Freiverkehr | Deutsche Industrie REIT setzt Expansion fort

Post Views : 136

nebenwerte news nebenwerte magazin08.07.2019 – Die Deutsche Industrie REIT-AG (ISIN: DE000A2G9LL1) hat drei einzelne Immobilien in Düren (Nordrhein-Westfalen), Bad Oeynhausen (Nordrhein-Westfalen), und Eschenbach (Bayern) für insgesamt EUR 19,75 Mio. erworben.

Die Single-Tenant Light Industrial Immobilie in Düren wird von einem mittelständischen Mieter genutzt. Das Objekt generiert auf seinen fast 41.800 m² Mietfläche eine Ist-Nettokaltmiete von rd. TEUR 1.207 pro Jahr. Die Mietvertragslaufzeit wurde auf 15 Jahren ab Nutzen-Lasten-Wechsel vereinbart, der Kaufpreis beträgt insgesamt TEUR 13.000.

Der in Bad Oeynhausen liegende Gewerbepark generiert eine annualisierte Nettokaltmiete von rund TEUR 391. Bei einer diversifizierten Mieterschaft liegt die durchschnittliche Restlaufzeit aller Mietverträge bei ca. 5 Jahren. Die Gesamtmietfläche beträgt ca. 12.700 m² bei einem Kaufpreis i.H.v. TEUR 3.750.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Die in Eschenbach gelegene Light Industrial Immobilie wird von einem einzelnen internationalen Mieter aus dem Bereich Automotive genutzt und generiert auf ca. 6.800 m² vermieteter Gewerbefläche eine Jahresnettokaltmiete von ca. TEUR 260 bei einem Kaufpreis i.H.v. TEUR 3.000. Dabei beläuft sich die Restlaufzeit des Mietvertrags aktuell auf rd. 9,6 Jahre.

Bei der Gesamtinvestition in Höhe von EUR 19,75 Mio. beträgt die Nettoanfangsrendite für diese drei Immobilien 10,67%. Der Eigentumsübergang erfolgt voraussichtlich in Q4 2018/2019.


Chart: Deutsche Industrie REIT-AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
MDAX | Fuchs Petrolub: Diese News hat gesessen
SAX | Aumann enttäuscht

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner