Anzeige

SDAX | Tele Columbus liegt “im Plan”

Post Views : 0

sdax news nebenwerte magazin13.11.2020 – Und es geht weiter voaran bei Tele Columbus AG (ISIN: DE000TCAG172): Die Kernumsätze im dritten Quartal 2020 betrugen 117,2 Mio. EUR, rund 1% mehr als im Vorjahr. Wieso? Gegenläufige Effekte: Der B2B-Umsatz lag bei 15,3 Mio EUR, was einem Anstieg gegenüber dem Vorjahr von 25% entspricht; der Umsatz mit Internet und Telefonie erhöhte sich auf 36,7 Mio EUR. Aber so konnte lediglich den Rückgang der TV-Umsätze um 4,1% gegenüber dem Vorjahr auf 56,7 Mio EUR, in einem strukturell herausfordernden Umfeld, weitestgehend ausgeglichen werden..

Das normalisierte EBITDA sank gegenüber dem Vorjahr um 2,8% auf 59,5 Mio. EUR. Die Aktie bleibt also positiv  “langweilig” auf Kurs. Oder wie es Dr. Daniel Ritz, CEO der Tele Columbus AG sagt: “Wir haben unsere solide operative Leistung auch im dritten Quartal 2020 fortgesetzt. Weiter steigender Nettozuwachs der IP-Kundenbasis, namhafte Glasfaserausbauprojekte und Vertragsverlängerungen für die Wohnungswirtschaft sowie die Inbetriebnahme eines zweiten regionalen Glasfaser-Backbone-Rings sind konkrete Beispiele dafür, wie wir das Unternehmen voranbringen.

Nordex könnte in 2021 richtig durchstarten – 6 GW Produktionskapazität, Servicegeschäft plus US-Phantasie

ElringKlinger jetzt im Dreibund für Brennstoffzellenrun

Aurelius mit Zahlen – warten auf Deals

STEMMER rot – warten auf bessere Zeiten

HHLA angeschlagen, aber immer noch schwarz

H2-Update 12.11.: Nel mit großer Order aus dem Toyota-Lager, mehr als 15 Mio EUR

H2-Update 12.11.: SFC gewinnt Toyota als Vertriebspartner – Japanphantasie!

BUCHTIP: WIRECARDSTORY – das Buch zum Skandal, ab jetzt vorbestellen. Besser als jeder Krimi, unglaublich und lehrreich, vielleicht…

Tele Columbus ist keine Wachstumsperle,

aber könnte sich durch Bestandserhaltung, Arrondierung und Hebung neuer Einnahmequellen in einem gesättigten Markt zu einer soliden 2Gewinnmaschine” entwicklen. Im einzelnen sind die Segmente “auf Kurs” – ohne große Überraschungen, ohne große Sprünge:

Im Endkundengeschäft

war das dritte Quartal bereits das sechste in Folge mit einem organischen Wachstum des Internet-Kundenbestandes, dieses Quartal um 7.000. Auch der Telefonie-Kundenbestand erhöhte sich gegenüber dem letzten Quartal um 4.000. Im TV-Segment setzte sich der negative Trend der Vorquartale bei linearem Kabel-TV fort und führte zu einem Rückgang der Kundenbasis um 15.000. Die Kundenbasis bei Premium-TV dagegen stieg im dritten Quartal um 2.000.

PŸUR Business,

die Geschäftskundensparte von Tele Columbus, konnte ihr zweistelliges Wachstum im dritten Quartal 2020 fortsetzen. Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 25%. Projektbezogene Hardwareverkäufe unterstützten die Entwicklung im dritten Quartal. Die allgemeine Nachfrage nach B2B-Carrier-Lösungen, klassischem ISP sowie Rechenzentrumsdiensten bleibt stark. Der Deckungsbeitrag der Geschäftskundensparte stieg gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Mio. Euro auf 8,2 Mio. Euro.

Der wohnungswirtschaftliche Vertrieb

hat es erfolgreich geschafft, die Zahl der angeschlossenen Haushalte im dritten Quartal 2020 bei rund 3,3 Millionen stabil zu halten. Das ist teilweise auf die erfolgreiche Verlängerung von 20.000 angeschlossenen Haushalten im norddeutschen Schwerin zurückzuführen. Diese Wohneinheiten werden in Zukunft auf FTTB aufgerüstet. Dies unterstreicht die steigende Nachfrage der Wohnungswirtschaft nach einem Glasfaserausbau in ihren Liegenschaften. Tele Columbus ist weiterhin ein gefragter Partner für die Wohnungswirtschaft und die anstehenden Verlängerungen sowie die aktuelle Projektpipeline des Unternehmens bleiben intakt und von COVID-19 unberührt.

Prognose steht:

Auf der Grundlage der Ergebnisse des dritten Quartals, die den internen Erwartungen entsprachen, bestätigt der Vorstand seine Prognose für das Geschäftsjahr 2020 pro-forma für einmalige Kosten der strategischen Überprüfung:

– Umsatz zwischen 465 und 475 Mio EUR (vorjahr 470 Mio EUR)

– unter Berücksichtigung rückläufiger Bauumsätze

– Berichtetes EBITDA zwischen 225 und 230 Millionen EUR

– Investitionen (Capex) zwischen 140 und 150 Mio  EUR

Zwar Alles mit wenig “Ehrgeiz”, aber den will man ja durch Zukunfstinvestitionen in den nächsten Jahren zeigen – wird vielleicht noch spannender…

Aktuell (13.11.2020 / 08.03 Uhr) notieren die Aktien der Tele Columbus AG im Frankfurter-Handel mit einem Minus von -0,04 EUR (-1,50 %) bei 2,30 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

 


Chart: Tele Columbus AG | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
TecDAX | Nordex Aktie: Mehr Kapazität, mehr Umsatz, mehr Zukunft
Prime Standard | Aumann im Krisenumfeld positiv

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü