ITM Power scheint endlich die Technik im Griff zu haben. Reicht’s noch um die Kurve zu kriegen? Infineon und Linde können es bestätigen…

Post Views : 7107

ITM Power Produkttests erfolgreich.
ITM Power, offizielles  Twitter Account, 1.03.2023

Schaut man sich den Kurs der ITM Power (ISIN: GB00B0130H42) -Aktie an, sieht man, dass seit einem Zwischenhoch – sofern man bei einem Kurs von 118 GBPence von Hoch sprechen will –  der Kurs langsam wieder „in sich verfällt“. RWE Auftrag am 31.01. über 200 MW Elektrolyseur-Leistung brachte Aufmerksamkeit.

Und damit auch die Aktie wieder über 1,00 GBP. „Der“ Kapitalmarkt schien wieder Vertrauen in das arg von Personalquerelen und technischen Problemen gebeutelte Unternehmen zu fassen.  Jetzt fehlen – wie seinerzeit auch bei Nel immer wieder diskutiert, weitere Aufträge, die die positive Grundstimmung bestätigen könnten. Und die Halbjahresergebnisse veröffentlicht am 31.01.2023 zum 31.Oktober 2022 zeigten die Fehler der Vergangenheit auf – homöopathischer Umsatz von 2 Mio GBP, bereingte EBITDA-Verluste von 54,1 Mio GBP – bei einem beruhigendem Kassenbestand von immerhin 317,7 Mio GBP. Es würde wohl reichen bis 2024, wenn man meint, die Probleme in den Griff bekommen zu haben.

Nagarro bekräftigt seine Prognose für 2023. Turbulenzen erledigt? Oder kommt da noch was…
Plug Power’s Ergebnisse für 2022 verfehlten die Erwartungen. Positiv war das kräftig erhöhte Orderbacklog und klare Bestätigung Prognose 2023. Trotzdem fiel die Aktie im nachbörslichen US-Handel erstmal knapp 5%.
MorphoSys wills jetzt wissen. Endlich am Boden der Tatsachen angekommen. Alles für die Big Points. Rest fällt weg. Fokussiert auf das Machbare – durchfinanziert.

Oder wie es offen vom Unternehmen kommuniziert wird:

We raised capital to pursue an aggressive expansion strategyIn doing so we underestimated the competencies and capabilities required to transition from an R&D
company to a volume manufacturer of an industrial
product

so in der  ITM Power „presentation interim results“, 31.01.2023, erläutert. Auf diesem schweren Weg konnte ITM Power offensichtlich Fortschritte erreichen. Die technischen Probleme, deren Garantieleistungen bereits letztes Jahr neue Aufträge beinahe „verboten“ und die Auslieferungen verzögerten, sind wohl gelöst. Anders kann ein Firmentweet vom 1. März nicht gedeutet werden: „Our CEO @DS_DennisSchulz said:

„This validation is an encouraging sign we are progressing in the right direction….

Worum geht’s? Für den Linde-Kunden Infineon konnte der – bisher grösste – Elektrolyseur aus ITM Produktion erfolgreich getestet werden und ist somit lieferbar. „Another successful Factory Acceptance Test (FAT)! Today, our customer @Lindeplc witness tested & verified FAT. Once shipped, this electrolyser, our 3MEP20 Plug & Play Container, will produce the first green hydrogen to be used in@Infineon’s semiconductor manufacturing process.“ Geht also langsam voran. Wichtig ist, dass durch die Auslieferung dieses 2 MW Elektrolyseurs die Argumentation der Linde-Verkaufsteams ein stück einfacher werden, um weitere Aufträge zu akquirieren und den Auftragsstau abzuarbeiten – bei in diesem Jahr um 30% zu reduzierenden Personalkosten ( Minus 9 Mio GBP auf 21 Mio GBP p.a.)

ITM Power Aktie hat mehrere Trümpfe  – neben knapp 320 Mio GBP Cash. Linde als starken „Verkäufer“ und „Ingenieurdienstleiter“ mit Grossprojekterfahrung. ( Jetzt) Klare Fokussierung auf Core-Produkte, „Nebenarme“ wurden geschlossen, gestoppt und gestrichen.

ITM Power profitiert weiterhin von einer starken Bilanz mit aktuellen Barmitteln von knapp 320 Mio GBP. Und man konzentriert sich verstärkt auf operatives Cash- und Kostenmanagement – wie zuletzt die verschobenen oder für immer aufgegebenen Investitionspläne für eine brandneue Gigafactory zeigten. Erstmal hat man erkannt, dass man den bestehenden Standort ausbauen und „zum funktionieren“ bringen muss, wenn man die grossindustrielle Serienfertigung erreichen will. Und so spart man an allen Ecken und Enden – Grossmannssucht scheint vorbei – einzige Chance zu Überleben und vielleicht doch noch die ehrgeizigen Ziele zu erreichen. So spart man allein durch die eigentlich schon fest vereinbarte Gigafactory in Sheffield Gesamtkosten voraussichtlich in der Größenordnung von 50 bis 55 Mio GBP. Zusätzlich zu den Grundstückskosten in Höhe von 13,4 Mio GBP, die möglicherweise trotzdem fällig werden, da man schon im Frühjahr2022  den Landkauf vereinbart hatte.

ThyssenKrupp: Wasserstofftochter nucera leitet Zeitenwende ein. Erstmals „Produktionskapazitäten“ gesichert. Sollte Nel, Plug Power und Co. gefallen…
GK Software – Weltmarktführer, der womöglich bald zu Fujitsu gehört. Heute Übernahmeangebot zu 190,00 EUR je Aktie. Was soll man davon halten?
Biofrontera Aktie setzt auf Ameluz® als Megaseller. Nach vielen Turbulenzen scheint man jetzt wieder auf’s Operative konzentriert.
Linde, Überwinden der technischen Probleme, Kostenreduktion, Fokussierung auf Core-Produkte – und jetzt auch noch offensichtliche Fortschritte bei den technischen Problemen – könnt vielleicht doch noch was aus ITM Power werden. Sollte es gelingen, in den anstehenden Vergaberunden für die „grösseren Elektrolyseur-Aufträge“ zu punkten, dann wäre trotz extremer Anlaufprobleme noch etwas möglich. Hierbei ist die Partnerschaft mit Linde bestimmt das schwerste Pfund – und der Linde-Hintergrund des neuen CEO schadet hierbei bestimmt nicht…
Aber ITM Power ist derzeit „ganz unten“ und in der schnelllebigen Wasserstoffwelt kann man sich nicht mehr viele Fehler leisten – hochriskante Wette auf eine bodenständigere Strategie, die auf einige jetzt grössenwahnsinnig erscheinende Ideen der vergangenen Jahre verzichtet.
Nel RWE Plug Power Bloom Energy
Chart ITM Power Aktie | Powered by GOYAX.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mountain Alliance: Beteiligung AlphaPet akquiriert Premiummarke
Ballard Power’s Brennstoffzellen – nochmal 30 Module für Minenfahrzeuge. Wann platzt der Knoten?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner