Scale | JDC – 100 Sparkassen, rund eine Million neue Plattformkunden. Provinzial Kooperation konkretisiert.

Post Views : 293

Die JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37) sollte langsam in die Umsatzregionen hineinwachsen, die man schon seit Jahren avisiert. Und die von der Logik der Skalenvorteile auch möglich scheinen. Auf dem Weg dahin meldete man heute einen Zukauf, der passt.Und jetzt sollten auch endlich die immer wieder genährten Erwartungen des Marktes auf kräftige Gewinn- und Umsatzsteigerungen kommen. Immer nur Hoffnungswert wird auf Dauer für einen steigenden Aktienkurs nicht reichen.Und dabei helfen könnte die Provinzial-Versicherung. Mit der einigte man sich vor Monaten auf eine „Absichtserklärung“, die jetzt konkretisiert wird:

„Einfach gut versichert GmbH“

so soll das Gemeinschaftsunternehmen heissen. JDC Group AG und eine Konzerngesellschaft der Provinzial Holding AG haben am heutigen Tag eine Vereinbarung zur Errichtung der „Einfach Gut Versichert GmbH“ als Gemeinschaftsunternehmen abgeschlossen. Die „Einfach Gut Versichert GmbH“ soll der Abwicklung von Versicherungsprodukten außerhalb des Provinzial Produktangebots für Privatkunden innerhalb des Sparkassenvertriebs im Geschäftsgebiet der Provinzial dienen.

Und der Vorstand der JDC Group AG erwartet durch das zustande kommen des Joint Ventures innerhalb der kommenden 5 Jahre eine Anbindung von bis zu 100 Sparkassen, rund einer Million neue JDC-Plattformkunden und geht von einer damit verbundenen erheblichen Umsatz- und Ergebnissteigerung aus. Die Transaktion wird bei den Kartellbehörden zur Genehmigung angemeldet. Der Abschluss der Transaktion wird im September 2021 erwartet.

H2-KW25-Rückblick: Nel, Plug Power, SFC Energy, Ballard Power u.a. – Zeit der Pilotanlagen, Testreihen geht zuende, Grösseres kommt…

H2-Update | Ballard Power, Nel & Air Liquide hatten Grund zu feiern: London hat jetzt H2-Doppeldeckerbusse!

Hypoport SE kooperiert mit Teambank – easycredit – und kann so Fremdprodukte im Genossenschaftssektor (mit-)anbieten. Durchbruch.

Corestate versucht die verkündete Aufbruchstimmung durch operative Meldungen zu stützen: Käufe in Paris, HV harmonisch, Fürst Finanzierung.

Steinhoff Holding kann operativ überzeugen: Mattres Inc, LIPO und Greenlit gelingt Turn Around. Pepco und Pepkor sowieso stark.

BIKE24 – Newcomer vor Kurssprung? Zumindest der Platow Brief traut der Aktie einiges zu.

Passend dazu gab es vor einigen Tagen einen Zukauf, der das Bild ergänzt: Zukauf eines

Datenanalyse- und Vergleichssoftwareanbieters wie MORGEN & MORGEN GmbH

macht durchaus Sinn. Die Jung, DMS & Cie. AG, eine 100 Prozent-Tochter der JDC Group AG, hat einen Kaufvertrag zum Erwerb von 100% der Anteile an der MORGEN & MORGEN GmbH unterzeichnet (Barkaufpreis aus Eigenmitteln). Die 48 Mitarbeiter von MORGEN & MORGEN, darunter 10 Versicherungsmathematiker, analysieren laufend knapp 20.000 Versicherungstarife aller deutschen Versicherer und machen MORGEN & MORGEN zu einem der drei führenden Datenanalyse- und Vergleichssoftwareanbietern in Deutschland.

So erweitert JDC die eigene Plattform im Bereich Datenanalyse, Softwareentwicklung und Produktkompetenz durch die Tarifanalyse aller in Deutschland vertriebenen Versicherungstarife. Über sämtliche Datendimensionen können Tarife verglichen und bewertet und mit Hilfe von Algorithmen und künstlicher Intelligenz Produktempfehlungen und -abschlüsse gemacht werden.

Schliesst eine Lücke. Und soll eigenständig agieren.

„Mit dem Erwerb der MORGEN & MORGEN schließen wir die letzte Lücke im Angebotsspektrum der JDC-Plattform“ freut sich Ralph Konrad, Vorstand der JDC Group AG. „Durch die enge technische Verzahnung der Daten- und Analysekompetenz auf der einen Seite und der JDC-Prozesskompetenz auf der anderen Seite werden wir in der Zukunft Versicherung neu denken können. Wir werden im Bereich automatisierte Produktauswahl unter Einsatz von KI viele spannende und innovative Features in den Markt bringen, die die JDC Plattform für unsere Kunden noch attraktiver macht!“

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group ergänzt: „Ich bin vom Potenzial unserer neuen Beteiligung voll überzeugt, eröffnet sie uns doch den Weg in die Datenanalyse und Beratung von Produktpartnern. Mir ist aber auch wichtig: für ein Unternehmen wie MORGEN & MORGEN ist die Unabhängigkeit und Unbeeinflussbarkeit Voraussetzung für die Existenz. Das wissen und respektieren wir. MORGEN & MORGEN wird deshalb trotz Zugehörigkeit zum JDC Konzern langfristig eigenständig und unabhängig bleiben. Die Neutralität der Daten- und Vergleichsplattform von MORGEN & MORGEN wird zu keiner Zeit gefährdet sein. Das sichern wir allen bisherigen und zukünftigen Kunden der MORGEN & MORGEN fest zu!“

Q1 war ein guter Start ins Jahr

Der Umsatz ist im ersten Quartal 2021 um 14,4 Prozent auf 36,0 Mio. EUR gestiegen (Q1 2020: 31,4 Mio EUR). Und dabei stieg der Umsatz des Geschäftsbereichs Advisortech um rund 13 Prozent auf 30,6 Mio. EUR. Der Geschäftsbereich Advisory konnte seinen Umsatz in den ersten drei Monaten 2021 um rund 17 Prozent auf 8,3 Mio. EUR steigern.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um rund 29 Prozent auf 2,8 Mio. EUR (Q1 2020: 2,2 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg sogar um rund 55 Prozent auf 1,7 Mio. EUR (Q1 2020: 1,1 Mio. EUR). Das Konzernergebnis stieg ebenfalls deutlich um rund 74 Prozent auf 1,2 Mio. EUR nach 0,7 Mio. EUR im Vergleichsquartal.

Jede weitere Kooperation sollte bei relativ fixen Kosten direkte Wirkungen auf den Gewinn haben – SOLLTE

Einer der wichtigsten Schritte in der bisherigen Historie der JDC war die Anbahnung der Kooperation mit der Provinzial Versicherungsgruppe und deren rund 120 Sparkassen im ersten Quartal 2021. Über ein gemeinsames Joint Venture zwischen JDC und Provinzial soll auf Basis der JDC IT & Services den Sparkassen und deren Kunden im Geschäftsgebiet der Provinzial eine digitale Versicherungsplattform zur Verfügung gestellt werden. Der gemeinsame Businessplan sieht vor, dass binnen 5 Jahren rund 1 Mio. Kunden diese digitale Versicherungsplattform nutzen werden.

H2-KW25-Rückblick: Nel, Plug Power, SFC Energy, Ballard Power u.a. – Zeit der Pilotanlagen, Testreihen geht zuende, Grösseres kommt…

H2-Update | Ballard Power, Nel & Air Liquide hatten Grund zu feiern: London hat jetzt H2-Doppeldeckerbusse!

Hypoport SE kooperiert mit Teambank – easycredit – und kann so Fremdprodukte im Genossenschaftssektor (mit-)anbieten. Durchbruch.

Corestate versucht die verkündete Aufbruchstimmung durch operative Meldungen zu stützen: Käufe in Paris, HV harmonisch, Fürst Finanzierung.

Dazu konnte die in Deutschland führende Multibanking-App Finanzguru inzwischen als neuer Plattform-Kunde der JDC gewonnen werden. Mit Hilfe der JDC-Plattformtechnologie bietet Finanzguru ihren rund 500.000 App Usern künftig auch die Verwaltung und den Abschluss von Versicherungen an.

Vom Versicherungsmagazin wurde das Maklerverwaltungsprogramm des JDC Konzerns (iCRM) vor wenigen Wochen auf Platz 2 aller in Deutschland angebotenen Systeme gewählt (Vorjahr Platz 4). Vor JDC ist nur noch ein Unternehmen platziert, welches nur IT und keine eigenen Abwicklungsleistungen anbietet. Unter den Technolgie- und Abwicklungsplattformen hat JDC damit die Top Positionierung erreicht.

JDC sieht sich auf richtigem Weg

„Der Start in das Jahr 2021 ist sehr gelungen“ kommentiert Ralph Konrad, CFO/COO der JDC Group die Quartalszahlen. „Wir konnten trotz der anhaltenden Lockdown Maßnahmen unser zweistelliges Wachstum bestätigen und eine weitere Skalierung des EBITDA zeigen. Zudem konnten wir zahlreiche neue Features bei unserer Plattform live schalten. Wir freuen uns deshalb ganz besonders über die Auszeichnung des Versicherungsmagazins für unser Maklerverwaltungsprogramm iCRM.“

„Vor wenigen Jahren haben wir das Ziel formuliert, unsere Digitalplattform zur ersten Wahl der größeren Makler, Vermittler und Banken zu machen“, ergänzt CEO Dr. Sebastian Grabmaier. „Inzwischen haben wir eine Vielzahl professioneller Ausschreibungen gewonnen. Wir freuen uns über die Erreichung unseres Zwischenziels und wollen nun zur größten Versicherungsplattform in Deutschland und damit in Europa aufsteigen!“

Die wesentlichen Kennzahlen der ersten drei Monate 2021 stellen sich wie folgt dar:

Überblick
in TEUR
Veränderungen
Q1 2021Q1 2020zum Vorjahr
TEURTEURin %
Umsatzerlöse35.96731.43914,4
davon Advisortech30.60127.11512,9
davon Advisory8.2537.07016,7
davon Holding / Konsolidierung-2.696-2.7461,8
EBITDA2.8372.19529,2
EBIT1.6891.09154,8
EBT1.32072482,3
Konzernergebnis1.21569973,8

Für den weiteren Verlauf des Jahres 2021 bestätigen wir unsere positive Einschätzung und die veröffentlichte Guidance: 2021 erwartet das Unternehmen auf der Basis bereits abgeschlossener Kooperationen einen Umsatzzuwachs auf 135 Mio EUR bis 142 Mio EUR sowie ein EBITDA von mehr als 7 Mio EUR.

Aktuell (29.06.2021 / 08:15 Uhr) notieren die Aktien der JDC Group AG im Frankfurter -Handel mit einem Minus von -0,55 Euro (-3,06 %) bei 17,45 Euro.


Chart: JDC Group AG | Powered by GOYAX.de
SDAX | Hypoport überzeugt „easycredit“ und setzt so weiteren Fuss in Genossenschaftssektor
Scale | Lloyd Fonds: LAIC-Token 21 auf LAIC-Bewertung von 50 Mio. EUR

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü