H2-update | Nel und Bloom Energy. H2-Aktien beflügelt. Frische Ordereingänge geben Rückenwind.

Post Views : 1951

Es fing an mit Plug Power Inc. (ISIN: US72919P2020) im Umfeld seines H2 Summit einige beeindruckende Entwicklungen: Gigafactory in Australien, 250 MW Auftrag, Prognosenanhebung und einiges mehr. Dann beeindruckte  NEL Asa (ISIN: NO0010081235) den Kapitalmarkt mit seinen Quartalszahlen.

Und dann bestätigt eine aktuelle Studie der  IEA (Internationale Energie Agentur), dass das Angebot an Elektrolyseuren die Nachfrage bis 2030 nicht oder nur mit Mühe decken kann. Feuer für die wieder zum Leben erweckten Wasserstoffaktien. Jetzt fehlen eigentlich nur noch die grossen Aufträge, um den Optimismus zu befeuern. Und als ob es bestellt wäre lieferten Bloom Energy (ISIN:US0937121079) und NEL Asa (ISIN: NO0010081235) in dieser Woche einen „Vorgeschmack“ auf das, was die IEA kommen sieht. Und was Nel mit seinen „Verhandlungen über Aufträge im Umfang von insgesamt 6 Mrd USD“ in die Köpfe der Marktteilnehmer pflanzte:

Bloom schiesst den Vogel ab mit 500 MW Mindestabnahmevertrag – 4,5 Mrd USD – in 2022 bis 2025 von SK Group

Bloom Energy meldete am Montag einen Vertrag mit SK ecoplant, Mitglied der SK Group, die bereits mit Plug Power im Oktober Milliardenprojekte angeschoben hat:

Im Rahmen der Zusammenarbeit verpflichtet sich SK ecoplant mindestens Anlagen mit  einer Leistung von 500 MW von Bloom Energy abzunehmen. Was etwa 4,5 Milliarden US-Dollar an Ausrüstungs- und zukünftigen Serviceeinnahmen entspricht. Weiterhin planen die Partner gemeinsam zwei Wasserstoffinnovationszentren in Südkorea und den USA zu errichten. Und die SK Group wird die Zusammenarbeit mit einem Investment von 500 Mio USD in Bloom Energy’s Eigenkapital (Stimmrechts-Aktien und Vorzugsaktien mit einem maximalen Stimmrechtsanteil von 15 %).

Eyemaxx Real Estate AG kann fällige Anleihezinsen von 1,5 Mio EUR nicht zahlen. Kommt jetzt die Insolvenz? Oder gelingt…

Heidelberger Druckmaschinen Aktie ist für Platow Brief kein Kauf. Bedeutung/Umsatzanteil der Hoffnungssparte Wallbox im Kontext zu gering.

Fortsetzung bereits erfolgreicher Zusammenarbeit

Seit Beginn ihrer strategischen Partnerschaft vor drei Jahren haben Bloom Energy und SK ecoplant zusammen fast 200-MW-Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 1,8 Milliarden US-Dollar an Ausrüstung und erwarteten Serviceeinnahmen abgewickelt. I

Bloom Energy is SK ecoplant’s largest strategic partner in clean energy,” sagte Kyung-II Park, CEO, SK ecoplant. “We have seen the unparalleled performance of Bloom Energy’s product over the past three years and the company’s ability to execute and deliver a superior solution. We have also had firsthand experience with Bloom’s new hydrogen fuel cells and highly efficient electrolyzers, and we are excited about the competitive advantage we will have. Our work together has established a shared commitment to sustainability, innovation, and creating value. We are demonstrating our confidence and furthering our commitment to this partnership by making this financial investment.”

Selbstbewuster CEO der Mensch und Maschine SE im EXCLUSIVINTERVIEW. „Wir brauchen keine extra Ergebnistreiber.“
NASDAQ NAHT: Evotec’s Erwartungen an die Neunmonatszahlen zeigen kräftige Umsatzsteigerungen und gewinnbelastende Aufwendungen für Produktionsstart in US.

From the start of our relationship with SK ecoplant, we have recognized that working together will accelerate our growth and enable SK to become a leader in clean energy and infrastructure solutions,” ergänzt KR Sridhar, Gründer, Chairman und CEO,Bloom Energy. “I am thrilled that over the past three years the superior performance of our products, execution capability, and the scale of our operations have led to such a strong relationship with SK ecoplant. SK ecoplant’s confidence to invest in us is a clear validation of our products and our people. Together, we can accelerate the hydrogen economy on a global basis. This is a win, win, win, win for our company, partners, customers, and investors.” 

Neuer Aktionär gibt Bloom Stärke bei eingeschränkten Einflussmöglichkeiten

SK ecoplant soll 255 Millionen US-Dollar in Bloom Energy investieren, indem es 10 Millionen Nullkupon-, stimmrechtslose rückzahlbare wandelbare Vorzugsaktien zu  einem Preis von 25,50 US-Dollar pro Aktie erwirbt. SK ecoplant hat die Option, mindestens weitere 11 Millionen Stammaktien der Klasse A zu einem Aufschlag von 15 Prozent auf den aktuellen Aktienkurs zu erwerben, der spätestens am 30. November 2023 sein muss und höchstens Stimmrechtsanteile von 15 Prozent am Unternehmen repräsentiert. INSGESAMT rund 500 Mio USd für weitere Investitionen in einem exponentiell wachsenden Markt.

Daimler Truck erhält Strassenzulassung für H2-LKW. Trotzdem ist NIKOLA weit voraus. Mindestens 3 Jahre. – noch?
EXCLUSIVINTERVIEW mit CTO und CFO der TubeSolar AG. Start der Fertigung 2022, interessanter Nischenansatz mit Charme.
Selbstbewuster CEO der Mensch und Maschine SE im EXCLUSIVINTERVIEW. „Wir brauchen keine extra Ergebnistreiber.“
Evotec’s Erwartungen an die Neunmonatszahlen zeigen kräftige Umsatzsteigerungen und gewinnbelastende Aufwendungen für Produktionsstart in US.

Nel liefert auch am Montag – wenn auch etwas kleinteiliger

Und dazu ganz geheimnissvoll: Nel Hydrogen US habe einen Kaufvertrag über PEM Elektrolyseur Ausrüstung mit einem „undisclosed, leading stationary fuel cell OEM“ abgeschlossen. Also ein grosser Zulieferer, der nicht namentlich genannt werden will – also rein spekulativ ob es sich hier um eine Initialorder, einen „Test“ oder eine einmalige Aktion handelt. Jedenfalls beträgt der Auftragswert rund 2.6 Mio USD mit Auslieferung zwischen 2022 und 2024.

Schöner Auftrag – aber natürlich noch nicht der grosse Coup, den die Anleger Nel auf jeden Fall zutrauen. Denn:

Heroya kann ab sofort liefern – Hochfahren hängt an den potentiellen Grossaufträgen

Nel hat seine Elektrolyseur-Kapazität in Herøya, Norwegen, wesentlich erweitert, was ein Schlüsselelement für die Lieferung des auf dem Capital Markets Day im Januar festgelegten Kostenziels von 1,5 USD/kg Wasserstoff ist. Der Ausbau der Elektrolyseproduktion trägt durch die vollautomatisierte Fertigungsanlage Großprojekten und deren Kostensensitivität Rechnung. Die Installation und das Testen der installierten Ausrüstung wurden im Quartal abgeschlossen und die erste Elektrodencharge wurde aus der Produktionslinie hergestellt. Die genaue Hochlaufgeschwindigkeit richtet sich nach den Kundenanforderungen.

“We remain confident in the long-term potential of the green hydrogen industry and reiterate the strong growth outlook. With the new production facility at Herøya up and running, we remain confident that Nel is well suited to capitalise on the opportunities with our proven track record, market leading position and global delivery and execution muscle” endet ein optimsitischer Løkke.

„Defensive Aktien“.  TEIL 1:  DEFAMA. Deutsche Konsum REIT. Und Noratis. Drei Immobilienwerte, die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.
„Defensive Aktien“. TEIL 2: Encavis. PNE. Und BayWa. Drei ESG-Werte mit kontinuierlich wachsenden stillen Reserven. Gut gerüstet für volatilere Börsenzeiten.
Und ein wirklicher Grossauftrag könnte jetzt für Nel die letzte Bestätigung sein, dass die Norweger viel mehr als nur ein Hoffnungsträger sind, sondern Gestalter in der Wasserstoffzukunft. Vielleicht bringt die  First Solar Kooperation entscheidende Impulse fürs Auftragsbuch. Oder Oder

Auf jeden Fall ist das Thema Wasserstoff aktueller als je zuvor. Möglicherweise finden auch die Pureplayer wie Plug Power oder Nel wieder grössere Aufmerksamkeit am Aktienmarkt. Der Anfang hierfür scheint gemacht.

 


Chart: NEL Asa | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

MDAX | K+S hebt operative Prognosen erneut an
TecDAX | Evotec, Pfeiffer Vacuum, Kion, K+S – serienweise gute Zahlen. Futter für Jahresendrallye?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post