MDAX | Shop Apotheke enttäuscht – Platow Brief wird vorsichtiger. Abstufung.

Post Views : 137

Aktien zu identifizieren, die interessant sein könnten für einen „Kauf“ ist eine Sache. Aber mindestens genauso wichtig ist es diese Entscheidung zu begleiten, den Wert, seine kurstechnische und auch seine operative Entwicklung laufend zu beobachten und einzuschätzen. Deshalb haben wir für diese Woche als Gastbeitrag der Platow Briefe bewusst keine Kaufempfehlung gewünscht, sondern einmal ein „typisches Update“ gewünscht. Wer zu Beginn der Corona Krise auf die ShhpApotheke setzte, traf eine sehr gute Entscheidung. So auch der Platow Brief, der bisher die ShopApotheke als Kauf einstufte. Bisher. Warum nicht mehr? Hier die klar begründete Antwort:

Bis auf 249,00 Euro ist die Aktie der Shop Apotheke im Februar hochgelaufen. Die Corona-Beschränkungen, die den Online-Kauf beflügeln, und die E-Rezept-Fantasie trieben an.

Inzwischen gibt es aber die Hoffnung, dass die Pandemie kontrollierbarer wird. Zudem deutet sich eine Verschiebung der zum 1.1.22 geplanten E-Rezept-Einführung an. Hausärzte halten die Umsetzung für nicht realisierbar. Daher startete bei der MDAX-Aktie (154,70 Euro; NL0012044747) eine kräftige Korrekturbewegung.

UND GEFALLEN IHNEN DIE KLAREN AUSSAGEN UNSERES GASTBEITRAGES AUS DEM AKTUELLEN PLATOW BRIEF? Wir werden Ihnen in den nächsten Wochen jeweils eine Leseprobe aus der aktuellen Ausgabe präsentieren und wenn es ihnen gefällt:

Jetzt “4 Wochen gratis lesen und danach 30% sparen”

Diese erhielt am Donnerstag (6.5.) neue Nahrung. Zwar meldeten die Venloer im Q1 ein starkes Wachstum mit einem Umsatzplus von 22,4% auf 284 Mio. Euro. Der EBITDA-Anstieg hielt damit aber nicht Schritt: Er betrug nur 16,3% auf 5,7 Mio. Euro, womit die Marge von 2,1% auf 2,0% sank. Zudem enttäuschte der Ausblick von CEO Stefan Feltens. Er bestätigte lediglich die 2021er-Guidance, die ein Umsatzplus von rd. 20% bei einer EBITDA-Marge von 2,3% bis 2,8% vorsieht. Hier hatten Analysten mit einer Erhöhung kalkuliert.

Wir stufen Shop Apotheke auf Halten ab. Unser Stopp bleibt bei 119,50 Euro.


Chart: SHOP APOTHEKE EUROPE N.V. | Powered by GOYAX.de
Die Inhalte dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Dieser Bericht ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren. Für Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen sowie für Vermögensschäden wird keine Haftung übernommen.
Durch die enttäuschenden Quartalsergebnisse der „Wasserstoffwerte“ Nel und Ballard Power verschärfte sich noch die Korrektur der Branche. Auch ein relativ guter Quartalsbericht der Bloom Energy änderte daran wenig. Und weiter? Beiträge des nwm zur aktuellen Newslage der Wasserstoffwerte:

NEL verfehlt Umsatzerwartungen trotz kräftigen Anstieg. First Solar, H2 Energy. Bisher kein Zweifel an NIKOLA-Aufträgen. Langfristpläne bestätigt.

Ballard Power verfehlt ohnehin „bescheidene“ Erwartungen. Auch Orderbuch gibt keinen Schwung. Bleibt die Zukunft. Die neue Linamar Kooperation. Reicht das den Anlegern?

Bloom Energy: Endlich ein Lichtblick unter den Wasserstoffs. Mit guten Quartalszahlen und Baker Hughes als Ass im Ärmel.

 

Scale | APONTIS PHARMA legt Platzierungspreis für Börsengang fest
MDAX | Krones AG: Aufträge kommen wieder. Umsatz nur leicht rückläufig. Jahresziele bestätigt.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü