STEMMER Aktie auf dem Sprung? Gewinn in 2021 wird besser als gedacht. Und für 2022…

Post Views : 246

Gewinnerwartung erhöht. Prognose hoch: Nach der letzten  Prognoseanhebung im Juli sah STEMMER IMAGING (ISIN: DE000A2G9MZ9) „positive Zeichen“, das Ergebnisziel im Gesamtjahr zu übertreffen. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht, um unsere Performance weiter zu steigern“, sagte CEO Arne Dehn Mitte November im Exklusivinterview mit dem Nebenwerte-Magazin und nahm dabei auch zu den Themen Lieferengpässe und Preissteigerungen Stellung.

Und heute dann gibt es eine 2022 Prognose, die ein neues Rekordjahr verheisst – plus ein Zückerli für 2021

Der Aufsichtsrat der STEMMER IMAGING AG hat in der heutigen Sitzung die vom Vorstand vorgelegte Planung 2022 genehmigt. Auf Basis der weiteren Umsetzung der vorgestellten Konzernstrategie strebt das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2022 an, den Umsatz wiederholt im zweistelligen Prozentbereich zu steigern und ein Konzern-EBITDA von über 20 Mio EUR zu erzielen. Womit das nächste Rekordjahr der Firmenhistorie gesichert wäre. Läuft derzeit wohl alles wie „am Schnürchen“.

Eyemaxx Anleihegläubiger können Teilerfolg verbuchen: Insolvenzverfahren in Deutschland wurde eröffnet. Zumindest…

niiio finance group AG will gross werden. Übernahme von „passendem Fit“ mit Aktien bezahlt. Grosse Ziele, weiter Weg.

H2-Update: Nel’s Kontakte zu H2GreenSteel sind eng. Reicht es für den grossen Auftrag….

Deutsche Beteiligungs AG legt ein Rekordjahr hin. Dividende soll1,60 EUR sein. Nächstes Jahr wird ruhiger…

Adler Group mit Befreiungsschlag? LEG-Deal mehr oder weniger „in trockenen Tüchern“. Und das ohne Abschreibungen auf den Buchwert/NRV.

Für den Platow Brief ist die Aktie der Evotec SE – noch? – kein KAUF. Warum Anleger die Aktie „nur“ beobachten sollen – HIER.

Basierend auf den bis heute vorliegenden Ergebnissen des Geschäftsjahres 2021 und der Visibilität für das Restjahr hob der Vorstand der STEMMER IMAGING AG die zuletzt am 10. November veröffentlichte EBITDA-Prognose an. STEMMER IMAGING bestätigt die Umsatzprognose am oberen Ende der Bandbreite von 123-131 Mio EUR und erhöht die Bandbreite für die EBITDA-Prognose auf 16,3-17,0 Mio EUR. Bisher ging man von mindestens vom oberen Ende der Bandbreite von 12,2-15,4 Mio EUR aus.

Optimismus des Vorstands bestätigt sich also durch operative Entwicklung. Hier scheint noch einiges möglich. Auch wenn der Aktienkurs derzeit eine kleine Verschnaufpause nach einer beeindruckenden Entwicklung bis auf einen Kurs von über 45,00 EUR hinlegte, ist nach dem „Omikronknick“ wieder einiges möglich, insbesondere da der kurzfristige Aufwärtstrend, vertraut man der Charttechnik, noch nicht gebrochen worden ist. Noch nicht.

 

Chart: STEMMER IMAGING AG | Powered by GOYAX.de
Eyemaxx: Chance ist da! Insolvenzverfahren auch in Deutschland eröffnet!
Rheinmetall liefert an die Bundeswehr

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post