GRENKE läuft rund. Und keiner kriegt’s mit. Aktie könnte mal einen Wumms vertragen. Heute?

Post Views : 319

Die GRENKE Gruppe (GRENKE) ist ein globaler Finanzierungspartner für kleine und mittlere Unternehmen.

Die GRENKE AG (ISIN: DE000A161N30), deren Aktie vor nicht ganz 5 Jahren noch über 100,00 EUR handelte, ist mittlerweile auf einen langfristigen Wachstumspfad eingeschwenkt: Das x-te Quartal in Folge stieg das Leasingneugeschäft. Und was macht die Aktie aus den Zahlen? Relativ wenig, wie in den letzten Quartalen? Oder setzt sich langsam mal die Aufbruchstimmung am Aktienmarkt auch auf die Grenke Aktie um? Die Zahlen sind gut – aber das waren sie die letzten Quartale auch.  Während die Analysten eigentlich bullish für die Aktie eingestellt sind (4 x BUY, 1 x ACCUMULATE) mit einem mittleren Kursziel von 32,46 EUR, kommt die Aktie -bisher – einfach nicht in Schwung. Jetzt die Zahlen im Überblick.

Redcare Pharmacy scheint Recht zu behalten – Kursentwicklung bestätigt durch operative Entwicklung. Starkes Q1 als Anfang einer neuen Ära? Könnte so sein.Oder heisst es heute „gut ist nicht gut genug“?
Ballard Power – Riesenauftrag & Staatsgeldnachschlag. Renk Aktie heissgelaufen? Nordex mit Habeck Schub. HENSOLDT vollzieht. Gestern im Fokus.
Platow Brief: Renk Aktie VERKAUFEN. Fette Gewinne einstreichen hat noch nie geschadet – für Platow’s Analysten eine klare Sache.

Grenke wächst – Neugeschäft, Deckungsbeitrag. Quartalsergebnisse.

Die Grenke-Gruppe steigerte im ersten Quartal 2024 ihr Leasingneugeschäft um 9,8 % auf 669,8 Mio  EUR (Q1 2023: 610,2 Mio). Damit setzt GRENKE den Wachstumstrend vieler Quartale in Folge fort. Und eigentlich noch wichtiger: Der Deckungsbeitrag 2 (DB2) – als Gradmesser für die Profitabilität des Neugeschäfts – stieg um 10,4 % auf 112,7 Mio EUR (Q1 2023: 102,0 Mio). Entsprechend konnte GRENKE die DB2-Marge auf 16,8 % steigern (Q1 2023: 16,7 %) und erreicht damit ihr mittelfristiges Ziel von rund 17 %. Und als Grund für die Steigerung nennt die erfolgreiche Weitergabe der gestiegenen Refinanzierungskosten.

Und selbstbewusst äussert sich Dr. Sebastian Hirsch, CEO der GRENKE AG: „Die hohe Profitabilität unseres Leasingneugeschäfts bei nahezu zweistelligem Wachstum ist ausgezeichnet. Damit haben wir einen soliden Start in das Jahr geschafft. Angesichts der stabilen Nachfragesituation und unserer breiten internationalen Marktpräsenz sind wir auf einem guten Weg in Richtung unserer ehrgeizigen Ziele für das laufende Geschäftsjahr.“

Nachhaltigkeit und Leasing – passt sagt Grenke.

Nach starken Wachstumszahlen in den vergangenen Quartalen konnte der Anteil der Green Economy Objekte auch in Q1 2024 gegenüber dem Vorjahreswert weiter gesteigert werden. Green Economy Objekte machten in Q1 2024 rund 12 % der Leasingneuverträge aus (Q1 2023: 11 %). Haupttreiber sind vor allem eBikes, Solaranlagen und Wallboxen. Ebenso konnte das Händlernetzwerk mit nun über 36.000 Handelspartnern ausgebaut werden (Q1 2023: 34 Tsd.). Aufgrund des starken Geschäfts mit Handelspartnern ist der Anteil des Direktkundengeschäfts mit einem Anteil von 15,5 % am Leasingneugeschäft (Q1 2023: 16,9%) leicht niedriger.

Ballard Power Aktie ist und bleibt eine Wette auf den Break Even des Brennstoffzellenherstellers. Ballard’s Wochenbilanz spräche dafür: 1.000 Brennstoffzellenauftrag, weitere 54 Mio USD Förderung.
Habeck gibt Gas. Nordex braucht profitable Aufträge mit langen Wartungsverträgen. Da hilft der 253 MW Auftrag für deutsche Projekte. Wartung? 20 Jahre.
Gewinnmitnahmen? Verschieben? Jetzt legt CTS Eventim Basis für weitere Rekordjahre to come. Nach Olympia 2028 sichert man sich Vivendi’s Ticketing Tochter.

West-Europa bleibt Wachstumstreiber – Kerngeschäft.

Westeuropa (ohne DACH) war mit einem Wachstum um 15,8 % auf 187,4 Mio EUR (Q1 2023: 161,8 Mio) und einem Anteil von 28,0 % am Leasingneugeschäft die stärkste Region. Darin wiederum hatte Frankreich mit 21,5 % des gesamten Leasingneugeschäfts den größten Anteil. An zweiter Stelle stand die Region Südeuropa mit einem Wachstum von 11,3 % auf 167,3 Mio EUR (Q1 2023: 150,4 Mio). An dritter Stelle lag DACH mit einem leichten Rückgang um 3,1 % im Vorjahresquartalsvergleich und einem Leasingneugeschäftsvolumen von 138,6 Mio EUR (Q1 2023: 143,1 Mio).

Die Region Nord-/Osteuropa verzeichnete ein Wachstum von 9,3 % bei einem Volumen von 135,0 Mio EUR (Q1 2023: 123,4 Mio). Besonders positiv entwickelten sich Schweden und Dänemark, hier konnte GRENKE das Neugeschäft im ersten Quartal 2024 um 30,5 % beziehungsweise 38,6 % steigern. Die übrigen Regionen erzielten das stärkste Wachstum mit 31,8 % auf 41,5 Mio EUR (Q1 2023: 31,5 Mio). Zu dieser Kategorie gehören die Zukunftsmärkte USA, Kanada und Australien.

Hohe Nachfrage- Annahmequote bleibt stabil.

Leasing zur Finanzierung von Investitionen und zur Optimierung der Liquidität liegt weiter international im Trend. So registriert GRENKE weiterhin eine wachsende Nachfrage. Im ersten Quartal 2024 erhielt GRENKE rund 160 Tsd. Leasinganfragen (Q1 2023: rund 152 Tsd.) und schloss rund 72 Tsd. neue Leasingverträge ab (Q1 2023: rund 69 Tsd.). Die Umwandlungsquote lag stabil bei 45,3 % gegenüber dem Vorjahresquartal (Q1 2023: 45,6 %). Die durchschnittliche Ticketgröße stieg leicht an auf 9.242 EUR(Q1 2023: 8.782 EUR).

Factoringgeschäft mit Zuwächsen, GRENKE Bank bleibt wichtige Säule der Refinanzierung

Das zum Verkauf anstehende Factoringgeschäft erzielte im Berichtszeitraum einen Zuwachs von 10,9 %, was einem Neugeschäftsvolumen von 212,9 Mio EUR entspricht (Q1 2023: 192,0 Mio). Und das Kreditneugeschäft der GRENKE Bank, welches im Wesentlichen das Mikrokreditgeschäft beinhaltet, lag im ersten Quartal 2024 bei 8,7 Mio. Euro (Q1 2023: 12,8 Mio. Euro). Per 31. März 2024 betrug das Einlagengeschäft 1.690 Mio EUR, was einem Anstieg seit dem Jahreswechsel von 4,5 % entspricht (per 31.12.2023: 1.617 Mio EUR).

Mutares – geht’s 2024 weiter? Carve-Out Spezialist mit Rekord 2023 und wohl auch in 2024. Bisher stimmt’s auf jeden Fall.
FCR Immobilien – Fragen schienen geklärt, jetzt sind Neue da. FCR Immobilien seit Achtungserfolg von 12 Mio EUR Anleiheplatzierung (von geplant 60 Mio) wurde es still. Zu still? Zahlen verschoben, heimlich, still und leise.
Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – 2024 fällige Anleihen können nicht fristgemäss bedient werden. Rettung durch rd. 80 Mio Verkauf?

INTERVIEW. Media and Games Invest. Werbung soll die neue Media and Games wieder zu 25-30% Wachstumsraten zurückbringen. CEO und Hauptaktionär Remco Westermann im Interview. Werden die 6,00 EUR unerreichte Kurshochs der Vergangenheit sein oder sind sie wieder möglich?

Grenke Aktie als Stiefkind? Verkauf Factoringgeschäft könnte Kerngeschäft stärken – spannend wird das ob und wann. Und damit würde der Fokus noch mehr auf das Kerngeschäft gerichtet. Dazu ein stabil-wachsendes Leasinggeschäft mit ansteigendem Nachhaltigkeitsanteil. Fragt sich nur, wann der Kapitalmarkt dasselbe sieht wie die Analysten.
Redcare Pharmacy als Amazon des E-Rezept’s? Q1 zeigt erste Erfolge. Reicht das dem Kapitalmarkt?
H2-Update: Nikola Aktie arbeitet sich wieder an 1,00 USD heran – aktuelle News: Q1-Produktionszahlen/Zwei neue HYLA’s eröffnet.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner