TecDAX | Nordex: Heimatmarkt gewinnt an Bedeutung.

Post Views : 203

08.09.2021 – Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) meldete in den letzten Tagen den Beginn eienr neuen Produktkategorie – Anlagen der 6 MW-Klasse. Wahrscheinlich „der“ neue Verkaufsschlager der Zukunft. Bevor jedoch hier die ersten grösseren Aufträge „reingeholt werden können“, verkaufen sich auch die anderen insbeosndere 5 MW-Anlagen gut. So kann Nordex in den letzten zwei Monaten

Projekte mit zusammen über 123 MW in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen

ins Buch nehmen. Auslieferung respektive Fertigstellung bereits in 2022 für diese Projekte. Und das größte dieser Projekte entsteht in Brandenburg. Dorthin liefert die Nordex Group sechs Anlagen des Typs N149 auf 125-Meter-Stahlrohrtürmen für einen 30,6-MW-Windpark.

„Wir sehen in Deutschland eine weiter zunehmende Nachfrage nach unseren Turbinen. Besonders unsere Anlagen der Delta4000-Serie, allen voran die N149 und N163, nehmen einen immer größeren Anteil in den Ausschreibungen ein“, sagt Karsten Brüggemann, Vice President Region Central & Managing Director der Nordex Group. „Wir sind mit unseren Produkten für die künftige Energiewende in Deutschland, die Marktanforderungen und eine erhöhte Akzeptanz sehr gut aufgestellt. Unsere neueste Anlage beispielsweise, die N163/6.X, zeichnet sich unter anderem durch einen geringen Schalleistungspegel bei gleichzeitig sehr hoher Nennleistung aus.“

Wenn H2 die Zukunft wäre: Nel & Plug Power als Pureplayer oder lieber weniger riskant auf Linde oder beispielsweise Siemens Energy setzen?

Steinhoff: Kurskapriolen mit Nachrichtenstakkato – Nerven aufreibend. Seit Gestern ist einiges klarer: §155-Verfahren 2mal JA, einmal wahrscheinlich(-er)

Mutares mit kräftiger Umsatzsteigerung, erhöhter Umsatzerwartung für 2021. Und mit 5 Mrd Umsatzziel für 2023 „in neue Dimensionen“ vorstossend.

Weiter keine geprüfte Bilanz. Eyemaxx verkauft überraschend das geplante „grösste Wohnbauprojekt der Firmengeschichte“. Und die Halbjahreszahlen…

2G Energy AG steigerte im ersten Halbjahr 2021 den Umsatz um 21,3 Mio. Euro auf 106,9 Mio. Euro. Wasserstoff soll Teil der KWK-Zukunft sein.

6-MW Klasse baut auf bekannter Delta-Baureihe auf – Kosteneinsparung mit mehr Ausbeute

Technologische Fortschritte geben sich bei Nordex die Hand. Erst am 31.08.2021 wurde die erste 5-MW Anlage der neuen Baureihe in Betrieb genommen – bereits zertifiziert weltweit, mit derzeit Aufträgen für 520 Turbinen in den Büchern. Und es starten dort die letzten Valisierungsmessungen: In den folgenden Monaten werden am Standort Janneby an der N163/5.X-Turbine mit einer Nabenhöhe von 118 Metern die erforderlichen Leistungs- und Schallvermessungen und die Validierung der mechanischen Lasten für die IEC-Typenzertifizierung erfolgen.

Und schon einen Schritt weiter ging es am 06.09.2021 als Nordex eine neue Baureihe ankündigte: 6 MW Leistung in der gleichen Baureihe, und einem bis zu sieben Prozent höheren Jahresenergieertrag im Vergleich zur 5 MW-Turbine. Um die erhöhte Nennleistung im 6-MW-Bereich zu erreichen, wird ein leistungsstärkeres Getriebe eingesetzt und das elektrische System der Delta4000-Produktserie mittels einer Anhebung der Nennspannung und einer verbesserten Kühlung angepasst. Die äußeren Abmessungen des Maschinenhauses bleiben jedoch weiterhin unverändert. Der Vorteil: bewährte Logistik- und Installationsprozesse der Turbinen der Delta4000-Serie können wie bisher genutzt werden.

Auftragseingang in Höhe von 1.534,1 MW (Q2 2020: 888 MW) bei Nordex

Während bei Siemens Gamesa im ersten Halbjahr „nur“ ein Auftragsvolumen von insgesamt 1,5 Mrd EUR verzeichnet werden konnte – für on- und offshore. Was bei einem Quartalsumsatz von 2,7 Mrd EUR eine Reduktion des Vorlaufs auf immer noch beeindruckende 32,6 Mrd EUR Auftragsbestand bedeutet, sah es bei Nordex besser aus.

Der feste Auftragseingang im Bereich Projekte (ohne Servicegeschäft) erreichte damit im ersten Halbjahr 2021 ein Volumen von 2.781,6 MW (H1 2020: 2.531,9 MW). Zwischen April und Juni 2021 bestellten Kunden insgesamt 297 Windkraftanlagen für Projekte in neun Ländern. Am gesamten Auftragsvolumen im zweiten Quartal machte Europa ca. 54 Prozent, Lateinamerika ca. 46 Prozent aus. Die stärksten Einzelmärkte in Europa waren Finnland, Deutschland, die Niederlande und Spanien, für Lateinamerika kamen zwei volumenstarke Aufträge aus Brasilien. Und jetzt noch zu Beginn des neuen Quartals der Australien-Hammer!

Wenn H2 die Zukunft wäre: Nel & Plug Power als Pureplayer oder lieber weniger riskant auf Linde oder beispielsweise Siemens Energy setzen?

Steinhoff: Kurskapriolen mit Nachrichtenstakkato – Nerven aufreibend. Seit Gestern ist einiges klarer: §155-Verfahren 2mal JA, einmal wahrscheinlich(-er)

Mutares mit kräftiger Umsatzsteigerung, erhöhter Umsatzerwartung für 2021. Und mit 5 Mrd Umsatzziel für 2023 „in neue Dimensionen“ vorstossend.

Weiter keine geprüfte Bilanz. Eyemaxx verkauft überraschend das geplante „grösste Wohnbauprojekt der Firmengeschichte“. Und die Halbjahreszahlen…

2G Energy AG steigerte im ersten Halbjahr 2021 den Umsatz um 21,3 Mio. Euro auf 106,9 Mio. Euro. Wasserstoff soll Teil der KWK-Zukunft sein.

Ertragreichere Produkte geordert

Produktseitig konzentrierte sich das Neugeschäft im zweiten Quartal mit rund 89 Prozent des gesamten Auftragseingangs (in MW) erneut auf die verschiedenen Anlagentypen der Delta4000 Baureihe. Im ersten Halbjahr 2021 lag der Anteil bei ca. 82 Prozent (H1 2020: 79 Prozent).

Mit 170 Turbinen und einer Leistung von zusammen 969 MW entfallen mehr als 63 Prozent der festen Neuaufträge allein auf das jüngste Anlagenmodell N163/5.X der Delta4000 Baureihe. Kunden haben für Großprojekte in Brasilien und Finnland mit zusammen 958 MW diese Turbinenvariante mit einem 163-Meter-Rotordurchmesser und mehr als 5 MW installierter Nennleistung bestellt.

„Der weiter steigende Anteil unserer Delta4000 Baureihe im Auftragseingang spiegelt die starke Nachfrage nach leistungsstarken Turbinen des Segments 4MW+ und 5MW+ weltweit wider. Mit den bestehenden hochflexiblen sechs Turbinenvarianten dieser Plattform ist die Nordex Group sehr gut aufgestellt, um weiterhin von diesem globalen Trend zu profitieren. Die derzeit andauernde Bezugsrechtsemission von rund EUR 585 Millionen und eine um EUR 171 Millionen erweiterte Garantiekreditlinie stärkt diese Position zusätzlich„, so bei Vorlage der Auftragszahlen José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

Wie ein Schatten schwebte über dem Aktienkurs: Kräftige Kapitalerhöhung (Plus 36,6 % an Aktien) zu 13,70 EUR – Bezugsrecht: Für elf alte konnte man vier neue Aktien zeichnen

Und der Baranteil der Kapitalerhöhung war voll garantiert durch ein Bankenkonsortium und erzielt einen Gesamtbruttoerlös von ca. 388,0 Mio EUR. Die Sacheinlagekomponente, zu der Acciona sich verpflichtet hat, wird ca. 196,6 Mio EUR umfassen und besteht aus Darlehensforderungen des Hauptaktionärs gegen die Gesellschaft. Heisst: Nordex spart Zinsen und an der Wertigkeit der Sacheinlage, da ursprünglich in „bar“ erbracht, sollte auch kein Zweifel bestehen können. Also eigentlich alles gut. Und jetzt sowieso Geschichte – es bleibt die Verwässerung.

Nordex ist ein ernstzunehmender Player auf dem Weg zur Klimaneutralität 2050

Die Gruppe hat über 32 GW Windenergieleistung in über 40 Märkten installiert und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von etwa EUR 4,6 Mrd. Dafür beschäftigt das Unternehmen derzeit über 8.500 Mitarbeiter. Zum Fertigungsverbund gehören Werke in Deutschland, Spanien, Brasilien, den USA, Indien und Mexiko. Das Produktprogramm konzentriert sich auf Onshore-Turbinen vor allem der 4- bis 6,X-MW-Klasse, die auf die Marktanforderungen von Ländern mit begrenzten Ausbauflächen und Regionen mit begrenzten Netzkapazitäten ausgelegt sind.

Aktuell (08.09.2ß21.2021 / 08:14 Uhr) notieren die Aktien der Nordex SE im XETRA-Handel  zum Vortagsschluss mit Plus 0,09 EUR (0,50 %) bei 16,07  Euro.


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de

 

 

 

SDAX | zooplus: Übernahme durch Finanzinvestor KKR?
General Standard | Eyemaxx schließt Großprojekt planmäßig ab

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü