Redcare Pharmacy als Amazon des E-Rezept’s? Q1 zeigt erste Erfolge. Reicht das dem Kapitalmarkt?

Post Views : 226


Redcare Pharmacy NV ehemals SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. fährt die Ernte ein.Jahrelang sprach man vom E-Rezept und dessen Chancen. Jetzt ist es da – und Redcare Pharmacy scheint Recht zu behalten – Kursentwicklung bestätigt durch operative Entwicklung. Starkes Q1 als Anfang einer neuen Ära? Könnte so sein.Oder heisst es heute „gut ist nicht gut genug“? Auf jeden Fall sollten die Q1-Zahlen heute grosse Aufmerksamkeit am Markt finden. Venlo liefert – jetzt muss der Kapitalmarkt sein Urteil fällen. Schaut man auf die „Redcare Pharmacy“-Retailseite für den deutschen Markt (Titelbild) scheint die Stossrichtung klar für die nächstne Monate: Marktanteile sichern, E-Rezept nutzen für eine Änderung der Konsumentenverhaltensweisen. Weg von der Apotheke vor Ort mit dem leicht angestaubten Image, hin zur „hippen“ und gleichzeitig schnellen, kompetenten Onlineversorgung. Jetzt die Zahlen, die den Wandel im Konsumentenverhalten bestätigen könnten – more to come for sure, aber ein guter Anfang:

Platow Brief: Renk Aktie VERKAUFEN. Fette Gewinne einstreichen hat noch nie geschadet – für Platow’s Analysten eine klare Sache.
Ballard Power Aktie ist und bleibt eine Wette auf den Break Even des Brennstoffzellenherstellers. Ballard’s Wochenbilanz spräche dafür: 1.000 Brennstoffzellenauftrag, weitere 54 Mio USD Förderung.

Guter Anfang oder sogar mehr für die Redcare Pharmacy? Umsatzplus durch E-Rezept macht Spass. MediService-Umsatzzuwachs plus E-Rezept Anfang machen Bild rund.

Heute Morgen um 6:45 Uhr gab es weissen Rauch aus Venlo: Redcare Pharmacy hat vorläufige und ungeprüfte Umsatzzahlen für das erste Quartal 2024 veröffentlicht, die eine Fortsetzung der hohen zweistelligen Wachstumsdynamik zu Jahresbeginn zeigen. Der Konzernumsatz stieg im Jahresvergleich um 50,5% auf 560 Mio EUR (Q1 2023: 372 Mio EUR). Ohne Berücksichtigung von MediService, die seit Mitte Mai letzten Jahres konsolidiert wird, stieg der Umsatz um 18,6%. Der Umsatz mit rezeptfreien Produkten (Non-Rx) lag im ersten Quartal bei 404 Mio EUR, ein Anstieg um 19,8% gegenüber dem Vorjahresquartal. Auch die Zahl der aktiven Kunden wuchs kontinuierlich weiter. So konnte man zum Ende des ersten Quartals 11,2 Millionen aktive Kunden betreuen.

Und so kann Olaf Heinrich, CEO von Redcare Pharmacy, zufrieden kommentieren: „Wir sind sehr gut ins neue Jahr gestartet: Unser Umsatzwachstum ist weiterhin stark und auch unsere nicht-finanziellen Kennzahlen entwickeln sich anhaltend positiv. Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass mit der Einführung des NFC eHealth-CardLink eine vollständig digitale und patientenfreundliche Lösung für elektronische Rezepte in Deutschland bevorsteht, die Patientinnen und Patienten in Deutschland einen diskriminierungsfreien, digitalen Zugang zur Apotheke ihrer Wahl ermöglicht.“

Habeck gibt Gas. Nordex braucht profitable Aufträge mit langen Wartungsverträgen. Da hilft der 253 MW Auftrag für deutsche Projekte. Wartung? 20 Jahre.
Gewinnmitnahmen? Verschieben? Jetzt legt CTS Eventim Basis für weitere Rekordjahre to come. Nach Olympia 2028 sichert man sich Vivendi’s Ticketing Tochter.
Mutares – geht’s 2024 weiter? Carve-Out Spezialist mit Rekord 2023 und wohl auch in 2024. Bisher stimmt’s auf jeden Fall.
348% Umsatz-Plus beim E-Rezept zeigt Chancen. Rest passt auch bei Redcare Pharmacy.

Der Umsatz im Segment DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) stieg im ersten Quartal 2024 um 56,6% auf 453 Mio EUR (Q1 2023: 289 Mio). Ohne die Berücksichtigung von MediService erhöhte sich der Umsatz im Segment DACH um 15,6% auf 334 Mio EUR. Der Umsatz mit rezeptfreien Medikamenten (Non-Rx) wuchs um 16,8% auf 297 Mio EUR (Q1 2023: 254 Mio EUR), während der Umsatz mit rezeptpflichtigen Medikamenten (Rx) um 348,3% auf 156 Mio EUR stieg. Und dieses 348,3%-Plus – auf zugegeben niedrigem Niveau -sollte erst der Anfang sein, glaubt man den Erwartungen am Markt.

Ohne MediService betrug das Rx-Umsatzwachstum im Segment DACH 6,8% und lag bei 37 Mio EUR (Q1 2023: 35 Mio). Die Nutzung des elektronischen Rezepts ist in Deutschland seit dem 1. Januar 2024 verpflichtend. Darauf setzte redcare und startete – natürlich erstmal aufwandsteigernde – Informationskampagnen zur Rezepteinreichung sowohl bei bestehenden als auch bei neuen Kunden. – aussagegemäss erforderlich. Im weiteren Verlauf des ersten Quartals habe Redcare Pharmacy daher die Marketing-Aktivitäten intensiviert und konnte den Rx-Umsatz gegenüber dem Vorjahr steigern – offensichtlich. Wobei erst im Laufe diesen Jahres sich der endgültige Marktanteil der Onlienapotheken am E-Rezept-Markt herausbilden sollte. Und wenn man den Amazon-Effekt seinerzeit im Buchhandel betrachtet, scheint hier noch einiges an Marketing sinnvoll einsetzbar.

Redcare Pharmacy auf dem Weg zum Amazon des Marktes für rezeptpflichtige Medikamente? Cer Markt ist attraktiv und sollte Wettbewerber anziehen – nicht zu vergessen die Schweizer Wettbewerber, die sich ebenfalls voll auf diesen neuen Markt fokussieren. Bestimmt alles kein Selbstläufer, aber chancenreich. Ob die Aktie noch Potential hat? Liegt in den Augen des Einzelnen. Und seiner Einschätzung über das Potential für Redcare Pharamcy in diesem neuen, hochattraktiven Marktsegment.
Ausserdem im nwm:
FCR Immobilien – Fragen schienen geklärt, jetzt sind Neue da. FCR Immobilien seit Achtungserfolg von 12 Mio EUR Anleiheplatzierung (von geplant 60 Mio) wurde es still. Zu still? Zahlen verschoben, heimlich, still und leise.
Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – 2024 fällige Anleihen können nicht fristgemäss bedient werden. Rettung durch rd. 80 Mio Verkauf?
Energiekontor – Aktie fällt fast 10% – nach rekordmässigen Zahlen für 2023, einem Ausblick, der von verzögerten Abrechnungen spricht, aber…
Aroundtown 2023 tiefrot wegen Bewertungsabschlägen, aber starke Liquidität, Zukunftsfähigkeit durch unbelastete Immobilien, stabilen Erträgen.
INTERVIEW. Media and Games Invest. Werbung soll die neue Media and Games wieder zu 25-30% Wachstumsraten zurückbringen. CEO und Hauptaktionär Remco Westermann im Interview. Werden die 6,00 EUR unerreichte Kurshochs der Vergangenheit sein oder sind sie wieder möglich?

 

Ballard Power Renk Nordex HENSOLDT – Gestern im Blick. Rekordauftrag. Gewinne nehmen. Habeck’s Schub. Übernahme mit Prognoseschub?
GRENKE läuft rund. Und keiner kriegt’s mit. Aktie könnte mal einen Wumms vertragen. Heute?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner