SÜSS MicroTec wird gebremst durch Lieferengpässe. Auftragseingang stark.

Post Views : 90

Süss MicroTec

SÜSS MicroTec SE (ISIN: DE000A1K0235), ein führender Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie, leidet. Der erzielbare Umsatz spiegelt nicht die Auftragsentwicklung wider. Rekord-mässiges Auftragsplus von über 50 % im ersten Halbjahr und dann ein Umsatzplus von „nur“ 5,3 %. Und beim Umsatz gab es im Q2 sogar ein Minus von 6,6 % gegenüber dem Vorjahresquartal. Man hofft nun auf ein starkes zweites Halbjahr, um die Prognose von einem Jahresumsatz zwischen 270 und 300 Mio EUR und eine EBIT-Marge von 8,5 bis 10,5 % auf Jahresbasis zu erreichen. In den ersten sechs Monaten stehen ein Umsatz von 124,8 Mio EUR und ein EBIT von 5,1 Mio EUR, was einer Marge von 4,1 % entspricht.

SÜSS MicroTec -Auftragseingänge weisen in die Zukunft, Gegenwart von Lieferengpässen getrübt

Auch im zweiten Quartal 2022 setzte sich die starke Nachfrage nach Anlagen und Prozesslösungen von SÜSS MicroTec SE fort. In den Monaten April bis Juni 2022 betrug der Auftragseingang 113,3 Mio EUR (Vorjahresquartal: 72,1 Mio) und lag für das erste Halbjahr 2022 bei 230,9 Mio EUR und damit um 51,1% über dem Vorjahreswert (erstes Halbjahr 2021: 152,8 Mio). Mit dem hohen Auftragseingang stieg auch der Auftragsbestand weiter an auf 257,0 Mio EUR zum 30. Juni 2022. „Dieses Auftragswachstum ist robust und nachhaltig, da wir nicht nur in den verschiedenen Segmenten und Regionen am Marktwachstum partizipieren, sondern auch durch den Gewinn von einer Reihe an neuen Kunden Marktanteile gewinnen konnten“, sagte CEO Dr. Götz M. Bendele.

Die schwächere Umsatz-Entwicklung hängt eng mit den anhaltenden Engpässen bei der Materialverfügbarkeit zusammen, die zu Verzögerungen beim Umsatzzeitpunkt sowie in geringerem Umfang auch bei der Fertigstellung und Auslieferung von einzelnen Anlagen führten. So enthält das Vorratsvermögen  zum Stichtag aufgrund von Fehlteilen annähernd fertiggestellte Anlagen in Höhe von ca. 24 Mio EUR, wovon ca. 14 Mio EUR auf bereits an die Kunden ausgelieferte Anlagen und Upgrades entfallen. Einzig im Segment Mikrooptik gab es kräftiges Wachstum. Allein im zweiten Quartal um 52% auf 11,1 Mio EUR (Vorjahr: 7,3 Mio) und damit im ersten Halbjahr um 56% auf 21,7 Mio EUR (Vorjahr: 13,9 Mio).

„Das Umsatz- und Ergebniswachstum des Segments Mikrooptik ist besonders erfreulich: Wie schon im Auftaktquartal machen sich der deutliche Anstieg an Lieferungen von Mikrolinsen-Arrays für automobile Abblendleuchten sowie eine nachhaltige Yield-Verbesserung in der Produktion bemerkbar“, fügte CFO Oliver Albrecht hinzu.


Chart: SÜSS MicroTec SE | Powered by GOYAX.de
Aurubis Aktie fällt fast 4% – obwohl Erwartungen der Analysten für Quartalsergebnisse getroffen wurden.
Cliq Digital Aktie ein „KAUF“? Platow Brief, Montega und Edison Research scheinen sich einig. Und wie sieht es Vorstand Ben Bos?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post