Prime Standard | va-Q-tec holt sich Riesenauftrag – von BioNTech?

Post Views : 848

„Die va-Q-tec AG (ISIN: DE0006636681) liefert ab. Auch im Q3 konnte man die Umsätze steigern, insbesondere mit Thermoboxen für Covid-19 Testkitts. Und mRNA-Impfstoffe, wie die von BioNTech und CureVac, brauchen „Kälte“ von va-Q-Tec. „

so spekulierten wir noch vor wenigen Tagen bei der Vorlage der sehr guten Quartalszahlen. Und heute dann die erste Bestätigung: Va-Q-Tec meldet den „Abschluss einer umfangreichen Eckpunktevereinbarung mit einem globalen Top-Pharmahersteller zur Bereitstellung von Thermocontainern für die internationale Distribution eines Corona-Impfstoffes. Die Parteien beabsichtigen, auf Basis der Eckpunktevereinbarung in Kürze eine abschließende Vereinbarung über das Gesamtvolumen der Zusammenarbeit zu schließen.“

Kann eigentlich nur BioNTech sein!

Mit dem ungenannten Partner sei vereinbart, dass die großvolumige Distribution seiner Vakzine vorbehaltlich deren Zulassung im 1. Quartal 2021 mithilfe der Thermocontainer von va-Q-tec global starten sollen. Und hier fällt uns eigentlich nur BioNTech ein, die im Q1 erwarten großvolumig Vakzine auszuliefern, da man vom Timing her bereits in einer woche die Notfallzulassung in dne USA beantragen will.

Weietr heisst es bei va-Q-Tec, dass sich das mögliche Auftragsvolumen  über mehrere tausend der Hochleistungs- Thermocontainer erstrecke – Umsatz im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich für den Kälte-Dienstleister. Wesentliche Voraussetzung hierfür sei unter anderem die Zulassung des Wirkstoffes, von der zum jetzigen Zeitpunkt ausgegangen werde. Bei der vorliegenden Vereinbarung handelt es sich bei voller Umsetzung um die umfangreichste in der Unternehmensgeschichte va-Q-Tecs und wohl auch um die erste und eine der größten in der Thermocontainer-Branche überhaupt.

Nordex könnte in 2021 richtig durchstarten – 6 GW Produktionskapazität, Servicegeschäft plus US-Phantasie

Tele Columbus liegt „im Plan“

ElringKlinger jetzt im Dreibund für Brennstoffzellenrun

Softing kämpft mit Corona – aber Aktionäre sind ja Warten gewöhnt

Hapag-Lloyd hält sich verdammt gut

H2-Update 12.11.: Nel mit großer Order aus dem Toyota-Lager, mehr als 15 Mio EUR

H2-Update 12.11.: SFC gewinnt Toyota als Vertriebspartner – Japanphantasie!

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Und mit weiteren Impfstoffherstellern wird gesprochen,

wie man mit der Aussage klarmacht: „va-Q-tec befindet sich mit weiteren internationalen Impfstoff-Herstellern in fortgeschrittenen Verhandlungen für Aufträge in Bezug auf Impfstofftransporte.“ Hierzu wird wohl auch CureVac zählen, auch wenn deren mRNA-Wirkstoff – wie gerade mitgeteilt – auch bei Kühlschranktemperaturen gelagert und transportiert werden kann. Trotzdem braucht man „Kühlung“ und einen sicheren Transport. Gleiches gilt für Moderna’s Impfstoff, der ja auch kurz vor entscheidenen Zulassungsschritten stehen soll. Also: Viele Chancen – dauerhaft.

Va-Q-Tec mit hohem Gesundheitsanteil am Unternehmensumsatz zeigt den Hebel

Insbesodnere der bereits jetzt 75% Anteil des Gesundheitssektors am Unternehmensumsatz  (in 2019 erstes Halbjahr noch 63%) zeigt das Momentum in diesem Segment für das Unternehmen. So erhöhte sich der Umsatz in den ersten neun Monaten  2020  insgesamt deutlich um 13% auf 53,2 Mio. EUR (Vorjahr: 47,3 Mio. EUR). Hierbei profitierte va-Q-tec unter anderem von der hohen Nachfrage nach Transportlösungen für den weltweiten Versand mehrerer hundert Millionen CoVid-19-Testkits seit April. Zukünftig bevorstehende Transporte von CoVid-19-Impfstoffen bieten va-Q-tec zudem eine zusätzliche Wachstumsperspektive. Was durch die Durchbruchmeldung BioNTech’s bereits diese Woche Montag bestätigt wurde. Und offensichtlich bereits jetzt in Verträge umgesetzt werden konnte.

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Wäre noch besser gewesen…

Und der Umsatz wäre noch wesentlich mehr gestiegen, wenn nicht andere Bereiche des „Kältespezialisten“ unter Corona leiden würden. Aber diese Bereiche sollten zumindest einen Nachholeffekt zeigen „nach der Krise“. Auch das Servicegeschäft (Vermietung thermischer Verpackungen) entwickelte sich sehr positiv; der Umsatz erhöhte sich um 16% auf 24,8 Mio. EUR. Damit konnten CoVid-19-bedingte Umsatzrückgänge im Produktgeschäft (Verkauf von Vakuumisolationspaneelen) überkompensiert werden. Zwar nahm der Umsatz in diesem Bereich um 16% auf 12,9 Mio. EUR (Vj.: 15,4 Mio. EUR) ab, zeigte aber in Q3 eine aufsteigende Tendenz.

Und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum und wuchs um 34% von 6,7 Mio. EUR auf 9,0 Mio. EUR. Damit stieg die EBITDA-Marge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 14% auf 17% in Bezug auf den Umsatz.

Und Dr. Joachim Kuhn, CEO der va-Q-tec AG kommentiert die positive Entwicklung: „Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise im Zuge der CoVid-19-Pandemie konnten wir unseren Wachstumskurs bisher wie geplant beibehalten. Und nicht nur das: mit unseren Lösungen für sichere und energieeffiziente temperaturkontrollierte Transporte können wir nach wie vor einen aktiven Beitrag zur Bekämpfung von CoVid-19 leisten. Nachdem wir unsere Kompetenz beim Transport von Corona-Testkits bereits unter Beweis gestellt haben, sind wir aufgrund guter Gespräche mit großen Impfstoffherstellern zuversichtlich, auch bei der bald bevorstehenden Distribution von Corona-Impfstoffen eine starke Rolle zu spielen.“

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc – Kursrakete steigt weiter oder…

H2TEIL2: Plug Power Inc. – Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa – Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. – TESLA Nachfolger auf dem Weg?

H2TEIL5:SFC Energy AG. – Deutschlands Ballard Power?

H2TEIL6: Linde und Air Liquide – zwei Großkonzerne, die Wasserstoff in der DNA haben oder eben zukaufen können 

H2TEIL7: Bloom Energy Corp. die bessere Plug Power? Knapp 1 Mrd. USD Umsatz mit Brennstoffzellen und jetzt „green“ mit Elektrolystechnik zusätzlich

H2-Update KW45: Zahlen&News bei Nel, Ballard Power, SFC, Plug Power, Linde… Steht man vor einer Bidenralley im Wasserstoffsektor?

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip – logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BioNTech oder CureVac verheissen große Zukunft

Denn diese beiden Impfstoffentwickler setzen auf mRNA-Impfstoffe. Und der Covid-19 Impfstoff ist erst der erste einer möglicherweise langen Reihe auf diesem neuartigen Ansatz fussender Impfstoffe. Hier kommt va-Q-Tec inds Spiel:

„Bereits seit Sommer bereitet sich va-Q-tec auf eine große Anzahl Impfstofftransporte vor. Die potenziellen CoVid-19- Impfstoffe benötigen beim Transport durchgehend konstante Temperaturen von bis zu -70 Grad Celsius. Die Transportcontainer und -boxen von va-Q-tec können die Temperatur der Impfstoffe selbst bei extremen Außentemperaturen bis zu 120 Stunden lang gewährleisten – und dies unabhängig von teurer und oftmals unsicherer externer Energiezufuhr. In den kommenden Monaten wird va-Q-tec deshalb die bestehende Containerflotte in Erwartung von Aufträgen für den Transport von CoVid-19-Impfstoffen deutlich aufstocken. „

va – Q – Tec?

„Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt hocheffiziente und damit dünne Vakuumisolationspaneele („VIPs“) zur Dämmung sowie thermische Energiespeicherkomponenten (Phase Change Materials – „PCMs“) zur zuverlässigen und energieeffizienten Temperaturkontrolle. Darüber hinaus fertigt va-Q-tec durch die optimale Integration von VIPs und PCMs passive thermische Verpackungssysteme (Container und Boxen), die je nach Typ ohne Zufuhr von externer Energie konstante Temperaturen bis zu 200 Stunden halten können. Zur Durchführung von temperatursensiblen Logistikketten unterhält va-Q-tec in einem globalen Partnernetzwerk eine Flotte von Mietcontainern und -boxen, mit denen anspruchsvolle Thermoschutzstandards erfüllt werden können. Neben Healthcare & Logistik als Hauptmarkt werden folgende weitere Märkte von va-Q-tec adressiert: Kühlgeräte & Lebensmittel, Technik & Industrie, Bau und Mobilität. Das im Jahr 2001 gegründete und stark wachsende Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Würzburg.“

Aktuell (13.11.2020 / 12.37 Uhr) notieren die Aktien der va – Q – Tec AG im XETRA-Handel  mit einem Plus von 2,30 EUR ( 6,48%) bei 37,80  EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln

 


Chart: va-Q-tec AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Prime Standard | Softing veröffentlicht Zwischenmitteilung
Prime Standard | All for One Group mit vorläufigen Zahlen

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü