Steinhoff Aktie. Geldbeschaffung geht weiter – Schweizer LIPO an XXXL Lutz verkauft.

Post Views : 4183

Steinhoff Aktie. LIPO an XXXLlutz verkauft

Steinhoff Aktie ging mit 0,28 EUR ins Wochenende. Und heute gings wieder höher: 0,2942  EUR (XETRA, 12:23 Uhr). Wieso? Einmal natürlich die Fortschritte die Steinhoff International Holdings NV (ISIN: NL0011375019) am Wochenende bezüglich Mattres Firm Börsengang melden konnte.

Und heute macht man weiter Nägel mit Köpfen zur Bewältigung der „Überschuldung“. Auch wenn man nicht vergessen darf, dass weiterhin die Freigabe des südafrikanischen §155-Verfahrens durch den Western Cape Highcourt entscheidend ist, zeigt die heutige Meldung doch einen weiteren wichtigen Schritt. LIPO, die Schweizer Discountmöbelgruppe des Steinhoff Konzerns findet einen neuen Eigentümer. Und aufgrund der positiven operativen Entwicklung der LIPO ist das kein Notverkauf oder ein „Verramschen“. Insbesondere da LIPO genau in das Expansionskonzept des österreichischen XXXL Lutz-Konzerns passt.

Wochenrückblick – Aktienkurse wackeln. Steinhoff, Nel, Plug Power, Encavis, MorphoSys u.a. mit News.
Siemens Energy Aktie könnte wegen EU-Kommissionsvorgaben für Erdgas-Kraftwerke im Taxonomie-Entwurf interessant werden.

Steinhoff Aktie bekommt Schwung durch Verkauf

Natürlich: LIPO ist kein Grosskonzern, braucht sich aber mit seinen Zahlen nicht zu verstecken. Dazu sollte die profitable LIPO als Einstieg in den Schweizer Markt aufgrund seiner landesweiten Präsenz  und weniger Alternativen einen gewissen „Bonus“ erzielen können. Während LIPO im zum 30.09.2022 endenden Geschäftsjahr bei einem Umsatz von 171 Mio EUR einen Gewinn von nur einer Mio EUR erzielen konnte, sah es 6 Monaten später schon wesentlich besser aus:

LIPO, das Schweizer Möbelhaus schaffte eine perfekte Neupositionierung am Schweizer Markt

In einem umkämpften Schweizer Markt verzeichnete der Möbelhändler LIPO ein Umsatzplus von 11% auf 98 Mio EUR für die ersten 6 Monate des am 30.09.2021 endenden Geschäftsjahres (Vorjahresperiode: 88 Mio EUR). Gemessen in konstanten Währungen gegenüber dem Schweizer Franken stieg der Gesamtumsatz von LIPO um 12%. Starke Verkäufe nach der COVID-19-Einschränkung halfen LIPO, ein profitables Ergebnis für den Berichtszeitraum und eine gute Cashflow-Generierung zu erzielen.

Im Jahr 2020 erweiterte LIPO sein Filialnetz auf 23 Filialen in der Schweiz. Der Onlinehandels-Umsatz hatte sich im Vergleich zur Vorperiode mehr als verdoppelt. Darüber hinaus trugen eine erste Neupositionierung des Geschäfts einschließlich einer neu gestalteten Corporate Identity sowie weitere Verbesserungen der Produktpaletten positiv zur finanziellen Entwicklung bei. Das Geschäft erwirtschaftete in den ersten sechs Monaten bereits 12 Mio EUR EBITDA (Vorjahreszeitraum: 7 Mio EUR) und mit 2 Mio EUR Betriebsergebnis bereits nach 6 Monaten positive Zahlen, im Vorjahr machte man noch 1 Mio EUR Verlust.  zum 31.03.2020.

Nel Asa bekommt einen neuen CEO, der Nel vom Technologieführer zum Umsatzführer machen könnte. Seine Qualifikationen und Vita passen.
Windenergie Aktien: Die grössten Chancen in der Wertschöpfungskette? Anlagenbauer, Entwickler, Bestandshalter?
Windenergie Aktien Teil 1: Nordex, SiemensGamesa. Welcher Anlagenbauer ist besser? Teil 1 einer Reihe „entlang der Wertschöpfungskette“.
Windenergie Aktien Teil 2: Encavis, PNE. Welcher Bestandshalter ist besser? Teil 2 einer Reihe „entlang der Wertschöpfungskette“.

Wieviel Geld für die Steinhoff Aktie?

Die österreichische XXXL Lutz ist einer der drei grössten Möbelhändler der Welt mit vollen Kassen. abe rwährend XXXL Lutz beim Kauf der poco Möbelhäuser vom Steinhoff Konzern noch „Notverkaufspreise“ nutzen konnte, sollte das nun bei LIPO anders sein. Leider werden keine Angaben zum Kaufpreis seitens XXXL Lutz gemacht. Also Geduld bis zu den 6 Monatszahlen des Steinhoff Konzerns zum 31.03.20222, die wahrscheinlich spätestens im Juni vorliegen werden. Knapp  200 Mio Jahresumsatz, 600 Mitarbeiter, Gewinn von vielleicht 5 Mio EUR, starke Onlineverkäufe und Eintrittskarte für den zahlungskräftigen Schweizer Markt sollten schon ein Preisschild tragen. Hinkender Vergleich aus dem E-Commerce-Möbelhandel: home24 wird mit einem 0,6 Umsatzmultiple gehandelt bei Verlusten, Wayfair, das US-Pendant, zum 1,6-fachen des Umsatzes.

LIPO war zu klein und gehört nicht zu den Kerngeschäftsfeldern des Steinhoff Konzerns – Verkauf folgerichtig

Gerade weil der Schweizer Markt von der Grösse begrenzt ist und Steinhoff auf Dauer kein Geld für Expansionsinvestitionen im wesentlichne Umfang liefern kann. Also LIPO als ein Mosaiksteinchen für die Lösung der Verschuldungsproblematik. Angehen des auf Dauer nicht tragbaren Schuldenbergs von mehr als 10 Mrd EUR (führt zu negativem-„Eigen-Kapital“ in der Konzernbilanz) und der hohen Zinssätze von 10% auf diese Schulden. Und genau hier bedeutet die Meldung von Heute einen weiteren, wenn auch kleinen Schritt. Wichtiger und gewichtiger ist natürlich der Mattres Firm Börsengang, der ja nun zeitnah anzustehen scheint.

Steinhoff Aktie: Management gibt jetzt offensichtlich Gas bei Schuldenreduktion

Eine Chance mit den profitablen Töchtern auf Dauer die – derzeit – das Eigenkapital übersteigenden Schulden zu reduzieren, wäre zumindest vorhanden, sofern die extrem hohen Zinssätze, die man bisher akzeptieren musste, kurzfristig reduziert werden könnten. Und dafür bietet ein Vergleich eine perfekte Gelegenheit – denn auf einmal wäre man nicht mehr ein existenzbedrohter Konzern mit untragbaren Schadensersatzforderungen, sondern „nur noch“ ein extrem verschuldeter, operativ profitabler Konzern mit werthaltigen Assets. Auch eine Verwässerung der Aktionärsbasis durch einen Tausch von „Schulden“ in Aktien wäre denkbar. Und hier wären natürlich dann die Konditionen das Entscheidende: Ob die Steinhoff Aktie derartig verwässert wäre, dass bestehende Aktionäre „die Zeche zahlen müssen“ oder eben nicht. Noch immer viele Unsicherheiten und viele offen Fragen. NOCHMAL ZU EINER ZUSAMMENFASSUNG DER ERREICHTEN VERGLEICHSVEREINBARUNGEN HIER.

FAZIT: Management gibt Gas bei der Hebung von Cash-Reserven. Passt zusammen. Mit Geld kann man auch Gläubiger zu Konzessionen bringen. Es bleibt: Überschuldung. Zu hohe Zinslast. Aber …

Wasserstoffaktien. 2022. Top oder Flop? Teil1: Nel mit dem Ketchup-Effekt. Serienfertigung gestartet.
Wasserstoffaktien. 2022 . Top oder Flop? Teil2: Plug Power nutzt volle Kassen, um mehr als „nur“ Lieferant zu sein. Produzent, Partner, …

 

 

Chart: Steinhoff International Holding NV | powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIC Asset Aktie fest: Mit Jahresendspurt zufriedene CEO.
SFC Energy sammelt weiter Aufträge in 2022. Offene Frage: Wie weit ist man mit der Nel Kooperation?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü