JOST Werke: Dividende steht fest

Post Views : 112

Die Aktionäre der JOST Werke SE, einem weltweit führenden Hersteller und Lieferanten von sicherheitsrelevanten Systemen für die Nutzfahrzeugindustrie, stimmten heute, im Rahmen der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft sämtlichen vorgelegten Beschlussvorschlägen von Vorstand und Aufsichtsrat zu.

Insgesamt waren 88 % des Grundkapitals der Gesellschaft bei der Hauptversammlung vertreten. Für das Geschäftsjahr 2023 wurde die Zahlung einer Dividende von 1,50 EUR je Aktie beschlossen (2022: 1,40 EUR). Ferner wurden Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2023 mit großer Mehrheit entlastet.

Die PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, wurde als Jahres- und Konzernabschlussprüfer und die Spall & Kölsch Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Kronberg, zum Prüfer des Nachhaltigkeitsberichtes für das Geschäftsjahr 2024 gewählt.

Ferner hat Dr. Stefan Sommer, Aufsichtsratsvorsitzender der JOST Werke SE, die Hauptversammlung darüber informiert, dass die Bestellung von Joachim Dürr als Vorstandsvorsitzender der JOST Werke SE bis zum Jahr 2029 verlängert wurde. Dr. Sommer sagt: „Joachim Dürr hat den JOST Konzern in den vergangenen fünf Jahren durch ein ausgesprochen volatiles und herausforderndes Marktumfeld sehr erfolgreich gesteuert. In Zeiten von globalen Krisen wie der Corona-Pandemie, der darauffolgenden Instabilität der weltweiten Lieferketten und inflationsgetriebenen Kostensteigerungen ist JOST unter seiner Führung stark gewachsen, hat seine Positionierung im internationalen Wettbewerb nachhaltig gesteigert und hat dabei seine Profitabilität kontinuierlich verbessert.“

Joachim Dürr, Vorstandsvorsitzender der JOST Werke SE, sagt: „Ich bedanke mich für das Vertrauen des Aufsichtsrats und der Aktionärinnen und Aktionäre und freue mich darauf die erfolgreiche Zusammenarbeit fortzusetzten. Zusammen mit meinen Vorstandskollegen haben wir wichtige strategische Weichen für weiteres nachhaltiges und profitables Wachstum von JOST gestellt.  Ich bin zuversichtlich, dass wir auf dem besten Weg sind, den Wert unseres Unternehmens für unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und für unsere Aktionäre weiter zu steigern.“

Medigene: Erste Ergebnisse des Bezugsangebots
Endor – Endgame im StaRUG-Kampf? Überraschungscoup. Aktionäre „auf Null“, Wettbewerber bekommt alles? StaRUG oder zuerst a.o. HV?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner