SDAX | DIC Asset verkauft. Wertsteigerung realisiseren, Drang zu grösseren Objekten.

Post Views : 186

Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4), eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen, bleibt auf Wachstumskurs. Dafür baut sie die Standorte in Deutschland aus und verstärkt ihre Führungsmannschaft.

15.10.2021 – Die DIC Asset AG (ISIN: DE000A1X3XX4) hat einiges „auf die Schiene gebracht“ in den letzten Monaten. Ausbau des neuen Segments Logistik. Käufe. Und letztens das „grüne“ Schuldscheindarlehen – DIC Asset bewegt sich.

Und nachdem man im September einige Zuwächse und Mietvertragsverlängerungen im Logistikbereich feiern konnte, ging es im Oktober weiter mit dem neuen Lieblingssement. Ganz nach dem Motto, wie es vor einigen Wochen CEO Sonja Wärntges, präzisierte: „..haben unser Portfolio und unsere Kompetenzen im Bereich der Logistik deutlich erweitert und können für diese wachsende Branche überzeugende Flächen, Ideen und Lösungen anbieten…“

Wenn neue Schwerpunkte gesetzt werden, müssen andere „Objekte“ weg. Um so einfahcer, wenn diese zu einem gestiegenen Wert verkauft werden können:

Drei Immobilien in Bochum für rund 73 Mio. Euro verkauft

Dabei handelt es sich um die Objekte Castroper Str. 270/280 und Henry-Bessemer-Park (Bessemer Str. 85) aus dem Bestandsportfolio (Commercial Portfolio) der DIC, die an die BOWAG Grundbesitz, ein Unternehmen der Bollmann Gruppe mit Sitz in Bochum, gingen, und das Objekt Bochumer Fenster, das für den Spezialfonds DIC Office Balance III an die Wohninvest Gruppe mit Sitz in Fellbach verkauft wurde. Wohninvest-Geschäftsführer Dominik Sikler: „Das Bochumer Fenster ist ein sehr attraktives Objekt. Wir freuen uns auf die Entwicklung an diesem interessanten Standort.“

Mit den Verkäufen steigt das beurkundete Verkaufsvolumen aus beiden Segmenten Commercial Portfolio und Institutional Business auf rund 246 Mio. Euro. Bis zum Jahresende sind Verkäufe im Gesamtvolumen von rund 300 bis 400 Mio. Euro geplant.

AKTUELLE ENTWICKLUNG: Steinhoff Aktie gerät nachmittags unter Druck: Anhörung erst vom 24. bis 28.01.2022 vor Highcourt. Zu spät für den Vergleich und Steinhoff?

Mutares holt sich die 100 Mio EUR. Kapitalerhöhung abgeschlossen. Und was kommt jetzt? Deals sollen ja in der Pipeline sein…

Vectron ergänzt sein „Bundle“ für Gastronomie und Bäckereien um die „Deutschlandcard“ als Loyalityprogramm. Endlich. Weiterer Schritt…

HUGO BOSS AG setzt Erholung des Geschäfts im Q3 fort, toppt die Erwartungen und erreicht wieder Vorcoronaniveau beim Umsatz, EBIT aber…

EXCLUSIVINTERVIEW mit CEO der Clean Logistics SE – „Wir wollen schnell wachsen…“ – grosse Pläne, hohes Risiko.

LEG Immobilien erwirbt (voraussichtlich) Immobilien der sich“unter Beschuss befindenden“ Adler. Für Platow bestätigt das: KAUFEN.

Quartalsergebnisse – „erfolgreiches erstes Halbjahr“

Das Konzernergebnis stieg um 32%. Die Assets under Management betrugen mit einem Zuwachs von 33% nun 11,3 Mrd. Euro und wuchsen konstant weiter, so dass das Unternehmen an seinem mittelfristigen Ziel von Assets under Management im Wert von rund 15 Mrd. Euro festhält. Die zentrale Ergebniskennzahl Funds from operations (FFO) erreichte mit einem Plus von 5% und 53,0 Mio. Euro eine neue Höchstmarke zum Halbjahr.

„Das erste Halbjahr zeigt erneut, dass unsere Immobilienplattform erfolgreich ist, eine starke Ertragsdynamik entwickelt und für die Zukunft ein herausragendes Potenzial hat. Das ist genau das, was wir unter ,dynamic performance‘ verstehen“, kommentierte am 11.08.2021 Sonja Wärntges, die Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG. „Mit dieser uns eigenen Dynamik werden wir vielversprechende Transaktionen im zweiten Halbjahr umsetzen. Ich kann unser Versprechen erneuern: Wir werden weiter wachsen und unsere Ziele für das laufende Jahr erreichen.“

„Small, but sexy“- TEIL1: B+S Banksysteme AG ist im Kerngeschäft weiterhin auf Wachstum eingestellt. Zahlen am 30.09. sollten das bestätigen. Dazu eine Beteiligung.
„Small, but sexy?“-TEIL2: mVISE AG. Nichts wird bleiben wie es ist. Chance durch Reverse Takeover?
„Small, but sexy?“-TEIL3: Vectron transformiert sich zu einem margenstarken Digitalkonzern. CEO ist überzeugt, Aktie schwach – noch?

Für viele Anleger eine wichtige Kennziffer: Zum 30. Juni 2021 beträgt der NAV 17,43 Euro je Aktie (31. Dezember 2020: 17,49 Euro). Der um den vollen Wertbeitrag des Institutional Business ergänzte Adjusted NAV liegt bei 21,91 Euro je Aktie (31. Dezember 2020: 22,04 Euro).

Weitere Highlights:

  • Die Bruttomieteinnahmen lagen mit 48,3 Mio. Euro vor allem nach Verkäufen und Abgängen von Warehousing-Objekten aktuell leicht unter dem Vorjahr (H1 2020: 51,4 Mio. Euro)
  • Die Erträge aus Immobilienmanagement stiegen durch die deutliche Zunahme der Assets under Management im Institutional Business sowie die Strukturierungen und Transaktionen des ersten Halbjahrs 2021 um 20% auf 50,5 Mio Euro (H1 2020: 42,1 Mi. Euro), wobei die Asset-, Property- und Development-Fees auf 18,8 Mio Euro wuchsen (H1 2020: 18,1 Mio Euro). Die Transaktions- und Performance-Fees sind in H1 2021 um 32% auf 31,7 Mio. Euro gestiegen.
  • Das operative Ergebnis Funds from Operations (FFO) stieg um 5% auf 53,0 Mio. Euro und erreicht damit das bisher höchste Halbjahresergebnis. Unter Berücksichtigung der Verkaufsgewinne von 16,3 Mio. Euro (H1 2020: 2,5 Mio Euro) stieg die Kennzahl FFO II mit 69,3 Mio Euro um 31% (H1 2020: 53,1 Mi. Euro).
Prognose für das Gesamtjahr 2021 bestätigt.

Seinerzeit bestätigt die DIC Asset die Prognose vom 10.02.2021:

„Das Management der DIC Asset AG sieht sich für den weiteren Verlauf des Jahres bestens aufgestellt. Traditionell ist die zweite Jahreshälfte geprägt von zahlreichen und vor allem großen Transaktionen. Daher bekräftigt die DIC Asset AG die Ziele für das Jahr 2021. Die DIC Asset AG plant mit einem rund 10% höheren operativen Ergebnis als im Vorjahr. Wesentliche Treiber für diesen Erfolg sind die verschiedenen dynamischen Elemente der einzigartigen Immobilienplattform der DIC Asset AG. Diese Plattform liefert erneut wachsende Erträge aus vier Bereichen: Erstens aus dem Immobilienmanagement, zweitens aus der laufenden Bewirtschaftung (Asset- und Propertymanagement und Development), drittens aus Transaktionsgebühren für An- und Verkäufe und der Strukturierung von Investmentprodukten sowie viertens aus Performancegebühren bei Übertreffen definierter Renditeziele.

Auch der weitere Ausbau des Commercial Portfolios (exklusive Warehousing) auf eine Größe von über 2 Mrd. Euro trägt zum Wachstum in 2021 bei. In Summe erwartet die DIC Asset AG Funds from Operations in einer Spanne von 106 bis 110 Mio. Euro bis zum Jahresende 2021. Das Unternehmen beweist mit seinen Zahlen für das erste Halbjahr und mit den Perspektiven für das gesamte Jahr, dass es einer der aktivsten Player auf dem Markt der gewerblichen Immobilien in der DACH-Region ist.“

DIC in Kurzform

In der Selbstdarstellung: „Die DIC Asset AG ist der führende deutsche börsennotierte Gewerbeimmobilienspezialist mit über 20 Jahren Erfahrung am Immobilienmarkt und Zugang zu einem breiten Investorennetzwerk. Unsere Basis bildet die überregionale und regionale Immobilienplattform mit acht Standorten in allen wichtigen deutschen Märkten. 234 Objekte mit einem Marktwert von rund 11,3 Mrd. Euro betreuen wir onsite – wir sind präsent vor Ort, immer nah am Mieter und der Immobilie.

Das Segment Commercial Portfolio umfasst Immobilien im Eigenbestand der DIC Asset AG. Hier erwirtschaften wir kontinuierliche Cashflows aus langfristig stabilen Mieteinnahmen, zudem optimieren wir den Wert unserer Bestandsobjekte durch aktives Management und realisieren Gewinne durch Verkäufe.

Im Segment Institutional Business erzielen wir aus dem Angebot unserer Immobilienservices für nationale und internationale institutionelle Investoren laufende Gebühren aus der Strukturierung und dem Management von Investmentvehikeln mit attraktiven Ausschüttungsrenditen.“

ERINNERN SIE SICH NOCH AN UNSERE EINSCHÄTZUNG VON WEIHNACHTEN – 3 SPANNENDE IMMOBILIENWERTE MIT GROSSEN PERSPEKTIVEN. DIC ASSET HAT ABGELIEFERT UND WIR BLEIBEN BEI UNSERER DAMAILIGEN EINSCHÄTZUNG.

Chart: DIC Asset AG | Powered by GOYAX.de
Scale | Vectron mit Deutschlandcard einen entscheidenden Schritt voran? Spät, aber…
KW 41/2021 | Bullenwoche. Und weiter? Steinhoff, Boss, Evotec, Plug Power, Aurelius, Airbus u.a. mit News.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü