MDAX | RATIONAL: Erholung startete im März. Gut für’s Q1, besser für die folgenden Monate…

Post Views : 72

Die RATIONAL-Gruppe (ISIN: DE0007010803) erzielte im Geschäftsjahr 2020 coronabedingt um 23 % niedrigere Umsatzerlöse von 650 Mio EUR. Erreichte aber immerhin noch schwarze Zahlen: EBIT 107 Mio EUR (Vj. 231 Mio EUR). Das neue Geschäftsjahr zeigt nun eine positive Entwicklung. Nach einer erwartungsgemäßen Geschäftsentwicklung der RATIONAL AG im Januar (Umsatzerlöse -13 % zum Vorjahresmonat) und Februar (-22 %) wurden die Umsatzerlöse des gesamten ersten Quartals von einem starken Anstieg der Verkaufszahlen im März (+14 %) positiv beeinflusst. Im März war auch eine positive Entwicklung im Auftragseingang zu verzeichnen, der im Januar -21 %, im Februar -23 % und im März +39 % (Vj. -32 %) zum jeweiligen Vorjahresmonat betrug.

„Die Gründe für diese Erholung im März sehen wir in der zunehmenden Zahl von Kunden, die nicht mehr beziehungsweise weniger unter Coronaeinschränkungen leiden, dem Investitionsnachholeffekt, den teilweisen massiven Konjunkturprogrammen und im Basiseffekt, da der März 2020 der erste durch Corona beeinträchtigte Monat war“, so der Vorstandsvorsitzende von Rational, Peter Stadelmann.

Im ersten Quartal 2021 erzielte das Unternehmen insgesamt Umsatzerlöse in Höhe von 167,7 Mio EUR und lag damit rund 7 % (währungsbereinigt 5 %) niedriger als im Vorjahresvergleichsquartal (Vj. 181,3 Mio EUR). Und das EBIT erreichte 32,2 Mio EUR und damit um 24 % über dem ersten Quartal des Vorjahres (Vj. 26,0 Mio EUR). Die EBIT-Marge erreichte 19,2 % (Vj. 14,3 %). Im Vorjahr war der März bereits von der ersten Corona-Welle geprägt oder gebremst.

NEL verfehlt Umsatzerwartungen trotz kräftigen Anstieg. First Solar, H2 Energy. Bisher kein Zweifel an NIKOLA-Aufträgen. Langfristpläne bestätigt.

Ballard Power verfehlt ohnehin „bescheidene“ Erwartungen. Auch Orderbuch gibt keinen Schwung. Bleibt die Zukunft. Die neue Linamar Kooperation. Reicht das den Anlegern?

BioNTech und CureVac Aktie heute wieder ganz weit vorne. No Limit? Solange mRNA Wirkstoffe derartig viel Perspektive und Gegenwart bieten…

Manz steigert den Gewinn – insbesondere Einmaleffekt aus Veräusserung – verdreifacht. Aber Umsatz niedriger. Energy Storage. E-Mobility. Batterieinitiative. Da sist die Zukunft. Aber…

Pfeiffer Vacuum: Starkes Q1 mit 25,0 % Umsatzplus. Und EBIT plus 76,4 %. Also ein gutes Jahr voraus.

Technotrans gut gestartet

Teamviewer überzeugende Zahlen – konnten aber Kurseinbruch nicht verhindern

Korrekturen bieten Einstiegschancen bei Aixtron – so sieht es der PLATOW Brief. Interessante Ansichten. Chancen.

Asien gibt den Takt vor

Und so zeigt Asien, das als erstes im Jahr 2020 von Corona betroffen war, eine Tendenz zur Normalisierung: der Quartalsumsatz liegt hier 27 % über dem Vorjahresquartal. Diese positive Entwicklung wurde neben dem guten Flächengeschäft zusätzlich begünstigt durch ein starkes Partnergeschäft. Nordamerika, wo sich durch eine wirksame Impfstrategie der Alltag ebenfalls schnell normalisiert, verzeichnet nur noch einen Rückgang um 7 %. In Europa (ohne Deutschland) liegen die Umsatzerlöse 16 %, in Deutschland 12 % unter dem Vorjahr. Stark von der Coronakrise betroffen ist weiterhin Lateinamerika mit einem Umsatzrückgang von 20 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Erfolgreiche Einführung von iCombi und iVario – neue Vertriebswege etabliert

Ein noch höherer Umsatzrückgang konnte nach Ansicht von Stadelmann im letzten Geschäftsjahr durch die komplette Erneuerung beider Gerätegenerationen verhindert werden. „Viele Kunden entscheiden sich trotz der schwierigen Situation aufgrund der vielen Verbesserungen für Investitionen in Geräte der neuen Serie,“ ist er erfreut. Mit einem Umsatzrückgang von 7 Prozent in 2020 ist das iVario weniger geschrumpft, was auch darin liegt, dass es in neuen Märkten (u.a. USA, China) eingeführt wurde. Die Combi-Dämpfer-Umsätze sanken im Vorjahr um 25 Prozent.

NEL verfehlt Umsatzerwartungen trotz kräftigen Anstieg. First Solar, H2 Energy. Bisher kein Zweifel an NIKOLA-Aufträgen. Langfristpläne bestätigt.

Ballard Power verfehlt ohnehin „bescheidene“ Erwartungen. Auch Orderbuch gibt keinen Schwung. Bleibt die Zukunft. Die neue Linamar Kooperation. Reicht das den Anlegern?

Und das erste Quartal bestätigte diese Tendenz: Der Umsatz der Produktgruppe iVario lag in den ersten drei Monaten 2021 um 6 % über dem Vorjahr bei 17,8 Mio. Euro (Vj. 16,9 Mio. Euro). Die Produktgruppe profitierte in den ersten drei Monaten von der letztjährigen Markteinführung in China und Nordamerika. Ebenfalls positiv entwickelte sich der Umsatz in Japan dank eines starken Partnergeschäfts.

In der Produktgruppe iCombi lag der Umsatz in den ersten drei Monaten um 9 % unter Vorjahr bei 149,9 Mio EUR (Vj. 164,4 Mio EUR). „Einen relativ geringen Umsatzrückgang verzeichnete dabei der reine Geräteumsatz. Dies unterstreicht die Attraktivität der neuen Gerätegeneration. Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen der Geschäftstätigkeit unserer Kunden ging der Umsatz mit Reinigern und Ersatzteilen etwas stärker zurück“, ergänzt Jörg Walter, Finanzvorstand der Rational AG.

Investieren ist angesagt – man wird optimistischer

n Wittenheim, dem Fertigungsstandort für iVario-Geräte, wurde Mitte April mit dem Bau eines Kundencenters, Verwaltungsgebäudes und Fertigungsstandortes begonnen. Das Investitionsvolumen beträgt hier in Summe rund 25 Mio. Euro über die nächsten 24 Monate.

Zusätzlich ist RATIONAL dabei, ein Grundstück im Großraum Chicago zu erwerben. Auf einer großzügigen Fläche sollen im ersten Schritt ein Kundencenter, ein Verwaltungsgebäude und ein Warenlager errichtet werden, die ab Mitte 2023 die heutigen Mietobjekte ersetzen werden. Das Grundstück soll zudem die Möglichkeit bieten, in einem späteren Schritt eine Fertigung zu errichten. Für das Gesamtjahr 2021 rechnet RATIONAL mit einem Investitionsvolumen von rund 55 Mio. Euro.

Leichtes Umsatzwachstum für 2021 und EBIT-Marge auf Vorjahresniveau erwartet

Am 23.02.2021 heiss es noch: „Der Vorstand erwartet im Jahr 2021 ein leichtes Umsatzwachstum und eine EBIT-Marge in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. „Wir gehen aktuell von einem Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich aus,“ erläutert Herr Dr. Stadelmann. Die Marge erwartet der Vorstand in etwa auf dem Vorjahresniveau.

Für das erste Quartal 2021 ging Stadelmann von einem Umsatzminus von knapp 10 Prozent zum Vorjahresvergleichsquartal aus. Dies ist erfreulich, da in den ersten beiden Monaten des Jahres 2020 die Umsätze noch auf dem hohen Vorkrisenniveau waren. Die EBIT-Marge wird im ersten Quartal im Bereich der Ganzjahreserwartung liegen.“

Und jetzt sind es „nur“ Minus 7 % beim Umsatz im Q1

Und so wird man heute etwas optimistischer: Aktuell geht die Unternehmensleitung unverändert von einem mittleren einstelligen Umsatzwachstum aus. „In der Annahme, dass weitere Märkte früher oder stärker von Nachholeffekten bei Gästen der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung und bei unseren Endkunden profitieren, könnte das Umsatzwachstum für das Geschäftsjahr etwas besser ausfallen als bisher erwartet„, sagt Peter Stadelmann.

4,80 Euro Dividende je Aktie vorgeschlagen

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung am 12. Mai 2021 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 4,80 Euro je Aktie bzw. eine Gesamtausschüttung von 54,6 Millionen Euro vor. Daraus resultiert eine Ausschüttungsquote von 68 Prozent des Konzernjahresüberschusses auf Vorkrisenniveau. Die Hauptversammlung 2021 wird erneut virtuell ohne persönliche Teilnahme von Aktionären durchgeführt. Die Einberufung wird in den nächsten Wochen versandt.

Aktuell (05.05.2021 / 07:20 Uhr) notieren die Aktien der Rational AG im Frankfurter-Handel zum Schluss gestern bei 684,80 EUR.


Chart: Rational AG | Powered by GOYAX.de
TecDAX | TeamViewer erzielt Rekord-Billings und stellt langfristige strategische Weichen
MDAX | Hannover Rück: HV heute sollte zufrieden mit Quartalsergebnis sein – und mit der 4,50 EUR Dividende

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü