Corestate Aktie – Überleben gesichert. Und der nächste CEO wirft das Handtuch, Stavros Efremidis geht sang- und klanglos.

Post Views : 821

Corestate Aktie vor Trendwende?

Corestate Aktie handelt weiter unter einem Euro. Trotz letztendlicher „Absegnung“ des Rettungspakets durch zwei Gläubigerversammlungen am 28.11.2022 können die Aktionäre nur bedingt zufrieden sein. Immerhin 81,25% des zu erhöhenden Aktienkapitals werden den Anleihegläubigern gehören, aber besser 20% von einer fortbestehenden Corestate mit Chancen „irgendwann“ wieder operative Erholung zu sehen, als 100% einer insolventen Corestate. Denn dann wäre es für die Aktionäre ein Totalverlust gewesen. Vor Beschreibung des „Rettungspaketes“, das noch durch die Hauptversammlung angenommen werden muss, zu einer Unternehmensmeldung von heute Morgen:

Corestate verliert nicht nur zwei Aufsichtsräte, sondern den seinerzeit als Retter begrüssten CEO Stavros Efremidis

Heute Morgen um 9:32 Uhr heisst es nüchtern: „Die Corestate Capital Holding S.A. („CORESTATE“) gibt Veränderungen im Aufsichtsrat und Vorstand bekannt. Die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Dr. Roland Folz sowie Dr. Friedrich Oelrich haben ihr Amt niedergelegt. Als neue Aufsichtsratsmitglieder wurden mit sofortiger Wirkung Dr. Nedim Cen sowie Dr. Marian Berneburg bestellt. Herr Dr. Nedim Cen wird die Funktion des Vorsitzenden des Aufsichtsrats übernehmen. Darüber hinaus wird Stavros Efremidis als CEO zum 31. Dezember 2022 aus dem Vorstand ausscheiden.“

Wochenrückblick – Aktien KW 48 – schöne Serie zu Ende. BioNTech, paragon, Nel, Adler, SFC Energy, 3U, ThyssenKrupp, Mutares, Verbio, Berentzen, Encavis,…
Nikola Aktie mittlerweile dauerhaft unter 3,00 USD – tiefer Fall seit dem Hype. Erste Stufe für Bundes-Darlehen für H2-Hub genommen.
paragon – auf dem EKF22 sprach der CFO von einer anstehenden Lösung für die CHF-Anleihe. Jetzt ist sie da. Wort gehalten.
Einhell GK Software niiio finance – – dreimal auf dem EKF. Eher Aktien „für länger“ mit unterschiedlichem Stand der Unternehmensentwicklung.

So setzt sich die Serie der CEO-Wechsel fort. Wahrscheinlich war „der Karren“ schon zu sehr in den Dreck gefahren, als Stavros Efremidis im März diesen Jahres als CEO übernahm.Denn viele Anleger setzten Hoffnung auf das Duo Ehlerding/Efremidis, die sich bei der Corestate im Dezember 2021 mit zusammen 15% „eingekauft“ hatten und dann sukzessive mehr in die Verantwortung traten. KWK Kommunale Wohnen, Wiederbelebung der WCM und zuletzt Godewind – dreimal erfolgreiche Engagements von Ehlerding/Efremidis für sich und die beteiligten Aktionäre. Bei Corestate stieg Ehlerding bereits vor einiger Zeit – wohl frustriert – aus. Und jetzt geht auch Efremidis – mit dem Teilerfolg, keine Insolvenz angemeldet zu haben. Aber die Corestate Aktie wird wohl dauerhaft schwach bleiben – verwässert, Desinvestments, fehlende Strategie und Verpfändung der Assets an die neuen Darlehensgeber…

Hoffnungsschimmer bei Corestate – Gläubiger werden zu Aktionären. Und geben etwa sfrisches Geld zum Überleben. Und geordnetem Abwicklen?

Am 28.11.segneten Gläubigerversammlungen einen Rettungsplan ab. Und für den Fall der erfolgreichen Umsetzung der einzelnen Restrukturierungsmaßnahmen ging und geht der Vorstand davon aus, dass ein Fortbestand der Gruppe bilanziell abgesichert werden könnte.

„Wir haben einen wichtigen Meilenstein erreicht und freuen uns über das erzielte Ergebnis, das Arbeitsplätze sichert und Stabilität ermöglicht. Die gesamte Gruppe hat mit dem heutigen Maßnahmenkonzept zur Entschuldung eine konkrete Perspektive erhalten. Vor allem besteht für unsere Kunden und Mitarbeitern jetzt wieder Planungssicherheit und Verlässlichkeit. Dies ist umso wichtiger, damit wir uns operativ voll auf die Herausforderungen und Chancen in dem anspruchsvollen Marktumfeld konzentrieren können“, kommentiert am 28.11.2022 Stavros Efremidis, noch-Vorstandsvorsitzender von Corestate, die Entscheidung der Anleiheinvestoren.

So sieht der Vorschlag zur Rettung der Corestate aus, der die Zustimmung der Gläubigerversammlungen fand.

Und damit die wichtigste Hürde bereits genommen hat: Auf Basis einer Lock-up-Vereinbarung wird die Laufzeit der Wandel-Schuld-Verschreibung (WSV) 11/2022 bis zum 15. April 2023 verlängert und bestimmte Kündigungsrechte der Inhaber der Schuldverschreibungen werden ausgeschlossen. Sollte diese Verlängerung nicht ausreichen, um das Konzept umzusetzen, ist eine weitere Verlängerung der Laufzeit der Schuldverschreibungen vorgesehen.

… aus 388,4 Mio EUR Schulden wird neues Aktienkapital….

Um die Verschuldung des Corestate-Konzerns nachhaltig zu reduzieren, sollen Schuldverschreibungen mit einem Nominalwert von insgesamt 388,4 Mio EUR, pro ratarisch aufgeteilt auf die WSV 2022 und die Schuld-Verschreibung 2023, gegen neue Aktien der Corestate getauscht werden (Debt-to-Equity-Swap). Hierzu soll auf der für den 20. Dezember 2022 angesetzten außerordentlichen Hauptversammlung der Corestate ein erhöhtes genehmigtes Kapital geschaffen werden. Die neuen Aktien sollen dabei im Rahmen einer Kapitalerhöhung aus genehmigtem Kapital geschaffen werden. Die Bezugsrechte von bestehenden Aktionären werden ausgeschlossen. Der Vorstand geht davon aus, dass die Inhaber der Schuldverschreibungen nach Durchführung der Kapitalerhöhung ca. 81,25 % des erhöhten Kapitals der Corestate halten werden.

Wochenrückblick – Aktien KW 48 – schöne Serie zu Ende. BioNTech, paragon, Nel, Adler, SFC Energy, 3U, ThyssenKrupp, Mutares, Verbio, Berentzen, Encavis,…
Mutares – Wachstumsstory scheint ungebrochen, wie CIO Johannes Laumann mit Fallbeispielen auf dem EKF engagiert belegte.
Adler Group durch Gläubigereinigung ist L:iquidität bis Mitte 2025 gesichert. Genug Zeit für eine „neue“, kleinere, berlinzentrierte Adler?
MorphoSys paragon PNE – Klare Aussagen auf EKF2022 zu:Fälligkeit einer Anleihe, Abgabepläne des Hauptaktionärs, Wirkstoffen
… und 100 Mio EUR werden in neue Schuldverschreibungen mit Laufzeit bis 2026 getauscht.

Die verbleibenden Schuldverschreibungen sollen gegen neue Schuldverschreibungen der Corestate-Tochtergesellschaft Corestate Capital Group GmbH mit einem Nominalwert von voraussichtlich 100 Mio EUR getauscht werden (Debt-to-Debt Swap). Die Neuen Schuldverschreibungen sind mit 4,0 % Cashzins und 4,0 % PIK-Zins p.a. verzinst und haben eine Laufzeit bis zum 30. Dezember 2026. Sie sollen durch Vermögenswerte des Corestate-Konzerns besichert werden und eine Reihe von Covenants vorsehen.

Und 25 Mio in cash für’s Tagesgeschäft.

Um dem Corestate-Konzern die für die Umsetzung des Restrukturierungskonzepts erforderliche Liquidität zur Verfügung zu stellen, hat sich eine Gruppe von Gläubigern bereit erklärt, Super Senior Notes mit einem Nominalwert von bis zu 25 Mio EUR zur Verfügung zu stellen. Die Bedingungen der Super Senior Notes entsprechen denen der neuen Schuldverschreibungen, sind diesen gegenüber jedoch vorrangig.

Finanzstatus der Corestate, die kurzfristige Lösung erforderlich macht

Verlust von 521,8 Mio EUR zum Halbjahr, Netto-Verbindlichkeiten von 553 Mio EUR und nur gut 60 Mio EUR in der Kasse. Und was das Ganze möglicherweise zum K.O. Kriterium für die Corestate macht: Ein Grossteil der Finanzverbindlichkeiten ist in zwei kurzfristig fälligen Anleihen verbrieft – eine Wandelanleihe in Höhe von 188 Mio EUR (November 2022) und eine Anleihe in Höhe von 300 Mio EUR (April 2023). Und hier wurde nun für beide eine Lösung gefunden – die jedoch Stavros Efremidis das Handtuch werfen liess – wohl sah er keine Chancen mehr sein Engagement in einen Erfolg zu drehen.

Wochenrückblick – Aktien KW 48 – schöne Serie zu Ende. BioNTech, paragon, Nel, Adler, SFC Energy, 3U, ThyssenKrupp, Mutares, Verbio, Berentzen, Encavis,…

Gibt es „werthaltige“ Segmente bei Corestate? Ja, aber

sie sind derzeit nicht in der Lage als Garanten für den extrem hohen kurzfristigen Refinanzierungsbedarf herzuhalten. Im Kerngeschäft, Real Estate Equity und Real Estate Debt, beläuft sich das verwaltete Immobilienvermögen zum 30.06.2022 immer noch auf € 15,8 Mrd EUR (2021: € 17,2 Mrd). Auf der Ertragsseite sind die Gesamterlöse aus fortgeführten Aktivitäten im ersten Halbjahr 2022 rückläufig und liegen bei 22,9 Mio EUR (Vorjahr: 98,3 Mio). Die spürbare gesamtwirtschaftliche Unsicherheit in Verbindung mit der Zins- und Inflationsdynamik habe in den vergangenen Monaten zu einem Einbruch der Transaktionsvolumina im Immobiliensektor geführt.

In der Folge verzeichnet die Gruppe im Real Estate Debt Segment einen starken Rückgang der Einnahmen aus der Strukturierungs- und Finanzierungsberatung. Zudem fällt aufgrund der jüngst eingeleiteten Restrukturierung des für das Corestate Tochterunternehmen Helvetic Financial Services (HFS) wirtschaftlich bedeutenden Stratos II Fonds ein erheblicher Teil der Performancegebühren weg. Entsprechend belaufen sich die Segmentumsätze im Debt-Bereich auf  13,1 Mio EUR (Vorjahr:  8,5 Mio). Die Einnahmen im Segment Real Estate Equity erweisen sich hingegen mit 24,1 Mio (Vorjahr:  26,7 Mio) als relativ stabil.

Corestate Aktie nur etwas für Vabanque-Spieler. Oder jemandem dem es egal ist „auch noch die letzten 10%“ seines Fehlinvestments zu verlieren. Die Chancen auf eine massgebliche Kurserholung, selbst wenn die nun wieder möglicherweise lösbar erscheinende Refinanzierungsfrage gelöst werden sollte, scheinen äusserst gering. Beobachten von der Seitenlinie für den, der nicht engagiert ist, wäre wahrscheinlich die beste Lösung.
Wochenrückblick – Aktien KW 48 – schöne Serie zu Ende. BioNTech, paragon, Nel, Adler, SFC Energy, 3U, ThyssenKrupp, Mutares, Verbio, Berentzen, Encavis,…
paragon – auf dem EKF22 sprach der CFO von einer anstehenden Lösung für die CHF-Anleihe. Jetzt ist sie da. Wort gehalten.
Einhell GK Software niiio finance – dreimal auf dem EKF. Eher Aktien „für länger“ mit unterschiedlichem Stand der Unternehmensentwicklung.
Verbio Aktie – Platow empfiehlt die Aktie erstmal „nur“ zu beobachten und abzuwarten. Das KGV scheine ambitioniert anhand des Ausblicks 2023.
Leider reiht sich Corestate in die Reihe der – u.a. durch die scharfe Zinswende – wackelnden Immobilienkonzerne ein. Während bei Adler Group beispielsweise wahrscheinlich auch betrügerische Handlungen zu den Problemen führten, litt Corestate an den häufigen Strategiewechseln, zu hohen „Einkaufspreisen“ von Beteiligungen, häufigem Wechsel der Hauptaktionäre und dem zu hohen Fremdkapitalhebel der Geschäfte. Ob und wie es letztendlich dennoch weitergeht, steht in den Sternen.

Corestate Aktie vor Neuanfnang?

Chart: CORESTATE Aktie | Powered by GOYAX.de

 

 

 

Aktien KW 48 – schöne Serie zu Ende. BioNTech, paragon, Nel, Adler, SFC Energy, 3U, ThyssenKrupp, Mutares, Verbio, Berentzen, Encavis,…
BioNTech zockt man jetzt? Oder…

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post