerbare (“The RE100“) unter Aegide der “Climate Group” beliefert man einen Industriekomplex in Changwon, Südkorea.

Auch hier – Initialauftrag!

Genauso wie bei Nel, die heute mit Iberdrola eine Verzehnfachung des Volumens eines Initialauftrags melden konnten, sieht man bei Bloom die Chancen.  So spricht man davon, dass das Changwon-Projekt dazu diene Partner zu identifizieren und auszuwählen für den Umbau zu einem auf Erneuerbare Energien fussenden Wirtschaftssystems.

H2-Update: Bei Nel sollten die Champagnerkorken knallen – Iberdrola verzehnfacht!

Exklusivinterview mit den Vorständen der Deutsche Konsum Reit – spannend

CTS hat die Kosten im Griff und genug Liquidität um die Zukunft zu gestalten

USU Software gewinnt US-Grossbank als Kunden

BioNTech erreicht 95% Immunisierung und hat die Daten komplett für den FDA-Antrag auf Notfallzulassung

H2-Update: Boris Johnson’s 10 Punkte Plan gibt Schwung für Balalrd Power, Plug Power &Co.

EXKLUSIVINTERVIEW mit Robin Laik – Mutares hat noch viel vor!

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Nach Südkorea wird Bloom Energy eine  1,8 MW Brennstoffzellen-Anlage liefern, ausschließlich Wasserstofff betrieben. Und der Aufbau erfolgt schrittweise von Ende 2021 bis 2022. Hierbei sollen die Brennstoffzellen zentrale Einheit einer Anlage bestehend aus Solaranlage und Batterie-Elementen sein.

SK E&C and Bloom Energy are paving the way toward a zero-carbon energy future,” sagt Jason Ahn, CEO, SK E&C. “With a projected domestic deployment of 8.4 gigawatts of stationary fuel cells, coupled with an additional 6.6 gigawatts for international export, Korea is trailblazing the hydrogen economy. We are honored to be selected by the Korean Industrial Complex Corporation for this inspiring RE100 project – a testament to Bloom Energy and SK E&C’s market leadership.

15 GW Markt von Südkorea geplant – Bloom vorne dabei

Zusätzlich plant Bloom Energy 2022 nach Changwon die Lieferung ihrer Elektrolyseanlagen ( “solid oxide electrolyzer cells”), die geeignet sind aus Batterie- und Solarstrom Wasserstoff zu produzieren. Und der mit der Elektrolyseanlage produzierte grüne Wasserstoff wird die gelieferten Brennstoffzellen mit Energie versorgen .

Since Bloom Energy’s founding, nearly two decades ago, we’ve known that our technology platform could play a critical role in the hydrogen economy,” sagt KR Sridhar, Gründer, Chairman und CEO von Bloom Energy. “When it came to hydrogen, the question was never if – but when. With emerging interest in the adoption of hydrogen, our commercial hydrogen strategy is on schedule, and the timing for market entry is right. As the world’s most significant and influential consumers demand and conform to RE100 standards, we are well-positioned with our technology platform to lead in this massive global transformation.”

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Präsentation mit Wasserstoffvision

Und passend gab es gestern einen Investoren/Analysten-Call. Hier zeigte man nochmals beeindruckend um welchen Markt es geht, den Bloom Energy und seine Wettbewerber adresieren.  Viel Zukunft, die man jetzt mit hohen Marktanteilen für sich reklamieren sollte. DIE VOLLSTÄNDIGE PRÄSENTATION  von Gestern. Thema: GRÜNER Wasserstoff ist die Zukunft. Und Bloom biete entscheidende Vorteile gegenüber dem Wettbewerb. Durch Kostenvorteile, technischen Fortschritt und Konzentration auf wenige Schwerpunktmärkte mit innovativen Kaufmodellen sieht man sich gut aufgestellt.

Und letztendlich wird wahrscheinlich der gewinnen, der zuerst Märkte besetzen kann. Und zumindest in Südkorea hat man zwei starke Partner. Einerseits Samsung beim Schiffbau und bei Wasserstoff im Kraftwerkseinsatz die SK Engineering and Construction.

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

Zur Vorgeschichte des aktuellen Aktienbooms

– wenn auch mit zwischenzeitlichen Korrekturen: Wie eine Bombe schlug eine Meldung des Unternehmens am 15.07.2020 ein. In 2021 wird man sich beginnend in Südkorea auf den lukrativen Markt für grünen Wasserstoff fokussieren – in Kombination Elektrolysetechnik plus Brennstoffzelle anbieten:

announced today that it is entering the commercial hydrogen market by introducing hydrogen-powered fuel cells and electrolyzers that produce renewable hydrogen. These products will be first introduced to the South Korean market in 2021 through an expanded partnership with SK Engineering and Construction (SK E&C), an affiliate of SK Group. Bloom’s technologies are critical in enabling South Korea to execute on its government-mandated Hydrogen Economy Roadmap. Bloom’s existing partnership with SK E&C has already sold 120 megawatts (MW) of fuel cells in South Korea, generating over $1 billion in equipment and future services revenue for Bloom.” (CN Bloom Energy, 15.07.2020).

Ergebnis:

Kursexplosion, zufriedene Wirtschaftspresse und Analysten. Auch ein weiterer Schritt wurde sehr positiv aufgenommen. Genauso wie Ballard Power –  Brennstoffzellen für die Anwendung auf dem Meer vorgestellt – wendet man sich dem CO2-Problem und den ambitionierten Vorgaben zur Decarbonisierung der Seefahrt zu: Man unterzeichnete eine Vereinbarung mit Samsung – einem der größten Schiffbauunternehmen der welt – eine Kooperation. So hieß es in einer gemeinsamen Presseerklärung im Mai: “Because the fuel cells create electricity through an electrochemical reaction, without combusting the fuel, these ships would be able to improve air quality with a reduction of particulate emissions, including NOx and SOx, by more than 99 percent, and shrink carbon emissions,” .

Und KR Sridhar, Gründer, Chairman und CEO von Bloom Energy, sagte in diesem Zusammenhang: “We see a collaboration with one of the world’s largest shipbuilders, SHI, as a moment to make measurable strides in reducing emissions and extending our mission for clean, reliable energy to the seas.” Auch hier viele Parallelen zu den anderen Wasserstoffwerten.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Produkt)}

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung – Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

GOLD, GOLD – geht es Richtung 5.000,00 EUR die UNZE -GOLDREPORT – KOSTENLOS

FINANZKRISE 2008 war nichts gegen das,was kommen wird. WIE SCHÜTZT MAN SICH? UND SEIN VERMÖGEN? Derjenige, der bereits die Finanzkrise kommen sah, sagt jetzt…

VORSCHLÄGE VON LESERN ÜBER WASSERSTOFFWERTE DIE IN DIESER REIHE BEHANDELT WERDEN SOLLEN – IMMER WILLKOMMEN.

Aktuell (19.11.2020 / 10:42 Uhr) notieren die Aktien der Bloom Energy Corp. im NASDAQ-Handel zum Vortagsschluss  bei 18,51 USD (Minus  -3,94%). Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln

Bloom Energy Corp. | Powered by GOYAX.de

{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
General Standard | Sto SE passt Prognose an
MDAX | freenet AG: Weniger Schulden und bleibt was übrig – Investitionen&Aktionäre

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü