Knaus Tabbert mit Rekord

Post Views : 292

Angetrieben durch das hohe Interesse nach Freizeitfahrzeugen aller Konzernmarken von Knaus Tabbert und die Mehrmarkenstrategie bei Fahrgestellen, konnte Knaus Tabbert den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2023 auf Basis vorläufiger Zahlen auf 1,4 Milliarden Euro steigern. Insgesamt erhöhte sich der konsolidierte Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2023 um 37,3 Prozent auf EUR 1.441 Mio. (Vorjahr: EUR 1.050 Mio.). Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden konzernweit 18.584 Wohnmobile und Camper Vans (Vorjahr 11.426) sowie 12.029 Wohnwagen (Vorjahr 18.130) abgesetzt. In Summe wurden 30.613 Fahrzeuge fakturiert.

„Das Interesse am Caravaning und im speziellen nach Freizeitfahrzeugen unserer fünf Konzernmarken spiegelt sich zum Jahresende auch in einem weiterhin hohen Auftragsbestand von rund einer Milliarde Euro wider‟, kommentiert Wolfgang Speck, CEO der Knaus Tabbert AG, das abgelaufene Jahr. „Mit dem Umsatzwachstum 2023 haben wir auch einen wesentlichen Schritt in Richtung unserer angestrebten Wachstums- und Ertragsziele bis 2027 gemacht.“

Renk HENSOLDT Rheinmetall – Wachstum scheint gesichert. Seit Montag nach langer Zeit wieder meldepflichtige Shortpositionen – heisst?
Vectron Systems zum Musterknaben mutiert? 2023 Prognose erfüllt, wiederkehrerende Umsätze im Kerngeschäft bei 47%. More to come?

Das starke Wachstum wurde wesentlich getragen von der hohen Verfügbarkeit bei Fahrgestellen – das Resultat der Mehrmarkenstrategie. So stieg der Umsatz bei Reisemobilen um 64,7 % auf EUR 817 Mio. und bei Camper Vans um 75,9 % auf EUR 345,1 Mio. somit insgesamt bei den motorisierten Freizeitfahrzeugen auf EUR 1.162 Mio. Alle Angaben zur Umsatzentwicklung beruhen auf ungeprüften und vorläufigen Werten gem. IFRS. Weitere Aussagen zur Prognose 2023, wonach eine bereinigte EBITDA Marge in einer Bandbreite von 8,5 % – 9,0 % erwartet wird, bleiben unverändert.

Und noch mehr im nwm:
Enapter kann 2024 bereits viele kleinere Aufträge einsammeln – und aus grösseren Vorbestellungen muss man verbindliche Bestellungen machen.
Nagarro angekommen bei einer Bechtle oder Cancom. Zumindest bei den Kennziffern. Jetzt mit einer Prognose 2024 – neue Wirklichkeit?
DATAGROUP Aktie unter Druck – Umsätze schwächer aufgrund Basiseffekt. Trotz kräftig steigender Auftragslage fällt die Aktie wie ein Stein.
Renk Hensoldt Rheinmetall – Wachstumswerte? Vergleich der Defense-Aktien am deutschen Aktienmarkt.
Encavis Aktie derzeit unbeliebt. Trotz weiterem PPA, das zukünftige Erträge noch berechenbarer macht? PNE macht’s, Encavis auch – reicht’s?
Renk Aktie seit Handelsaufnahme ein Überflieger. Warum das noch so bleiben könnte, dafür sieht der Platow Brief gute Gründe. Klare Botschaft: KAUFEN.
Freefloat von nur 0,88% gibt dem Kurs der Uniper Aktie nur eine geringe Aussagekraft über den „fairen Preis“. Was sagen die Fundamentaldaten? Was macht der Bund?
INTERVIEW. CLIQ Digital enttäuschte letzte Woche mit vorläufigen Zahlen. Also ein Grund bei Vorstand Ben Bos nachzufragen. Bewertet Zahlen anders. Liefert Argumente.
Vectron: „Halten Sie ein Auge auf uns, da wird sich noch einiges tun!“ – endlich mal getroffen. Weiter so?
Renk HENSOLDT Rheinmetall: Erste meldepflichtige Shortsellingaktivitäten. Korrektur vermutet? Erwartet? Oder mehr.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner