VARTA Aktie zumindest ein Teil des Kapitalmarktes vertraut auf Zukunftsfähigkeit.

Post Views : 770

VARTA Aktie weit weg von alten Hochs.

Varta Aktie – lange Zeit Liebling der Privatanleger, von Analysten schon längere Zeit eher kritisch betrachtet aufgrund des Kursniveaus. Und seit Anfang 2021, als die Aktie über 180,00 EUR handelte, sieht die Kursentwicklung – unter starken Schwankungen – unter dem Strich eher ernüchternd aus.Klar Anfang 2021 ging es um Meme Aktien und hohe Shortquoten bei Einzelwerten. In diesem Umfeld gewannen in Deutschland Evotec SE (ISIN: DE0005664809) und eben VARTA AG (ISIN: DE000A0TGJ55) hohe Aufmerksamkeit und erreichten ungeahnte Kursniveaus – zum Leidwesen einiger Hedgefonds, die bei beiden Aktien als Short engagiert waren.

Brokerage-Aktien. flatexDEGIRO Wallstreetonline mwb sino – langsam kühlt der Boom etwas ab. Blick in die 2021er Bilanzen und mehr. Vergleich. Ausblick.
Windenergie-Aktien. Bilanzen für 2021 liegen vor. Wie haben sich Encavis PNE Energiekontor Nordex oder ABO Wind geschlagen? Welcher Wert sticht hervor?

Diese „Kursunterstützung“ scheint bei Varta Geschichte. Und so wurde die Aktie – wie auf einer Treppe – in Stufen seit Sommer 2021 nach unten „durchgereicht“. Nicht dass das aktuelle Kursniveau von rund 90,00 EUR im langjährigen Kursvergleich eine schöne Entwicklung seit dem IPO zu 17,50 EUR Ende 2017 zeigt. Und jetzt? Musik ist raus? Die Ergebnisse für 2021 und die Prognose für 2022 zeigten das Kursdilemma. Heute nun ein positives Statement des Kapitalmarktes:

Schuldscheindarlehen über 250 Mio EUR platziert – schnell und unproblematisch

Das Darlehen besteht aus vier Tranchen mit Laufzeiten von 5 und 7 Jahren, schwerpunktmäßig mit fixem Zinssatz.mit eienr anfänglichen, durchschnittlichen Verzinsung bei rund 1,44 %. Besonders interessant für den Kapiatlmarkt die ESG-Komponente: Je nach Entwicklung des unabhängigen ESG-Ratings der Varta AG durch Morningstar Sustainalytics entwickelt sich der Spread der Darlehenstranchen.

Zufriedens Management  – geht um den Ausbau erklräter Zukunftsfelder

Zufriedener Armin Hessenberger, CFO der VARTA AG äussert sich so: „Das Orderbuch entwickelte sich vom Start weg extrem dynamisch und wies eine sehr hohe Stabilität auf. Die Nachfrage übertraf das Angebot um mehr als das Vierfache. Damit haben wir einen großen Schritt zur Finanzierung unserer Wachstumsinitiative abgeschlossen.“

Und ergänzt vonHerbert Schein, CEO der VARTA AG: „Das Besondere an diesem Darlehen ist, dass es an die sehr gute Performance der VARTA AG im Bereich Nachhaltigkeit geknüpft ist. Hier unternehmen wir schon seit vielen Jahren große Anstrengungen, die uns bereits zum Green Partner führender internationaler Unternehmen werden ließen. Wir werden hier in der Zukunft noch weitere Schritte unternehmen.“

Mit Blick in die Zukunft Rainer Hald, CTO der VARTA AG: „Geplant ist, das Geld für den Ausbau unseres Lithium-Ionen-Geschäfts einzusetzen. Ein Schwerpunkt wird in dem Aufbau von Produktionskapazitäten der großformatigen Rundzelle liegen. Außerdem werden auch die Kapazitäten der kleinformatigen Zellen weiter ausgebaut.“

Nel doppelt unter Druck? Plug Power/ Fortescue JV gibt gas mit der 2 GW Produktionsstätte in Australien und Enapter spielt Kostenkarte.
Nordex Aktie findet derzeit wieder verstärkt Aufmerksamkeit der Shortseller. Heute Auftrag aus Finnland incl. hochmargigen 30-Jahre Vertrag

Varta Aktie sprang wild hin und her nach den Zahlen 2021 – Uneinigkeit,wie man das ganze bewerten soll!

AM 31.03.2022 war Krimi angesagt bei VARTA: Zuerst die Zahlen, die im Rahmen der von 940 Mio Umsatzerwartung auf 900 Mio Umsatz angepassten Prognose lagen: Konzernumsatz stieg 2021 um 3,8 % auf 902,9 Mio EUR, während das bereinigte EBITDA um 17 % auf 282,9 Mio EUR erhöht werden konnte. Das Konzernergebnis erreichte 126 Mio EUR, ein Anstieg von 31,9 %. Für das Jahr 2022 rechnet das Technologieunternehmen aus Ellwangen (Baden-Württemberg) mit einem Umsatz zwischen 950 Millionen und einer Milliarde EUR und geht von einem bereinigten EBITDA zwischen 260 und 280 Mio EUR aus. Die anhaltenden Folgen der COVID-19-Pandemie sowie Auswirkungen des Ukraine-Kriegs auf die globalen Produktions- und Lieferketten einiger Kunden sowie die steigenden Rohstoffpreise in der Folge dieser Krisen würden den Ausblick belasten.

Wacker Neuson ist ein KAUF. Unter 20,00 EUR einsteigen der „Aktien Spezialwerte Börsenbrief“ legt sich fest. Gastbeitrag.

Eröffnung 87,50 EUR rund  minus 3 %, bis auf 86,50 EUR runter, dann mehr als 6% Plus auf 95,60 EUR, dann wieder runter im Minus und abends wieder im leichten Plus bei 89,16 EUR – am 31.03.2022 innerhalb eines Handelstages. Sieht eher nach einem Kampf unterschiedlicher Lager, als nach einer Konsensmeinung zu den vorgelegten Zahlen aus. So gibt es auch mannigfache Erklärungsversuche: 2021 sei eigentlich sehr gut gewesen, sogar besser als die Erwartungen beim Gewinn, aber 2022 mit einem erwarteten Gewinnrückgang enttäusche. Dazu sollen Shortpositionen eingedeckt worden sein, was zu dem hohen Tagesanstieg führte – zwischendurch. Wilde Gemengelage ohne klare Richtung. Ausser für die Analysten, die insgesamt leicht positiv reagierten. Natürlich mit „erreichbaren2 Kurszielen.

Analysten zur Varta Aktie – wie immer wenig euphorisch.

5 Analysten aktualisierten ihre Meinung zur Varta Aktie nach Veröffentlichung der Zahlen: Stifel Analyst Florian Pfeilschifter bestätigte das SELL seines Hauses mit einem auf 77,00 EUR reduzierten Kursziel: Insbesondere die niedrigeren Gewinnerwartungen für 2022 zeigten den zunehmenden Konkurrenzdruck für Varta. Auch Berenberg senkte das Kursziel für Varta: Von 115,00 auf 105,00 EUR. Wobei auch hier die eingetrübten Gewinnerwartungen für 2022 der Grund sind. Aber die mittelfristigen Gewinnaussichten würden weiterhin das HOLD rechtfertigen.

Nun etwas positiver für die Aktie eingestellt scheint die DZ Bank, die ihre Einschätzung von „Sell“ auf HOLD verbesserte mit einem Kursziel von 95,00 EUR (zuvor 90,00 EUR). JP Morgan beliess es bei OVERWEIGHT nach den Zahlen, senkte aber das Kursziel von 140,00 EUR auf 113,00 EUR – mittlerweile sei Varta „nur noch“ auf Augenhöhe mit der asiatischen Konkurrenz. Und Warburg reduzierte ihr Kursziel nur graduell wegen gestiegener Rohstoffpreise von 1150,00 EUR auf 113,00 EUR mit einem klaren BUY. Alles natürlich weit weg von den alten Kursniveaus – wobei man bedenken sollte: Selbst als die Varta Aktie in Regionen von 130,00 oder 140,00 EUR handelte, waren die Analysten eher vorsichtig bei Varta. Ungewöhnlich für diese Berufszunft.

Shortselling der Varta Aktie – wieder leicht erhöhte Positionen seit den Zahlen

Insgesamt sind meldepflichtig (mindestens 0,50 %)  – also „Spitze des Eisbergs“ – rund 4,32 % der Varta Aktien von insgesamt 4 Hedgefonds leerverkauft. Letzte Bewegungen nach der Veröffentlichung der Zahlen: Naya Capital Management UK Limited erhöhte am 04.04.2022 seine Position auf 1,20 % und bereits am 01.04.2022 hatte BlackRock Investment Management (UK) Limited auf 1,76 % erhöht.

Aurelius und Mutares seit heute liegen beide ihre Geschäftsberichte 2021. Gelegenheit für eine Gegenüberstellung der Carve-out-Spezialisten.
SFC Energy Aktie will der Platow Brief. aktuell von der Seitenlinie beobachten. Grosse Prognosespanne beim Umsatz, Rohtoffkosten mahnen.
Wacker Neuson ist ein KAUF. Unter 20,00 EUR einsteigen der „Aktien Spezialwerte Börsenbrief“ legt sich fest. Gastbeitrag.

Marble Bar Asset Management LLP (0,55 %) und Public Equity Partners Management, L.P. (0,81 %) haben seit Veröffentlichung der Zahlen nicht agiert. Insgesamt für eine deutsche Aktie ein relativ hoher Shortstand, insbesondere wenn man berücksichtigt, dass generell davon ausgegangen wird, dass die wenigsten Shortpositionen die Meldegrenze von 0,50 % überschreiten. Erwartungshaltung ist klar: Weiter fallende Kurse für die Varta Aktie erwartet.

VARTA Aktie könnte mittelfristig operativ einen kräftigen Sprung durch e-Mobility machen

Oder wie es Herbert Schein, Vorstandsvorsitzender der VARTA AG am 31.03.2022 klar formulierte: „Wir haben erneut ein sehr gutes Jahr hinter uns, in dem wir nicht nur unseren Umsatz weiter steigern konnten, sondern bei der Profitabilität ein historisches Ergebnis erzielt haben. Für das zukünftige Wachstum bei kleinen Lithium-Ionen-Zellen sind wir für die Zukunft bestens aufgestellt. Wir haben zudem bereits die nächste Wachstumsoffensive gestartet. Unsere großformatigen Lithium-Ionen-Hochleistungsrundzellen haben sehr großes Potenzial. Für einen Kunden liefern wir seit Ende 2021 bereits Zellen aus der Pilotproduktion. Unsere Batterien machen einen Unterschied. Deswegen gibt es eine sehr große Nachfrage.“

Zukunft heisst für Varta den Vorsprung bei den kleinen Lithium-Ionen-Batterien wieder auszubauen und gleichzeitig den neuen Markt für hochpreisige, leistungsstarke und grossformatige Lithium-Ionen Zellen erfolgreich zu besetzen. Dabei sollen die Erfahrungen bei den „kleinformatigen“ Zellen helfen, so am 31.03.2022 Rainer Hald, CTO der VARTA AG: „Wir profitieren bei der Produktion der großformatigen Lithium-Ionen-Rundzellen von unserer Erfahrung im Aufbau von hocheffizienten Massenfertigungen. Wir können somit Synergien nutzen.“

WICHTIG: Die Pilotproduktion von ultra-hochleistungsfähigen Lithium-Ionen-Rundzellen am Standort Ellwangen laufe wie geplant. Weitere Verhandlungen mit neuen Kunden würden derzeit geführt. Generell gebe es eine grosse Nachfrage nach diesen Zelltypen.

Technologische Führung bei E-Mobility könnte die zweite Stufe für die Varta Aktie zünden. Hochpreissegment ist angestrebt. Und damit hat der Apple Lieferant Erfahrung.

Zumindest wenn der Erfolg bei den kleinformatigen Lithium Ionen Zellen wiederholt werden sollte bei der völlig neuen Produktkategorie der grossformatigen Lithium-Ionen Zellen, die wiederum nicht den Massenmarkt adressieren, sondern das Hochpreissegment. Wachstumspotentiale ab 2022 durch das neue Geschäftsfeld der neu entwickelten ultra-hochleistungsfähigen V4Drive-Zelle und dem Einstieg in das E-Mobility-Geschäft vor. Hierfür investiert die VARTA AG massiv. Aber diese E-Mobilitätskarte scheint bei den Analysten „nicht wirklich zu ziehen“. Obwohl das Management konsequent auf diese Wachstumskarte setzt – erstmals angekündigt am 31.03.2021 mit hohen Erwartungen.

Energiespeicher nicht vergessen – hier steigen die Lieferzeiten bei Varta – Hinweis für starke Nachfrage

Offensichtlich läuft es auch mit den von Varta angebotenen Energiespeichern für den Retailmarkt „rund“. Ausbau der Erneuerbaren Energien, vermehrt installierte Solardächer und steigende Energiepreise scheinen für viele Privathaushalte die Speicherung „des eigenen Solarstroms“ als interessante Ergänzung sinnvoll zu machen. Die von Varta in diesem Bereich angebotenen Lösungspakete scheinen steigende Umsätze zu garantieren. Insbesondere, wenn man sich die mittlerweile aufgerufenen Lieferzeiten ansieht:

„Hier finden Sie unsere aktuelle Lieferzeiten für April 2022 im Überblick:

ProdukteWochen
VARTA pulse neo 6 18*
VARTA element 6 / 12 / 18 S5 40*
VARTA Nachrüstset S3 / S4 / S5 40*
VARTA one Batteriemodul 20*

*Die genannten Lieferzeiten können sich kurzfristig aufgrund unerwartet hoher Bestelleingänge, Änderungen in der Produktionsplanung oder der Verfügbarkeit der Zulieferteile für einzelne Produkte ändern. Die genannten Lieferzeiten sind unverbindlich und gelten nur für den Erscheinungstermin in der Liste.(Homepage Varta, Stand 10.04.2022)

Auch in diesem Geschäftsfeld scheint Zukunft für Varta zu stecken! Viele Chancen für zukünftig wieder stärker steigende Umsätze, aber ein Short Squeeze, wie seinerzeit gesehen Anfang 2021 scheint eher nicht im Raum zu stehen, die Meme-Bewegung scheint derzeit eher zur Ruhe gekommen. Ausserdem sind die Shortquoten bei Varta, zumindest die erkennbaren, meldepflichtigen, noch nicht auf dem Niveau von 2021. Operativ hat der Konzern aus Ellwangen einige Eisen im Feuer, die aber wohl erst Ende 2022 oder 2023 im Bereich E-Mobilität zu wesentlichen, dann aber wohl auch hochmargigen, Umsätzen führen sollten. Bis dahin wird die Varta Aktie…

Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de
Nordex Aktie. Ob die 29,5 MW aus Finnland die steigende Shortquote bremsen können?
SFC Energy & Wolftank Adisa kombinieren Wasserstoffkompetenz für italienische Telekom. Pilotanlage steht. Wird’s mehr?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post