MDAX | Gewinnmitnahmen bei Varta & Steico machen Sinn – so sieht es der Platow Brief

Post Views : 1601

Die letzten Tage waren spannend an der Börse. Bisher undenkbares passierte: Kleinanleger brachten einen Hedgefonds ins Taumeln. Und das bewegte auch Deutsche Aktien wie Varta und Evotec – beide ebenfalls von dem wankenden Hedgefonds Melvin Capital geshortet. Platow zog seine Konsequenzen. Hier der aktuelle Gastbeitrag:

Der Höhenflug von Varta in den vergangenen beiden Wochen hatte sich nach der langen Seitwärtsphase der Aktie kaum angekündigt. Mit einem Kursplus von bis zu 46% sprang das MDAX-Papier (168,80 Euro; DE000A0TGJ55) auf ein neues Allzeithoch bei 169,70 Euro.

Getrieben war diese Rally aber nicht von operativen Erfolgen, sondern von der Hoffnung auf einen Short-Squeeze des Hedgefonds Melvin Capital, dem größten Leerverkäufer von Varta. Solche Kursfeuerwerke sind allerdings nie von langer Dauer und da die Ellwangener Konkurrenz durch die eigene Kundschaft bekommen – Samsung und LG wollen künftig selbst Mikrobatterien für ihre Wear-ables herstellen – ist das Rückschlagpotenzial gewaltig.

Gleiches gilt für Steico: 44% legte die Aktie (66,00 Euro; DE000A0LR936) seit Mitte Dezember zu, konnte die Marke von 70,00 Euro zuletzt aber zwei Mal in Folge nicht halten. Angesichts des ausgebildeten Doppelhochs sind auch hier Kursrücksetzer zu erwarten. Daher haben wir uns am Donnertag (28.1.) zu Handelsbeginn auf Xetra von beiden Depotwerten getrennt: Die 200 Varta-Anteile veräußerten wir für jeweils 145,00 Euro und sackten einen Gewinn von 25,0 % ein, bei Steico griff das Verkauf-Limit für alle 600 Anteile bei 62,00 Euro, was eine Rendite von 31,9 % ergibt.

Wir raten weiter dazu, bei Varta und Steico aufgelaufene Gewinne mitzunehmen. Unsere Strategie zu Varta:

In den vergangenen beiden Wochen hat die Varta-Aktie ihren Wert um fast ein Drittel gesteigert und ein neues Allzeithoch bei 165,00 Euro erreicht. Doch nicht operative Erfolge befeuerten diese Rally, sondern ein anderes Ereignis: Verschiedene Short-Seller haben zuletzt ihre Leerverkaufspositionen auf den Batteriehersteller teils deutlich abgebaut. Der Hedgefonds Melvin Capital könnte ebenfalls noch gezwungen werden, sich in einem „Short Squeeze“ bei Varta eindecken zu müssen, weil er mit Wetten auf fallende Kurse u.a. beim derzeitigen USHighflyer Gamestop in finanzielle Nöte geraten ist. Die Spekulation darauf führten zum dem jüngsten Kursfeuerwerk bei Varta.

UND GEFALLEN IHNEN DIE KLAREN AUSSAGEN UNSERES GASTBEITRAGES AUS DEM AKTUELLEN PLATOW BRIEF? Wir werden Ihnen in den nächsten Wochen jeweils eine Leseprobe aus der aktuellen Ausgabe präsentieren und wenn es ihnen gefällt:

Jetzt “4 Wochen gratis lesen und danach 30% sparen”

Operativ hingegen wird der Gegenwind für Varta stärker. Samsung und LG planen, selbst Mikrobatterien für die eigenen Kopfhörer und weitere Wearables herzustellen und nicht mehr von den Deutschen zu beziehen. Es wäre ein herber Rückschlag für den MDAX-Konzern, der einen großen Teil seines Wachstums dem Segment Micro Batteries zu verdanken hat. Dank der jüngsten Kursrally haben wir mit Varta für unser Musterdepot eine Performance von rd. 33% erzielt. Doch die Short-Squeeze-Fantasie wird nicht ewig anhalten und mit Blick auf die Entwicklungen am Markt für Mikrobatterien sehen wir größere Risiken. Daher wollen wir unsere Gewinne einfahren und verkaufen heute zu Handelsbeginn auf Xetra alle unsere 200 Varta-Anteile zum besten Preis.

Chart: VARTA AG | Powered by GOYAX.de

Die Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Dieser Bericht ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.

 

Nebenwertemagazin: Genauso könnte man die Kursentwicklung bei Evotec betrachten – auch hier ist der wankende Hedgefonds Melvin Capital mit einer sehr grossen Shortposition von aktuell noch 5,17 % . Seit vielen Monaten engagiert und einige Verluste auf.gehäuft. Und dann gestern erstes Einknicken und Abbau um über 1% seiner Shortposition. Geht es noch weiter mit dem Squeeze. Heute kommt die Aktie Evotec’s wieder etwas zurück, aber wie geht es weiter. Heute Morgen meinten wir: Evotec – Melvin im Rückzugmodus? Erste Risse in Widerstand? Hochspannung garantiert in den nächsten Tagen.

Andere aktuelle Beiträge im nwm:

NIKOLA – GM startet mit Navistar H2-Komplettlösung. Wäre eigentlich NIKOLA’s Part gewesen. Aktie bricht ein.

Tom Tailor endgültiges Aus? Wahrscheinlich nur eine Frage der Zeit

Mutares kauft in Italien zu – 260 Mitarbeiter, 45 Mio EUR Umatz

Steinhoff im Fokus: Pepco Group in Europa weiter auf Expansion gepolt. Umsätze stiegen trotz Pandemiemassnahmen

Paion Lizenznehmer startet Vertrieb in USA. In Europa will man es allein versuchen und besorgt sich Lizenzen für ergänzende Vertriebsprodukte

Plug Power übertrifft Guidance in 2020, erhöht Prognose für 2024 um 40 % auf 1,87 Mrd USD Umsatz. Dazu Megakapitalerhöhung um gut 2 Mrd USD

Encavis übernimmt Minderheitsanteile in Niederlanden – Solarparks sollen in Alleineigentum übergehen gemäss Strategie Fast Forward 2025

Online-Aktien, Teil 1: „Hype oder Trend?“ –  wallstreet:online startet jetzt erst…

Online-Aktien, Teil 2: „Hype oder Trend?“ Shop Apotheke in 2020 Rekorde und 2021 wird das e-Rezept noch mehr…

Online-Aktien, Teil 3: „Hype oder Trend?“ – home24 stark auf zwei Kontinenten – Knoten geplatzt und viel Zukunft…

Freiverkehr | Mutares greift wieder in Italien zu
Prime Standard | Paion AG: Grünes Licht von EMA Ausschuss – Kommissionsentscheidung sollte reine Formalie sein

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü