Gerresheimer Aktie passt der Kurs zur operativen Entwicklung? Übernahmegerüchte?

Post Views : 255

Gerresheimer Aktie mit Luft nach oben.
Gerresheimer Aktie mehr als 40,00 EUR unter den Sommerhochs 2021. Heute könnte die Gerresheimer AG (ISIN: DE000A0LD6E6) die Basis für ein günstiges Kursumfeld gelegt haben. Die Erholung von den gesehenen Tiefs unter 55,00 EUR wird natürlich einerseits durch wieder „normale“ Bewertungskennziffern gestützt. Und dazu kommen die immer wieder hochgekochten Übernahmegerüchte um die Gerresheimer Aktie, zuletzt wurden Bain Capital Ambitionen nachgesagt. Was bei dem aktuellen Kursniveau definitv eine Bestätigung für ein aus fundamentaler Sicht sowieso vorliegendes Kaufinteresse sein könnte.

Heute gibt es die Zahlen für das erste Halbjahr und die liegen in einem Punkt weit über der aktuell bestätigten Prognose, die zuletzt anlässlich der Q1-Ergebnisse erhöht worden war. Denkbar, dass diese möglicherweise „demnächst“ einer weiteren Überprüfung unterzogen werden könnte. So sind die erreichten 15,7 % organischen Wachstums wesentlich über den „mindestens 10%“, die angestrebt werden für 2022. Wobei das ber. EBITDA mit 7,3 % punktgenau auf Kurs für „Wachstum im hohen einstelligen Prozentbereich“ liegt.

Weiteres Rekordjahr? Der Anfang passt für die Gerresheimer Aktie

Das im Rahmen der Erwartungen verlaufene 2. Quartal rundete – abgeschwächt gegenüber Q1 – die beste Performance eines ersten Halbjahres mit einem organischen Umsatzwachstum von 15,7 % ab.  Das ber. EBITDA wuchs um 7,3 %. „Ich freue mich insbesondere über die starke Leistung, die wir in der ersten Jahreshälfte gezeigt haben. Dies ist ein weiterer Beleg für unseren Erfolg bei der Transformation unseres Unternehmens zum Lösungsanbieter und Systemintegrator mit nachhaltig höherem und profitablem Wachstum“, sagte Dietmar Siemssen, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG.

„Wir navigieren Gerresheimer weiterhin erfolgreich durch die Herausforderungen eines inflationären Umfelds. Gerresheimer profitiert von langfristigen Energielieferverträgen, Absicherungen gegen Energiepreisvolatilität und unserer Preisgestaltungsmacht. Wir verzeichnen eine starke Nachfrage unserer Kunden über unser gesamtes Portfolio hinweg und sind auf Kurs, ein weiteres Rekordjahr 2022 zu liefern sowie unsere mittelfristige Prognose zu erfüllen.“ Gerresheimer bekräftigte seine Prognose für das Geschäftsjahr 2022 mit einem zweistelligen organischen Umsatzwachstum und einem hohen einstelligen organischen Wachstum des ber. EBITDA und des ber. EPS (Ergebnis pro Aktie). Und auch am Mittelfristausblick ändert sich nichts:

  • Organisches Umsatzwachstum: im hohen einstelligen Prozentbereich
  • Organische Adjusted EBITDA-Marge: von 23 – 25 %
  • Wachstum des Adjusted EPS: mindestens 10 % p.a.
Im Einzelnen – „Primary Packaging Glass“ diesmal wieder der Wachstumsmotor

Wieder verzeichnete der Geschäftsbereich Primary Packaging Glass ein beeindruckendes organisches Wachstum von 19,4 %. Getrieben worden sei dieses Wachstum durch eine starke Nachfrage in den Geschäftsfeldern Moulded und Tubular Glass mit Schwerpunkt auf High Value Solutions wie Gx® ELITE Glass. Das Adjusted EBITDA stieg organisch um 8,3 % und wurde insbesondere durch höhere Energiekosten beeinflusst.

Die Umsätze im Geschäftsbereich Plastics & Devices wuchsen organisch um 8,0 % und profitierten erneut von vertraglich verankerten Preisanpassungen. Im Vergleich zum starken Vorjahresquartal wurde das Spritzengeschäft durch Phasing-Effekte gebremst. Das Adjusted EBITDA verringerte sich organisch um 4,2 %, was insbesondere auf einen zeitlich unvorteilhaften Produktmix zurückzuführen ist, der vor allem durch die erwähnten Phasing-Effekte verursacht wurden.

Der Geschäftsbereich Advanced Technologies (GAT) wird weiterhin als zukünftiger Wachstumsmotor „aufgebaut“: Im zweiten Quartal ging Gerresheimer im Bereich GAT weitere strategische Beteiligungen mit Portal Instruments Inc. ein – zur Entwicklung eines nadelfreien Autoinjektors und mit Adamant Health Oy zur Revolutionierung der Behandlung von Parkinson.

Wichtig in Zeiten der „Zinswende“ -Finanzierung wurde langfristiger ausgelegt – 2022 fällige Schuldscheindarlehen bereits jetzt refinanziert

Nach der erfolgreichen Begebung eines Schuldscheindarlehens in Höhe von 150 Millionen Euro im November 2021 als ersten Schritt, hat Gerresheimer vorzeitig in einem zweiten Schritt eine revolvierende dreijährige Kreditlinie in Höhe von 150 Millionen Euro unterzeichnet. Beide Transaktionen dienen der Rückzahlung von Tranchen eines Schuldscheindarlehens in Höhe von 306 Millionen Euro, die im späteren Jahresverlauf 2022 fällig werden. Die Refinanzierung bietet leicht bessere Konditionen und eine höhere Flexibilität als das fällige Schuldscheindarlehen.

Q2 zusammengefasst: Umsatz 445 Mio EUR, organischen Wachstum 13 %. Bereingtes EBITDA stieg auf 90 Mio EUR, organisches Wachstum 5,1 %. Und das ber. EPS stieg von 1,28 EUR auf 1,34 EUR.

Gerresheimer AG: Rekordwachstum im Geschäftsjahr 2021

„2021 war für uns ein Jahr des Rekordwachstums. Die Ergebnisse zeigen, dass sich unsere Strategie auszahlt: Wir machen Gerresheimer zum führenden Anbieter von innovativen Lösungen und Systemen für den Gesundheits- und Beauty-Sektor. Wir investieren weiterhin in wichtige Wachstumsbereiche und erzielen mit diesen Investitionen hervorragende Ergebnisse. Wir konnten den Umsatz mit High Value Solutions 2021 um mehr als 30% steigern. Biological Solutions legte um mehr als 40% zu“, sagte Dietmar Siemssen, Vorstandsvorsitzender der Gerresheimer AG, und fügte hinzu: „Wir sind sehr gut in das Geschäftsjahr 2022 gestartet und haben dabei deutliche Fortschritte beim profitablen, nachhaltigen Wachstum gemacht. Für das laufende Geschäftsjahr erwarten wir ein konstantes profitables Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich und heben unsere mittelfristige Prognose an: Wir werden eine Adjusted EBITDA-Marge von 23 bis 25% für die Gerresheimer Gruppe erreichen.“

home24. Westwing. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 1: Beides Aktien mit mittlerweile „normalerer“ Bewertung. Ähnliche und doch unterschiedliche Ansätze.
SHOPAPOTHEKE.  ZurRose. Growth Aktien „out“ oder Einstiege? Teil 2. Unternehmen mit sehr ähnlichem Ansatz, ähnlichen Zielmärkten im Vergleich.

Das bereinigte Konzernergebnis für das Geschäftsjahr 2021 belief sich auf 133 Mio EUR, was ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 4,13 EUR bedeutet und einem organischen Wachstum von 11,2% entspricht. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende von 1,25 EUR je Aktie vor. Damit beträgt die Ausschüttungsquote rund 30% und liegt am oberen Ende der Ausschüttungsspanne von 20 bis 30%.

Innovationen sollen Zukunft bringen…

Gerresheimer baut den Innovationstreiber «Advanced Technologies» (GAT) weiter erfolgreich aus. GAT lieferte 2021 neue Aufträge, baute neue Kompetenzen auf und startete zusätzliche Projekte wie die neue Pumpenplattform SensAir für Biologics und den smarten Inhalator Respimetrix. Mit einem neuen Autoinjektor erweitert Gerresheimer sein Portfolio um Produkte, die auf eigener IP basieren. Darüber hinaus hat Gerresheimer einen wichtigen Vertrag mit einem großen US-Biotech-Unternehmen über die Entwicklung einer neuen Pumpe abgeschlossen. Mit dem erklärten Ziel der Innovationsführerschaft verstärkt das Unternehmen so seinen Fokus auf Forschung und Entwicklung sowie eigene IP.


Chart: Gerresheimer AG | Powered by GOYAX.de
Nordex sichert sich Rahmenvertrag mit 1,2 GW-Pipeline onshore Wind in Deutschland
Rheinmetall Aktie Allzeithoch weit entfernt. Brennstoffzellenauftrag zeigt Zukunft – operativ. Kurstechnisch…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post