Scout24: Werden die Jahresziele erreicht?

Post Views : 37

Scout24 auf gutem Weg zur Erreichung der Jahresziele: Beschleunigte Umsatz-und Ertragsentwicklung im dritten Quartal 2022 unterstreicht die Relevanz der Immobilien-Plattform
Die Scout24 Gruppe (ISIN: DE000A12DM80) hat ihr Wachstumstempo im dritten Quartal 2022 beschleunigt und die Konzern-Umsatzerlöse in diesem Zeitraum um 17,7 % auf 114,7 Millionen Euro gesteigert. Für die ersten neun Monate 2022 ergibt sich dadurch ein Konzern-Umsatzwachstum um 15,7 % auf 332,3 Millionen Euro. Die Wachstumsraten im Kerngeschäft bestätigen erneut den anhaltend hohen Bedarf für das Leistungsportfolio von Scout24 in einem veränderten Marktumfeld – sei es zur optimalen Vermarktung einer Immobilie oder damit sich Immobiliensuchende als geeignete Interessent:innen positionieren können.

„Das dritte Quartal 2022 ist das umsatzstärkste für das Scout24 Immobiliengeschäft seit dem Börsengang im Jahr 2015. Wir konnten unsere Wachstumsdynamik aufrechterhalten und haben unsere breit diversifizierte Produktpalette in starke Ergebnisse umgesetzt. Gleichzeitig helfen wir sämtlichen Marktteilnehmer:innen in einem veränderten Immobilienmarkt erfolgreich zu sein. Im beschleunigten Umsatzwachstum sehen wir gleichermaßen die Erfolge unserer strategischen Weiterentwicklung und das enorme Zukunftspotenzial, das hierbei noch vor uns liegt. Wir sind zuversichtlich, dass wir das Geschäftsjahr 2022 erfolgreich abschließen werden und dass Scout24 auch im Jahr 2023 weiter auf Wachstumskurs bleibt“, kommentiert Tobias Hartmann, CEO der Scout24 SE.

Fielmann Aktien durch Gewinnwarnung auf Tauchstation geschickt, bevor Kurse unter 30,00 EUR zum Einstieg reizten.
Nordex sichert sich 48 MW-Auftrag – Anlagen in Polen. Hat auf die heutige Kursentwicklung mit Minus 4% keinen Einfluss.
Vectron Aktie auf desaströsem Kursniveau. Die 9-Monatszahlen mit zwei Gesichtern: Stammgeschäft schwach, Digitalisierungserlöse steigen.
windeln.de Aktie am Ende? Jetzt iendgültig, Insolvenzantrag werde zeitnah gestellt, so hiess es am Freitag. Ergebnis für Aktionäre ist klar
EXCLUSIV. Masterflex.Nach Prognoseerhöhung ein Interview. CFO Mark Becks stellt klar: „Wir haben uns nicht maximal aus dem Fenster gelehnt“

Makler:innen-Kerngeschäft, Plus-Produkte und Einzel-Listings führen Wachstum an

Das Produktportfolio gliedert die Scout24-Gruppe in die Segmente Professional, Private sowie Media & Other. Im dritten Quartal hat sich das Wachstum der Konzern-Umsatzerlöse weiter beschleunigt. Wichtigste Treiber des konzernweiten Wachstumstrends waren dabei das Kerngeschäft mit Mitgliedschaften für professionelle Kund:innen, Rekordabonnements für Plus-Produkte und eine starke Nachfrage nach Einzel-Listings (Pay-per-Ad).

Der Professional-Segmentumsatz verzeichnete im Vorjahresvergleich – sowohl im dritten Quartal wie auch im Neunmonatszeitraum – zweistellige Wachstumsraten. Im dritten Quartal stieg der Umsatz dabei um 13,0 % auf 74,5 Millionen Euro. Davon entfielen 56,6 Millionen Euro auf das Kerngeschäft mit Makler:innen-Mitgliedschaften, mit einem Umsatzplus von 11,1 % sowie 9,7 Millionen Euro auf das immer noch dynamische Verkäufer-Leads-Geschäft (Vermittlung von Verkaufs­mandaten), welches ein Umsatzwachstum von 17,5 % erzielte. Während gleichzeitig die Zahl der gewerblichen Kund:innen um 3,3 % auf 21.234 anstieg, erhöhte sich der Professional ARPU (durchschnittlicher Umsatz pro Professional Subscription Kund:in pro Monat) um 8,4 % auf 1.040 Euro. Parallel hat sich das Einzel-Listing-Geschäft mit gewerblichen Kund:innen weiter beschleunigt. Der Umsatz daraus stieg im Vorjahresvergleich um 42,2 %. Die höheren (bezahlten) Buchungen im dritten Quartal 2022 sind ein weiteres Zeichen dafür, dass die Scout24 Vermarktungslösungen für Makler:innen im aktuellen Marktumfeld an Attraktivität zunehmen. Die Vermittlung von Baufinanzierungs-Leads nahm ebenfalls weiter zu und lag im dritten Quartal 2022 um 5,6 % über dem Vorjahr. Positiv wirkten sich dabei Maßnahmen zur Verbesserung der Lead-Qualität und das anlaufende Transaktions- und Beratungsgeschäft aus. Die aktuelle Zinsentwicklung führte jedoch zu einer leicht nachlassenden Wachstumsdynamik im Geschäft mit dem direkten Verkauf von Finanzierungs-Leads.

Haier Smart Home Aktie – KAUF für „Aktien Spezialwerte“, D-Aktie spannend, trotz China. „Schläferaktie“ , hohe Bewertungsdiffernzen,..
Bloom Energy setzt auf starkes Nachfragewachstum durch Biden’s H2-Steuersubventionen – Serienfertigung in Newark startet – grösser als Heroya.
Evotec Aktie. Förmlich „heruntergeprügelt“ scheint nun Kraft für eine Trendumkehr zu sammeln. Keine meldepflichtigen Shorts. Disruptive Technologie. Investitionspläne.

Der Private-Segmentumsatz wies gegenüber dem Vorjahr ebenfalls zweistellige Zuwachsraten im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten auf. Im dritten Quartal stieg er um 34,2 % auf 31,6 Millionen Euro. Hier waren die Rekordnachfrage nach Plus-Produkten mit einem Umsatzanstieg von 58,2 % und der starke Anstieg der Pay-per-Ad-Buchungen um 36,1 % die wichtigsten Wachstumstreiber. Die Zahl der Abo-Kund:innen nahm um 43,1 % auf mehr als 315.000 zu. Der Private ARPU (durchschnittlicher Umsatz pro Private Subscription Kund:in pro Monat) verbesserte sich um 10,5 % auf 16,3 Euro. Das Geschäft mit Einzel-Listings wurde besonders dadurch befeuert, dass private Inserent:innen im aktuellen Marktumfeld von Anfang an die Bezahl-Lösung zur schnelleren Vermarktung wählten und länger laufende Anzeigen von der kostenfreien auf die bezahlte Variante übergegangen sind.

Die Media & Other Segmentumsätze konnten im Vorjahresvergleich primär aufgrund des starken ImmoScout24 Österreich-Geschäfts um 7,5 % auf 8,6 Millionen Euro zulegen.

Scout24: Kosteneffizienz befeuert Ergebnisentwicklung: EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit legt um 17,3 % zu

Nur noch rund 3,4 Millionen Euro – der geringste Quartalsbetrag in diesem Jahr – hat Scout24 im dritten Quartal für geplante Zukunftsinvestitionen in die Wachstumstreiber aufgewendet. Diese Investitionen entfielen weiterhin hauptsächlich auf die Wachstumsfelder Mandatsakquise und die Plattformerweiterung rund um Vermietet.de. Sie spiegeln sich primär in höheren Online-Marketingausgaben für die Generierung von Verkäufer-Leads sowie höherem Marketing- und Personalaufwand für den schnellen Ausbau des Angebots für private Vermieter:innen wider. In Verbindung mit Skaleneffekten durch weitere strukturelle Kostenverbesserungen stiegen die operativen Kosten im dritten Quartal mit 15,7 % geringer als in der ersten Jahreshälfte (H1 2022: 21,3 %). und wirkten sich damit auch positiv auf die Kostenentwicklung in den ersten neun Monaten 2022 aus. Bei nahezu unveränderten aktivierten Eigenleistungen verbesserte sich das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im dritten Quartal um 17,3 % auf 63,9 Millionen Euro und in den ersten neun Monaten 2022 um 12,1 % auf 184,6 Millionen Euro.

Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit lag im dritten Quartal 2022 mit 55,7 % nur 0,2 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswer…

und in den ersten neun Monaten 2022 waren es mit 55,6 % nur noch 1,8 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Das unbereinigte Konzern-EBITDA stieg im dritten Quartal 2022 um 3,2 % im Vergleich zum dritten Quartal 2021. Aufgrund geringerer Abschreibungen und eines verbesserten Finanzergebnisses stieg das Nettoergebnis im dritten Quartal 2022 sogar um 36,6 %. Infolge der fortgesetzten Aktienrückkäufe nahm das Ergebnis je Aktie mit 47,7 % im Vorjahresvergleich noch stärker zu. In den ersten neun Monaten 2022 lag es mit 1,01 Euro um 28,4 % über dem Vorjahreswert.

„Eine Rekordnachfrage nach Mitgliedschaften, Plus-Produkten und der starke Anstieg bei Pay-per-Ad-Angeboten treiben unsere Umsatz- und Ergebnisdynamik weiter an. Die Zukunftsinvestitionen in unsere Produkte zahlen sich überdies aus. Die positive Entwicklung des dritten Quartals unterstreicht nachdrücklich die hohe Flexibilität unseres Geschäftsmodells. Es freut uns also, die Guidance am oberen Ende der Bandbreite für 2022 zu bestätigen. Wir sind optimistisch für 2023“, ergänzt Dirk Schmelzer, CFO der Scout24 SE. 

WICHTIGE FINANZKENNZAHLEN

in Millionen EuroQ3 2022Q3 2021Änderung9M 20229M 2021Änderung
Konzern-Umsatzerlöse114,797,5+17,7 %332,3287,2+15,7 %
davon Professional74,566,0+13,0 %217,4195,0+11,5 %
davon Private31,623,5+34,2 %89,368,7+29,9 %
davon Media & Other8,68,0+7,5 %25,623,4+9,4 %
Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit163,954,5+17,3 %184,6164,7+12,1 %
davon Professional44,841,9+6,9 %131,3125,8+4,3 %
davon Private16,210,0+61,8 %45,030,7+46,4 %
davon Media & Other2,92,5+13,9 %8,48,2+2,4 %
Konzern-EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit2 in%55,7 %55,9 %-0,2 Pp55,6 %57,4 %-1,8 Pp
davon Professional60,2 %63,6 %-3,4 Pp60,4 %64,5 %-4,1 Pp
davon Private51,3 %42,6 %+8,8 Pp50,4 %44,7 %+5,7 Pp
davon Media & Other33,3 %31,4 %+1,9 Pp32,7 %34,9 %-2,2 Pp
Konzern-EBITDA353,852,1+3,2 %166,8153,4+8,8 %
Ergebnis nach Steuern32,724,0+36,6 %79,670,5+13,0 %
Ergebnis je Aktie (unverwässert, in Euro)0,420,29+47,7 %1,010,79+28,4 %
Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit entspricht dem EBITDA bereinigt um nicht operative Effekte, im Wesentlichen Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung, M&A-Aktivitäten (realisiert und unrealisiert), Reorganisation sowie sonstige nicht operative Effekte.
Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ist definiert als das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im Verhältnis zum Umsatz.
Das Konzern-EBITDA (unbereinigt) ist definiert als das Ergebnis vor Finanzergebnis, Ertragsteuern, Abschreibungen sowie ggf. vorhandenen Wertminderungen und Wertaufholungen.
Scout 24 Vorstand präzisiert Prognose für das Geschäftsjahr 2022 auf das obere Ende der Bandbreite
Die aktuellen Entwicklungen im deutschen Immobilienmarkt wirken sich weiterhin positiv auf die Scout24-Produktnachfrage und damit die Umsatzentwicklung aus. Die Relevanz der ImmoScout24-Plattform und die Vermarktungskapazitäten des Produktangebots haben im aktuellen Marktumfeld an Bedeutung gewonnen. Obwohl sich eine zuverlässige Prognose für den Geschäftsverlauf in naher Zukunft aufgrund der volatilen makroökonomischen Rahmenbedingungen schwierig gestaltet, geht der Vorstand davon aus, dass sich die gezeigte Wachstumsdynamik innerhalb der gegebenen Prognose für das Gesamtjahr weiter fortsetzt.
Aufgrund der starken Entwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2022 hat der Vorstand beschlossen die bisherige Prognose für das Gesamtjahr 2022 auf das obere Ende der Bandbreite zu präzisieren. Dementsprechend wird nun erwartet, dass der Konzernumsatz in einer Bandbreite von 14 % bis 15 % und das Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 11 % und 12 % wachsen wird.


Chart: Scout24 SE | Quelle: Goyax

Bloom Energy überholt Nel – Serienfertigung jetzt auch in Newark. Hochtemperatur-Elektrolyse gegen PEM und alkalische Elektrolyse positioniert.
BioNTech Aktie in Modernas Negativtrend. Falsch? Keiner Pfizers Q3-Bericht gelesen? Oder Zielrichtung von BioNTech’s neuer Phase-I Studie gemeinsam mit Pfizer gesehen?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post