Gastbeitrag | Hellofresh – Lecker, norwegisch. Platow sieht positiven Ausblick bestätigt. KAUF.

Post Views : 124


Auch Hellofresh konnte sich gestern dem Abwärtstrend nicht entziehen. Aber die Aktie ist besser als einige andere Online-Anbieter – so sieht es der Platow Brief, dem die Perspektiven eines „neuen Absatzmarktes“ gefallen:

Hellofresh kündigte zur Wochenmitte an, nach Norwegen zu expandieren. Damit bleibt der Kochboxversender klar auf Wachstumskurs. Nachdem das Unternehmen positive Erfahrungen mit den Markteintritten in Dänemark und Schweden hatte, folgt mit Norwegen das nächste skandinavische Land, so Co-CEO Thomas Griesel.

Mit rd. 2,5 Mio. Haushalten bietet der Markt viel Potenzial für neues Geschäft. Allerdings ist das Terrain hart umkämpft. Mit Godtlevert, Kokkeloren und Nettmat.no treten die Berliner gegen etablierte Wettbewerber an. Die Erschließung des neuen Absatzmarktes passt aber gut in die aktuelle Strategie. In Deutschland hat das Unternehmen nahe Magdeburg einen neuen Standort geschaffen, der noch im Q4 in Betrieb genommen werden soll.

UND GEFALLEN IHNEN DIE KLAREN AUSSAGEN UNSERES GASTBEITRAGES AUS DEM AKTUELLEN PLATOW BRIEF? Wir werden Ihnen in den nächsten Wochen jeweils eine Leseprobe aus der aktuellen Ausgabe präsentieren und wenn es ihnen gefällt:

Jetzt “4 Wochen gratis lesen und danach 30% sparen”

Die MDAX-Aktie (83,84 Euro; DE000A161408) ist mit einem KGV von 40 nicht ganz mehr günstig, erscheint uns angesichts des prognostizierten Gewinnanstiegs von durchschnittlich 15% in den kommenden drei Jahren jedoch keinesfalls zu teuer.
Hellofresh bleibt ein Kauf.

Investierte Anleger ziehen den Stopp von 59,10 auf 70,00 Euro nach.

Die Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Dieser Bericht ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.

Aktuell beim nwm:
SNP, Nagarro und MBB. Lukas Spang bleibt dabei: Spannende Aktien. Warum? Im Gastbeitrag mehr dazu…

Steinhoff sieht zumindest in Amsterdam Hamilton auf dem Rückzug. Oder fokussiert man sich in London jetzt auf Südafrika?

windeln.de mit der Kapitalerhöhung Zeit gekauft. Erfolg: Zweidrittel der angebotenen Aktien konnten platziert werden.

Die TeamViewer AG verfehlt im zweiten Quartal die eigenen Zielvorgaben beim Wachstum. Nur eine Delle oder mehr?

Uniper und Shell arbeiten zusammen, um die „Entwicklung der Wasserstoffwirtschaft in Europa zu beschleunigen“. Konkret heisst das…

Voltabox schrumpft – gesund?

Enapter AG erhält Fördermittel für die Entwicklung des AEM Elektrolyseurs im Megawattbereich gemeinsam mit der FH Münster.

Energiekontor verkauft Windenergieanlage in Jülich an bekannten Kunden. 4,5 MW.

sino AG muss für den Juni einen kräftigen Rückgang der Orderzahlen melden. Anfang vom Ende des Wachstums auch für flatexDEGIRO, L&S, ua.?

 

Prime Standard | Voltabox konzentriert sich in Zukunft auf Industriegeschäft in Europa
Prime Standard | Steinhoff Aktie: Alternativen? Einigen mit Hamilton und Trevo? Aber ohne die anderen zu verprellen.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü