APONTIS PHARMA mit anhaltend starkem profitablem Wachstum

Post Views : 47

APONTIS PHARMA mit anhaltend starkem profitablem Wachstum im ersten Quartal 2022
Die APONTIS PHARMA AG (ISIN: DE000A3CMGM5), ein führendes Pharmaunternehmen für Single Pills im deutschen Markt, hat mit anhaltendem Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Quartal 2022 einen erfolgreichen Start in das laufende Geschäftsjahr verzeichnet. Die Veröffentlichungen der Ergebnisse der START-Studie in Form von zwei Vollpublikationen in zwei Peer-Reviewed Fachjournals zum klinischen Nutzen und zu den pharmako-ökonomischen Vorteilen der Single Pill-Therapie sind entscheidende Meilensteine in der Ausweitung der Vertriebsaktivitäten. So kann APONTIS PHARMA den Ausbau ihrer einzigartigen Positionierung und Marktführerschaft im Bereich der Single Pills fortsetzen.

APONTIS PHARMA: Umsatzplus von 31 %

Im ersten Quartal 2022 wuchs APONTIS PHARMA mit einem Umsatzplus von 31 % auf EUR 14,3 Mio. weiter deutlich stärker als der Gesamtmarkt der Pharmabranche und der für das Unternehmen bedeutenden rezeptpflichtigen Medikamente. Der Single Pill-Umsatz war mit einem Plus von 40 % weiterhin der wesentliche Wachstumstreiber. Der Anteil der Single Pills am Gesamtumsatz stieg auf 61 % (3M 2021: 57 %). Der Umsatz mit Co-Marketing/Co-Promotion wuchs im Wesentlichen durch die ab April 2021 laufende Vereinbarung mit AstraZeneca zur Co-Promotion von Trixeo® um 13 % auf EUR 4,8 Mio.

Einkaufsseitig machten sich insbesondere die höheren Bezugskosten für das Produkt Ulunar® bemerkbar. Demgegenüber leistete der Verkauf von drei Gynäkologie-Produkten aus dem sogenannten Legacy-Business im Einklang mit der Fokussierung auf das Singe Pills-Business einen positiven Ergebnisbeitrag von EUR 0,6 Mio. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) konnte im ersten Quartal 2022 trotz Investitionen von EUR 0,4 Mio. in die Beschleunigung der Vermarktungsaktivitäten durch das starke Umsatzwachstum auf EUR 2,4 Mio. (3M 2021: EUR 0,9 Mio.) mehr als verdoppelt werden. Die EBITDA-Marge verdoppelte sich auf 17,1 % (3M 2021: 8,5 %).

Der Cash Flow aus operativer Tätigkeit verbesserte sich deutlich auf einen positiven Mittelzufluss von EUR 3,7 Mio. (3M 2021: EUR -1,4 Mio.). Mit einer hohen Eigenkapitalquote von 74,9 % verfügt APONTIS PHARMA bei liquiden Mitteln von EUR 32,2 Mio. sowie Verbindlichkeiten von EUR 4,7 Mio. über eine solide Vermögens- und Finanzlage als Basis für das weitere Unternehmenswachstum.

Für das Geschäftsjahr 2022 bestätigt der Vorstand seine Prognose einer Umsatzsteigerung um 8,0 % auf EUR 55,3 Mio. und eines EBITDA von EUR 5,5 Mio.

Konzernzahlen (ungeprüft)

in EUR Mio.3M 20223M 2021
Single Pill-Umsatz8,76,240,2 %
Gesamtumsatz14,310,931,2 %
EBITDA2,40,9162,3 %
EBITDA-Marge (in %)17,1 %8,5 %101,1 %
EBIT2,00,5271,2 %
EBIT-Marge (in %)14,2 %5,0 %182,8 %
Nettoergebnis1,60,3417,3 %
Eigenkapitalquote (in %)74,9 %12,7 %488,0 %
Zahlungsmittel32,26,7382,3 %

Hinweis: Die Zahlen für das erste Quartal 2022 sind ungeprüft und vorläufig. Es können Rundungsdifferenzen auftreten.

Karlheinz Gast, Chief Executive Officer der APONTIS PHARMA AG: „Mit einem weiter über dem Branchendurchschnitt liegenden Wachstum im ersten Quartal 2022 sind wir erfolgreich in das laufende Geschäftsjahr gestartet. Dabei markieren die Peer-Reviewed Vollpublikationen der START-Studie zur medizinischen Wirksamkeit und Kostenreduktion von Single Pills als Vollpublikationen in medizinischen Fachzeitschriften entscheidende Meilensteine in der Ausweitung unserer Vertriebsaktivitäten. Dies unterstützt uns zusätzlich, da unter anderem auch der von den Krankenkassen, kassenärztlichen Vereinigungen und Behörden geforderte wissenschaftliche Nachweis der Vorteilhaftigkeit der Single Pills nun vorliegt. Wir bauen unsere Positionierung sowie Marktführerschaft weiter aus und stärken wesentlich die künftigen Umsatzmöglichkeiten unserer neuen Single Pills. Von unserem Erfolg profitieren Patienten, Ärzte und Krankenkassen. Gleichzeitig haben wir mit dem Verkauf von Legacy-Produkten den Bereich Gynäkologie eingestellt, um uns weiter auf die Entwicklung und den Vertrieb unserer margenstärkeren Single Pills fokussieren. Die Verdoppelung der EBITDA-Marge unterstreicht eindrücklich die Richtigkeit unserer strategischen Ausrichtung.“

Plug Power Ballard Power – Quartalsergebnisse enttäuschten am Markt. Und jetzt?
Mutares: Erfolgreiches erstes Quartal 2022

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü