Freiverkehr | Mutares kauft weiter zu. 120 Mio EUR Umsatz im Automotive-Bereich. Baut man STS Nummer 2?

Post Views : 860

Die Mutares SE &Co. KGaA.(ISIN: DE000A2NB650) hält den Dealflow aufrecht. Und nicht nur die Übernahmen werden immer mehr. Seit dem erfolgreichen STS-Exit weiss man, dass auch grössere Einheiten durchaus hohes Wertsteigerungspotenzial bieten.

Und im neuen Quartal gehts direkt weiter. Direkt am 01.07.2021 gab es einen Exit – 80 Mio EUR Umsatz bekamen einen neuen Eigentümer. Man will sich auf „grössere Deals konzentrieren war eine der Begründungen für diesen Verkauf. Managementkapazitäten scheinen langsam ein knappes Gut zu werden. Und diese dann effektiv einzusetzen macht durchaus Sinn. Insbesondere wenn man 3 Mrd EUR Umsatz bis 2023 erreichen will. Und nach dem  Kauf der Rasche Umformtechnik GmbH & Co. KG als Add-on-Investition für PrimoTECS am 05.07. Im Juli ein weiterer Exit in Frankreich, dann der der 8. Zukauf dieses Jahr, der sechste Exit folgte wenig später. Und heute:

Kauf der Innomotive Systems Hainichen GmbH – 450 Mitarbeiter, rund 120 Mio EUR Umsatz

Der Kaufvertrag mit einem chinesischen, staatlich kontrollierten Unternehmen wurde unterzeichnet und der Abschluss der Transaktion ist bereits im vierten  Quartal 2021 geplant.

Das Zielunternehmen, die Innomotive Systems Hainichen GmbH mit Sitz in Hainichen, Deutschland, und ihre Tochtergesellschaft Innomotive Systems Hainichen Ltd. mit Sitz in Nanjing, China, ist ein führender Hersteller von anspruchsvollen, hochpräzise gefertigten Türscharnieren aus Stahl oder Aluminium sowie von komplexen Scharnieren für Motorhauben, Heckklappen und -deckeln. Das Unternehmen ist weltweit die Nummer eins unter den Anbietern von Aluminiumscharnieren für Automobilanwendungen.

Neue Reihe: „Defensive Aktien“ – TEIL 1: DEFAMA, Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.

Steinhoff stockt das Vergleichsangebot nochmals auf und bekommt so Hamiltons Zustimmung – Durchbruch für die Schutzschirmverfahren.

Wochenrückblick mit Ausblick: KW 32: Endlich die 16.000er Marke geknackt. Und jetzt geht’s weiter…

Johannes Laumann, CIO von Mutares, kommentiert: „Wir freuen uns, eine weitere Akquisition im Automobilbereich bekannt geben zu können. Innomotive Systems Hainichen bietet zahlreiche Synergien innerhalb des bestehenden Portfolios, insbesondere mit KICO, wodurch die Unternehmen zu einem weltweiten Anbieter von Automobilkomponenten werden. Soweit mir bekannt ist, handelt es sich bei dieser Transaktion um die erste Verkaufstransaktion eines chinesischen, staatlich kontrollierten Unternehmens in Deutschland. Das ist einzigartig und unterstreicht das hohe Ansehen von Mutares im europäischen Private-Equity-Bereich.“

Passt wie ein Mosaikstein „rein“ – in eine neue „STS“

Innomotive Systems Hainichen und das Mutares Portfoliounternehmen KICO, ein Anbieter von Automobilkomponenten wie Scharnieren, Schließsystemen und mechatronischen Systemen mit Standorten in Deutschland, Polen und Mexiko, können gemeinsam ein erhebliches Synergiepotenzial erschließen. Für Mutares ist dies bereits die dritte Akquisition im laufenden Jahr in der Automobilindustrie, was die Expertise und das Vertrauen der Automobilunternehmen weltweit unterstreicht.

Nochmals das gute Q1 in Stichworten – und Q2 sollte…

Konzernumsatz:

Der Mutares Konzernumsatz steigt um 56 % auf 493,8 Mio EUR (Q1 2020: 315,7 Mio.), 

EBITDA:

Bei Mutares lag das Konzern-EBITDA mit 53,8 Mio EUR (Q1 2020: EUR 39,0 Mio.) um 38 % über dem Vorjahreswert. Das um Sondereffekte bereinigte Adjusted EBITDA belief sich auf EUR +0,3 Mio. (Q1 2020: EUR -10,4 Mio.) und verbesserte sich dank der teils sehr positiven Entwicklung in den Portfoliounternehmen, insbesondere bei STS Group, Donges Group, KICO Group und BEXity, deutlich.

Steinhoff muss eine Lösung mit Hamilton und Trevo Capital finden. Und das ohne die anderen Parteien zu verprellen.

Hellofresh ein KAUF für Platow. Insbesondere der Norwegen-Einstieg gefällt.

TRANSAKTIONEN:

Neben den beiden im Dezember 2020 angekündigten und im Januar 2021 erfolgreich abgeschlossenen Verkäufen von Balcke-Dürr Rothemühle Deutschland an die Howden Group und von Nexive an Poste Italiane – mit einem ROIC (Return on Invested Capital) von jeweils größer als 10 – wurde im März der Verkauf der Anteile an der STS Group AG an die Adler Pelzer Group bekannt gegeben.

Auf der Akquisitionsseite hat Mutares im ersten Quartal mit der Übernahme von EXI von Ericsson und Clecim von Primetals Technologies zwei Transaktionen erfolgreich abgeschlossen. Nach dem Stichtag 31. März 2021 konnte Mutares darüber hinaus die Akquisitionen der Carglass Maison Gruppe von Belron und von La Rochette von der RDM-Gruppe erfolgreich abschließen. Zusätzlich wurde eine Vereinbarung zur Übernahme von ADComms von Panasonic Europe unterzeichnet, die hohes Synergie-Potenzial mit der bestehenden Gemini Rail Group im britischen Eisenbahnmarkt verspricht. Der Abschluss der bereits im Dezember 2020 unterzeichneten Übernahme von Lapeyre von Saint-Gobain wird weiterhin für das zweite Quartal 2021 erwartet.

Ausblick/Prognose 2021

Mutares; „Mutares bestätigt die bei der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2020 kommunizierte Prognose für das Geschäftsjahr 2021. Demnach erwartet der Vorstand einen signifikanten Anstieg der Umsatzerlöse, getragen von der Entwicklung in allen drei Segmenten. Gleichzeitig bekräftigt der Vorstand auch die kommunizierten Erwartungen für das Jahresergebnis der Mutares SE & Co. KGaA („Mutares Holding“) einer exit-unabhängigen Netto-Rendite auf den Konzernumsatz von 1 %. Die Basis dafür bilden die Management Fees (bestehend aus Beratungsumsatz und Dividenden). Der Vorstand geht aufgrund der aktuellen Planungen davon aus, dass auch für das Geschäftsjahr 2021 die Dividendenfähigkeit der Mutares SE & Co. KGaA mindestens auf dem Niveau der Markterwartung sichergestellt ist.“

Anmerkung: Warburg Research hat im Nachgang an die Q1-Zahlen das Kursziel für  Mutares (WKN: A2NB65) von 28 Euro auf 31 Euro angehoben und sieht somit ein Kurspotenzial von knapp 30 %. Als potenziellen Trigger für die Aktie erwartet Warburg einen größeren Exit eines Teils von Donges.

Aktuell (16.08.2021 /07:58 Uhr) handeln die Aktien der Mutares AG im Frankfurter-Handel zum Schluss Freitag bei 26,40 EUR.


Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

 

KW 32/2021 | Endlich 16.000 -und weiter? Wochenrückblick mit Newsflut von Steinhoff, Nordex, Knorr und anderen
MDAX | HELLA kommt zu Branchengrösse aus Frankreich. Knorr musste lange vorher passen, Mahle nur Gerücht?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner