SDAX | Instone erholt sich kräftig – Umsatzerlöse plus 28,5 %, Gewinn steigt noch mehr

Post Views : 195

Instone Real Estate Group AG (ISIN DE000A2NBX80) ist nach einem starken 2019 mit Umsatzverdopplung, Gewinn plus 160%, in 2020 – auch durch Corona – wieder auf dem Boden angekommen. Wichtig ist dabei: Die Profitabilität konnte gehalten werden.

Und jetzt scheint das Geschäft wieder anzulaufen – im Q1 erreichte man 128,1 Mio EUR Umsatzerlöse (bereinigt) und   konnten damit um 28,5 Prozent im Jahresvergleich zulegen. Und mit eienr Rohergebnismarge von 31,6 Prozent (Vj. 29,8 Prozent) bewegt sich weiterhin auf einem auch im Branchenvergleich hohen Niveau. Instone profitierte hierbei von einem weiterhin positiven Preistrend für deutsche Wohnimmobilien in den Metropolregionen sowie von einem hohen Umsatzanteil von besonders margenstarken Produkten im Auftaktquartal. Und das bereinigte bereinigtes EBIT lag  bei 26,7 Mio EUREuro (Vj. 18,0 Mio EUR). Damit konnte trotz Investitionen in die Plattform für zukünftiges Wachstum eine weiterhin hohe bereinigte EBIT-Marge von 20,8 Prozent (Vj. 18,1 Prozent) erzielt werden.

Eine im Jahresvergleich geringere Verschuldung, in Folge der Durchführung einer Kapitalerhöhung im dritten Quartal 2020 und des positiven operativen Cash-Flows, sowie verbesserte Finanzierungskonditionen haben sich auch in einem Rückgang des bereinigten Nettofinanzaufwands niedergeschlagen (-4,1 Mio EUR Euro ggü. Vj. -4,7 Millionen Euro). Das bereinigte Ergebnis nach Steuern  im ersten Quartal 2021 von 16,1 Mio EUR (Vj. 8,7 Mio EUR) konnte so schließlich signifikant zulegen.

Plug Power muss bis zum 14. Juni liefern. So mahnt die NASDAQin ihrem nächsten „blauen Brief“. Andernfalls …

Corestate enttäuscht – Prognose soll trotzdem noch erreicht werden…

Biontech. Auf dem Weg zum Konzern mit Forschungs-, Produktions- und Vermarktungskompetenz wichtige Hürde in Giessen genommen.

SFC Energy liefert unter Pandemiebedingungen ein gutes Q1 ab. Aber die hohen Kosten des Aktienoptionsprogramms führen zu roten Zahlen.

GRENKE AG erhält für 2020 von KPMG ein uneingeschränktes Testat. Könnte der Schlussstrich unter dem „Skandal“ sein. Aktie springt hoch.

Fokus attraktive innerstädtische Lagen der A-Städte und Metropolregionen

Der Wert des Projektportfolios (Gross Development Value, GDV) lag zum Quartalsstichtag stabil bei rund 6,1 Mrd EUR (31. Dezember 2020: 6,1 Mrd EUR). Instone plant einen Wachstumssprung in den nächsten Jahren und demzufolge eine Ausweitung des Projektportfolios. Und die Pipeline wird ausgebaut: Zur Stärkung der Basis für zukünftiges Wachstum befindet sich Instone in exklusiven Verhandlungen für die Akquisition von Projekten mit einem erwarteten zukünftigen Umsatzvolumen von rund 1,3 Mrd EUR. Projekte mit einem Volumen von ca. 230 Mio EUR konnten dabei bereits gesichert werden.

„Wachstum und Profitabilität im ersten Quartal unterstreichen erneut die Stärke des Instone-Geschäftsmodells. Mit einem starken Kerngeschäft, unserem innovativen Produkt im Bereich bezahlbares Wohnen und unserer Vorreiterrolle im Bereich der Nachhaltigkeit haben wir gute Gründe, sehr zuversichtlich in die Zukunft zu blicken“, so Kruno Crepulja, Vorstandsvorsitzender der Instone Real Estate Group AG

Nordex SE auf Expansionskurs – Auftrag aus Finnland über 45,6 MW mit 30 Jahre Premiumwartungsvertrag. Einstiegskurse?

Bloom Energy wählt Weg zu „grünen Wasserstoff“, der nicht jedem gefällt. Kooperation mit Nuklearforschern.

NanoRepro Aktie ist auf dem derzeitigen Kursniveau interessant. Chancen mehr als ein One-Hit-Star zu werden sind definitiv vorhanden.

Prognose – und für 2021 Quantensprung beim Gewinn

Mit unserer starken Bilanz und einer attraktiven Pipeline für weitere Akquisitionen sind wir für den geplanten Wachstumssprung gut aufgestellt„, so Dr. Foruhar Madjlessi, CFO der Instone Real Estate Group AG.

Prognose bestätigt:  So geht der Vorstand für das Jahr 2021 unverändert von bereinigten Umsatzerlösen zwischen 820 und 900 Mio EUR und einem bereinigten Nettoergebnis von 90 bis 95 Mio EUR aus. Man erwartet, dass das unverändert positive Nachfrage- und Preisumfeld sowie die weiter hohe Verfügbarkeit von Baukapazitäten negative Effekte aufgrund kurzfristig gestiegener Materialkosten kompensieren werden. Auch für 2021 strebt der Vorstand unverändert eine Ausschüttungsquote von 30,0 Prozent des bereinigten Konzernergebnisses an.

Nordex SE auf Expansionskurs.  Auftrag aus Finnland über 45,6 MW mit 30 Jahre Premiumwartungsvertrag. Einstiegskurse?

Bloom Energy wählt Weg zu „grünen Wasserstoff“, der nicht jedem gefällt. Kooperation mit Nuklearforschern.

NanoRepro Aktie ist auf dem derzeitigen Kursniveau interessant. Die Chancen mehr als ein One-Hit-Star zu werden sind definitiv vorhanden.

Instone, wer?

„ist einer der führenden Wohnentwickler Deutschlands und im SDAX notiert. Das Unternehmen entwickelt attraktive Wohn- und Mehrfamilienhäuser sowie öffentlich geförderten Wohnungsbau, konzipiert moderne Stadtquartiere und saniert denkmalgeschützte Objekte. Die Vermarktung erfolgt maßgeblich an Eigennutzer, private Kapitalanleger mit Vermietungsabsicht und institutionelle Investoren. In 30 Jahren konnten so über eine Million Quadratmeter realisiert werden. Bundesweit sind 417 Mitarbeiter an neun Standorten tätig. Zum 31. März 2021 umfasste das Projektportfolio 51 Entwicklungsprojekte mit einem erwarteten Gesamtverkaufsvolumen von etwa 6,1 Mrd. Euro und 13.678 Einheiten.“

Aktuell (20.05.2021 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien der Instone Real Estate Group AG im Frankfurter-Handel im Plus +2,98 %, (+0,70 EUR) bei 24,20 EUR.

 

Instone Real Estate | powered by GOYAX.COM
General Standard | B+S Banksysteme, CEO im EXKLUSIVINTERVIEW: „Fintech seit 35 Jahren“
Prime Standard | Gigaset: Guter Jahresauftakt vor allem beim Geschäft mit Phones und Smartphones

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

Menü