Nordex Aktie: Cyberangriff. Näheres über neuere Erkenntnisse „sobald diese vorliegen“.

Post Views : 438

Nordex Aktie mit Unsicherheit - Cyberangriff.

Nordex Aktie hat sich „nach den Zahlen und dem positiven Ausblick“ ganz gut geschlagen. Aber Samtag abends um 18:10 Uhr eine aufschreckende Nachricht, die mehr Fragen aufwirft, als das sie Klarheit schafft. „Nordex Group von Cyber Vorfall betroffen“ – nichts- und doch vielsagend.Wohl bereits am Donnerstag, dem 31.03.2022, habe die IT-Sicherheit der Nordex Group bemerkt, dass das Unternehmen Ziel eines Cyber-Vorfalls sei. Die Störung sei frühzeitig bemerkt worden und Gegenmaßnahmen seien umgehend gemäß entsprechender Krisen-Protokolle eingeleitet worden. Rein vorsorglich habe man dementsprechend die IT-Systeme mehrerer Geschäftsbereiche an verschiedenen Standorten abgeschaltet. Das war am Donnerstag. Jetzt muss man sich fragen, warum erst am Samstag Abend eine entsprechende Presseerklärung veröffentlicht wird? Und Cyber Vorfall steht wohl euphemistisch für Cyber Angriff?

Rheinmetall mit Grossauftrag, Hensoldt befreit von KKR’s Abgabedrohungen. eine gute Woche für beide Defense Werte.

Medios Aktie KAUF. Platow sieht starkes weiteres organisches und anorganisches Wachstum, günstige Bewertung bei steigenden Erträgen

Eyemaxx Anleihe 2020/25 Inhaber zeigen One Square klar die rote Karte und hoffen auf Meyer zu Schwabedissen als Interessensvertreter.

Nordex Aktie kann so etwas eigentlich nicht gebrauchen, wo man gerade wieder Chancen sieht

Natürlich wurde bereits viel im Umfeld des Kriegs in der Ukraine über potentielle Cyberattacken spekuliert, vielleicht gerade in Branchen, die die Unabhängigkeit von fossilen Energien beschleunigen könnten? Und jetzt sieht man sich bei Nordex offensichtlich gezwungen „an die Öffentlichkeit zu gehen“, als Vorbereitung auf weitreichendere Nachrichten? Möglicherweise, um sich nicht nachher dem Vorwurf aussetzen zu müssen kursrelevante Nachrichten „zu lange nicht gemeldet zu haben“?

Jedenfalls geht es in der fraglichen Presseerklärung nüchtern weiter: „Das umgehend eingerichtete Krisenteam arbeitet mit internen und externen Sicherheitsexperten daran, die Störung einzudämmen, die Auswirkungen zu minimieren und mögliche Folgen des Vorfalls zu bewerten. Kunden, Mitarbeiter und andere Stakeholder können von der Abschaltung der IT-Systeme betroffen sein. Über neue Erkenntnisse wird die Nordex Group informieren, sobald diese vorliegen. (Presseerklärung Nordex, 02.04.2022)

Klare Botschaft: Wer „arbeitet“ hat das Problem noch nicht gelöst. Und neue Erkenntnisse mitzuteilen, wenn diese vorliegen heisst für uns „Man hat noch keine Vorstellung über das Ausmass der potentiellen Schäden

Bedeutet fürInvestoren, die in der Nordex Aktie investiert sind, die laufenden Nachrichten und Meldungen der Nordex SE genau zu beobachten. Wenn nach mehr als zwei Tagen ein IT-Problem nicht absehbar ist und auch mit externen Spezialisten eingegrenzt werden konnte, wird es wohl schwerwiegender sein. Aber alles reine Spekulation. Und überdeckt die aktuelle eigentlich positve operative Situation bei Nordex.

Wochenrückblick – Aktien KW13 – BioNTech,Steinhoff, Nel, Rheinmetall, e.on, Encavis, Plug Power, Evotec, windelnde, Allgeier, Aurelius– News…
Nel und Plug Power – zwei Wasserstoffwerte, die letzte Woche operativ vorankamen. Doppelschlag plus eins bei den Norwegern und Plugs JV-Partner Fortescue holt sich potentiellen Milliarden-Deal mit e.on.

Am 31.03 gab es neben einem Cyberzwischenfall auch einen Auftrag über 49,5 MW zu melden

So meldete man, dass der Projektentwickler Naturgy Renovables SLU, ein Tochterunternehmen des spanischen Energie- und Gasversorgers Naturgy Energy Group S.A., der Nordex Group einen Auftrag über 49,5 MW in Spanien erteilt hat.

Für das Projekt Merengue II in der Region Extremadura im Südwesten Spaniens soll die Nordex Group elf Turbinen des Typs N155/4.X der Delta4000-Serie liefern. Und die Errichtung der 4,5-MW-Turbinen auf Stahlrohrtürmen mit 105 Meter Nabenhöhe beginnt im Herbst 2022, die Inbetriebnahme ist im Frühjahr 2023 vorgesehen.

BioNTech – das Beste schon hinter sich? Nein! Weil…
windeln.de Aktie: Gelingt es dem neuen CEO endlich, die ewige Abfolge von Verlusten, Prognoseverfehlungen, Liquiditätsproblemen zu beenden?
MHP Hotel AG sieht operativ in 2022 und den folgenden Jahren die Überwindung der pandemiebedingten Umsatzschwäche und weitere Expansion.

Dazu Zahlen mit positivem Ausblick – Pluspunkt für die Nordex Aktie

Am 29.03. gab es die Zahlen 2021. Aufgrund der Prognosen überraschte der gemeldete Verlust von 230,1 Mio EUR nicht. Aber die  Nordex Group (ISIN: DE000A0D6554) liess auf die nächsten Jahre hoffen. Service-Auftragsbestand von rund 3 Mrd EUR – natürlich teilweise/bestenfalls mit 25 Jahren Laufzeit – lässt Hoffnung für steigende Umsatzanteile in den nächsten Jahren aufkommen. In 2021 reichte es immerhin für einen um 6,9 % gestiegenen Umsatz von 468 Mio EUR in der Servicesparte.

Damit steigt dieser „brechenbare“ Umsatz kontinuierlich über die Jahre an und sollte definitv nicht Schuld an der Margenschwäche der Nordex sein. Die Umsätze im sogenannten Segment Projekte stiegen – leider? – sogar um 18,2 % auf 4.987 Mio EUR. Auf jeden Fall führt die Bestätigung des BUY und Kursziels von 20,00 EUR von Jeffries aufgrund der Zahlen für 2021 und des „besser als erwarteten Ausblicks“ zu eienr gewissen Erleichterung. Die Aktie springt an und setzt sich – im Wettkampf mit Cancom – unter die Tagesgewinner des TecDax mit aktuell plus 8,05 %.

Allgeier Aktie klarer Kauf. So sieht es der „Aktien Spezialwerte Börsenbrief“, der auf eine beeindruckende Performance seit 2009 zurückblickt
Aurelius Aktie „im Blick“. Geschäftsbericht zeigt Transparenz, operative Erfolge, Netto-NAV, Dividende und Portfolioüberblick
Biofrontera Aktie – tut sich einiges. Trennung von US-Tochter, Europafokus, Breakeven 2022 möglich, niedrige Bewertung,…

INSGESAMT: Weltweit hatte die Nordex Group zum Ende des Berichtsjahres 9.765 Windenergieanlagen mit einer Leistung von insgesamt 27 GW unter Service, meist im Rahmen langjähriger Verträge. Der Auftragsbestand im Segment Service ist um 7,7 Prozent auf 3,0 Mrd EUR gestiegen und das Segment Projekte konnte den Auftragsbestand deutlich auf EUR 6,2 Mrd. erhöhen.

Nordex Aktie – gestiegene Eigenkapitalquote, 5,4 Mrd EUR Umsatz 2021, EBITDA 52,7 Mio EUR, Produktionskapazitäten auf 6 GW erhöht

Soweit 2021 in Kurzform. Besonders trafen Nordex hohe Kosten für Rohstoffe und vor allem Seefrachten. Und wie sollen die Margen endlich „ein auskömmliches Mass erreichen? Wesentlich für die angestrebte Margenverbesserung sei die Weitergabe von Kostensteigerungen und der weiter steigende Anteil an Projekten der Delta4000-Plattform und ein stabiles Makroumfeld. ABER IN 2022 WIRD WOHL UNTER DEM STRICH MÖGLICHERWEISE WIEDER EINE ROTE ZAHL STEHEN – letztmalig ist die Frage. Denn mittelfristig will man eine EBITDA-Marge von 8 % erreichen – die Frage ist nur, wann ist mittelfristig.

„Der Auftragsbestand von über EUR 9 Mrd. und die hohen Installationszahlen unterstreichen die Attraktivität unseres Produktportfolios und die Fähigkeit, unter schwierigen Rahmenbedingungen erfolgreich installieren zu können. Damit sind wir gut aufgestellt, um mittelfristig von der anhaltenden Dynamik des globalen Windenergiemarkts zu profitieren. Allerdings sehen wir uns kurzfristig aufgrund der weiter angespannten Kostensituation großen Herausforderungen gegenüber. Der Krieg in der Ukraine und die heute noch unabsehbaren weltweiten indirekten Folgen daraus sorgen für zusätzliche Unsicherheit. Dennoch sind wir zuversichtlich, unsere Marge und Profitabilität kontinuierlich zu steigern“, sagte am 29.03. José Luis Blanco, CEO der Nordex Group.

Ausblick für 2022 weniger negativ, als erwartet. Half der Nordex Aktie.

Für das laufende Jahr rechnet Nordex mit einem Konzernumsatz von 5,4 bis 6,0 Mrd EUR, wobei sich die Umsatzerlöse relativ gleich über das Jahr verteilen sollen. Dazu wird die EBITDA-Marge in einer Bandbreite von 1,0 bis 3,5 Prozent erwartet. Da etwaige Kosten für organisatorische Umstrukturierungen und geopolitische Ereignisse dabei nicht berücksichtigt sind, könnte das Konzernergebnis möglicherweise nochmals in den negativen Bereich „geraten“. Insgesamt rechnet der Vorstand der Nordex Group mit einem weiterhin schwierigen Marktumfeld und einer angespannten Kostensituation, vor allem als Folge des Kriegs in der Ukraine. Zum Schluss kommt man zu eienr Aussage, die die Erwartungen de rAktionäre trifft: „Die Nordex Group befindet sich auf einem guten Weg und bestätigt hiermit ihre strategische Zielsetzung, mittelfristig eine EBITDA-Marge von 8 Prozent zu erreichen.“

ElringKlinger Aktie schwächelt seit Hochs im letzten Jahr. Dreht das jetzt? 2021 stark, Perspektiven für Brennstoffzelle/e-Mobilität. Aber keine Prognose.

REPowerEU könnte der Nordex Aktie einen weiteren Schub geben im Laufe des Jahres

Und die Auswirkungen des ambitionierten REPowerEU-Programms werden erst im Laufe desJahres möglicherweise für weiteren Auftragsschub sorgen. Denn wenn allein die Wasserstoffproduktionsmenge auf jährlich 25 Mio Tonnnen (zuvor 19 Mio Tonnnen) bis 2030 erhöht werden soll, bedeutet dass eine Elektrolyseurkapazität von 160 GW, für die Wind- oder Solarenergieanlagen errichtet werden müssen. Und derzeit wird hier wohl verstärkt Windenergie die erste Wahl sein. wohlgemerkt allein für die Herstellung von grünem Wasserstoff. Daneben die „normale“Produktion von Elektrizität für die EU, um die Ziele aus Fit-for-55 zu erreichen.

Viele Aufträge sollte doch auch viel Nachfrage bedeuten – also eine gewisse Preissetzungsmacht des Verkäufers?

So sollte es eigentlich sein. Auch wenn der Wettbewerb unter den Windanlagenbauern wohl sehr stark erscheint, scheint auch die Nachfrage im Ansteigen begriffen. Und die „Friedensenergie“-Diskussion sollte die Nachfrage noch mehr beschleunigen. Also sollten zumindest die neuen Kontrakte doch entsprechend Preisanpassungsklauseln für steigende Logistik- und Rohstoffkosten enthalten, oder?

Leider findet sich in den diversen auftragsbezogenen Corporate News der Nordex nichts zur Marge.

Und die Worte des CEO anlässlich der Zahlen 2021 lassen erst auf mittel- bis langfristige  positive Margen-Entwicklungen hoffen. WOHLGEMERKT IN 2022 SCHEINT DIE MARGENPROBLEMATIK DEFINITIV FORTZUBESTEHEN. Oder wie soll man folgende Worte des CEO der Nordex Group, José Luis Blanco deuten:

„Die Nordex Group hat sich unter schwierigen Rahmenbedingungen 2021 gut behauptet und ihren Wachstumskurs fortgesetzt: Dies zeigt sich in den gestiegenen Umsatz-, Installations-, Produktions- und Auftragseingangszahlen. Demgegenüber standen die sehr hohen Kosten für Logistik – insbesondere Seefrachten – und Rohstoffe, die unsere Profitabilität wie erwartet, deutlich belastet haben. Kurzfristig wird das Umfeld herausfordernd bleiben, während die mittel- bis langfristigen Perspektiven sehr positiv bleiben, getrieben durch die globalen Bestrebungen zur Produktion von CO2-freiem Strom und dem jüngsten Fokus, die regionale Energiesicherheit zu gewährleisten“

Wichtig für die Einschätzung der Nordex Aktie wäre die Marge, die bei den teilweise sehr lang laufenden Wartungsverträgen für neue Aufträge erzielt werden kann

Aber auch hier leider eher Stochern im Nebel. Sobald die endgültigen Zahlen 2021 am 29.03.2022 vorliegen sollten, könnte man versuchen anhand einzelner Ertrags- und Aufwandspositionen zumindest eine ungefähre Marge zu ermitteln. Und auch Warten auf die Prognose für 2022 bis zu diesem Datum ist angesagt. Den Worten des CEO folgend sollte zumindest in der ersten Jahreshälfte keine wesentliche Margenverbesserung erreicht werden können. Vielleicht „wagt“ man einen Blick in die mittelfristige Entwicklungsperspektive, um auch den Aktionären eine zumindest mittelfristige Perspektive zu bieten. Umsatzsteigerungen, um die Verluste zu erhöhen, sind auf Dauer kein Argument für eine Aktie. Es sei denn man ist im Onlinesegment tätigt, wie Delivery Hero oder Shopapotheke, aber selbst da erwarten die Anleger klare Worte zum Break-Even-Date. Nordex-Management ist gefordert!

Steinhoff Hauptversammlung (AGM)  mit klarer Botschaft -„Sind wieder da!“. Aber wichtige Vorschläge wurden durch Aktionäre abgelehnt.
Biofrontera Aktie – tut sich einiges. Trennung von US-Tochter, Europafokus, Breakeven 2022 möglich, niedrige Bewertung,…

Nordex Aktie verliert Shortseller – wenigstens da stimmt die Entwicklung

Weniger Shortpositionen heisst ganz konkret, dass weniger Marktteilnehmer in naher Zukunft sinkende Kurse der Aktie erwarten. Am 18.01.2022 waren noch 6,69 % der Nordex Aktie meldepflichtig, d.h. in einer Positionsgrösse von mindestens 0,5 %, leerverkauft. Mittlerweile werden es kontinuierlich weniger:  „nur noch“ leerverkauft –  short – 3,87 % (Stand vom 08.03.2022), und aktuell verharren die Positionen seit Tagen auf rekordmässig niedrigen 2,61 %.

Bei den Shortsellern scheint sich eine gewisse Ernüchterung breitzumachen. Leise verabschiedeten sich einige  Shortveteranen, wie Millenium, von ihrer Wette, Insgesamt sieht die Tendenz für die Nordex-Longs positiv aus. Man scheint vom Potential der Aktie mittlerweile wohl überzeugter, als noch vor wenigen Tagen/Wochen. Möglicherweise befeuert durch die Pro-„Windanlagenstimmung“ seit Ausbruch des Ukraine Krieges als Alternative zu russischen/fossilen Energieträgern.

Die Nordex Aktie ist eine der Windenergieaktien, die wir in unserer Reihe: „Windenergieaktien entlang der Wertschöpfungskette“ näher betrachten:
Windenergie Aktien. Die grössten Chancen in der Wertschöpfungskette? Anlagenbauer? Entwickler? Bestandshalter?
Windenergie Aktien Teil 1. Nordex. SiemensGamesa. Welcher Anlagenbauer ist besser? Teil 1 einer Reihe „entlang der Wertschöpfungskette“.
Windenergie Aktien Teil 2. Encavis. PNE. Welcher Bestandshalter ist besser? Teil 2 einer Reihe „entlang der Wertschöpfungskette“.
Windenergieaktien Teil 3: Projektierer vs. Kombination Projektierer/Bestandshalter:ABO Wind AG. Projektentwickler, kein Bestandshalter. Einblicke. Und EXCLUSIVINTERVIEW: Energiekontor- CEO Peter Szabo im Gespräch. Visionen, Strategie und Wachstum ohne Verwässerung oder Kapitalerhöhungen. Klare Worte.

 


Chart: Nordex SE | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

BioNTech Aktie. Auch ohne Comirnaty Impfstoff ein Kauf? Volle Pipeline plus KGV unter 5
Plug Power’s fehlende Kommunikation sagt viel aus. Lidl stellt um. Erstes Logistikzentrum in Frankreich und weiter?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post