SDAX | SAF-HOLLAND steigert Konzernumsatz im Q3 und bleibt bei Prognose

Post Views : 22

sdax news nebenwerte magazin09.11.2017 – Wie bereits anlässlich der Veröffentlichung vorläufiger Zahlen am 9. Oktober 2017 gemeldet, hat der SAF-HOLLAND Konzern (ISIN: LU0307018795) im dritten Quartal 2017 die Umsatzerlöse um 8,3% auf 277,1 Mio. Euro (Vj. 255,8) gesteigert. Auf organischer Basis (unter Ausklammerung von Währungs- und Konsolidierungseffekten) erreichte das Umsatzwachstum 9,6% und hat damit nach einem bereits starken ersten Halbjahr (+7,4%) weiter an Dynamik gewonnen. Alle Konzern-Berichtsregionen konnten ihre Umsätze ausweiten. Den prozentual stärksten Umsatz-zuwachs erzielte, vor dem Hintergrund der gesetzlichen Begrenzung der maximalen Beladung im Nutzfahrzeugbereich in China, die Region APAC/China. Im dritten Quartal 2017 zog auch die kurzfristige Nachfrage der Erstausrüstungskunden aus der Truck- und Trailerindustrie in den USA gegenüber dem Vorjahr stärker an, während sich in Europa die im Wesentlichen solide Marktentwicklung auf hohem Niveau fortsetzte. Nach neun Monaten ergab sich für den Konzern ein Umsatzanstieg um 9,5% auf 864,7 Mio. Euro (Vj. 789,4).

Im Rahmen der zu Jahresbeginn bekannt gegebenen Konsolidierung des US-Werksverbunds, fielen im dritten Quartal 2017 einmalige Restrukturierungskosten für die Konsolidierungsmaßnahmen in Höhe von rund 3,0 Mio. Euro an, die bei der Ermittlung des bereinigten EBIT adjustiert wurden. Vor dem Hintergrund der deutlich über den Erwartungen liegenden Nachfrage zahlreicher Erstausrüstungskunden in Nordamerika, die mit den bereits weit fortgeschrittenen Verlagerungsmaßnahmen der laufenden Werkskonsolidierung und den sich daraus ergebenden vorübergehenden Kapazitätseinschränkungen zusammenfiel, ergaben sich zudem spürbare temporäre Produktionsineffizienzen, die im dritten Quartal 2017 in der Region Amerika zu ungeplanten zusätzlichen operativen Aufwendungen von 4,0 Mio. Euro führten. Diese belasteten das Bruttoergebnis und damit das operative Ergebnis und das bereinigte EBIT gleichermaßen. Insgesamt erreichte das bereinigte EBIT des Konzerns im dritten Quartal 2017 20,9 Mio. Euro (Vj. 21,6). Dies entspricht einer bereinigten EBIT-Marge von 7,5 %. Das berichtete EBIT im dritten Quartal 2017 betrug 15,5 (Vj. 16,2) Mio. Euro. Im Neunmonatszeitraum baute der Konzern das bereinigte EBIT auf 72,7 Mio. Euro (Vj. 70,6) aus und erreichte eine bereinigte Marge von 8,4%.

Aktuell (09.11.2017 / 10:31 Uhr) notieren die Aktien der SAF Hollands S.A. im Xetra-Handel mit einem Plus von +0,02 EUR (+0,09 %) bei 17,04 EUR.


Chart: SAF-Holland S.A. | Powered by GOYAX.de

ANZEIGE

{loadmodule mod_custom,Finanztrends Container}


MDAX | CTS Eventim bestätigt Mehrheitsübernahme von Friends and Partners
Prime Standard | SMT Scharf erhöht Prognose

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü