CTS EVENTIM: Nachdenken über Gewinnmitnahmen – verschieben? Oder sogar zukaufen? Vivendi-Boost?

Post Views : 137

CTS Eventim: Starke Geschäftsentwicklung durch deutliche Steigerung in Umsatz und Ergebnis sorgt für Rekordjahr 2022

CTS EVENTIM setzt seine Serie von Rekordquartalen und -jahren fort: Die zuletzt im Oktober angehobene Prognose konnte in 2023 deutlich übertroffen werden. Mit einem Umsatzplus von 22,5% auf 2,4 Mrd EUR und einem um 31,9 % gestiegenem „normalisierten EBITDA“ von 501,4 Mio EUR.

Klare Rekordwerte in 2023 – bei einer aktuellen MarketCap von rund 7,8 Mrd EUR, einem KGV von rund 28,47 und einer nicht getrübten Wachstumsstory. Vielleicht trotzdem Zeit über Gewinnmitnahmen nachzudenken? Die Kurssteigerungen der CTS Eventim Aktie sind beeindruckend – wenn auch nicht mit den KI-Highflyern vergleichbar. Aber gestärkt durch günstige Zukäufe während der Corona-.Krise, mit einem Geldsegen aus Scheuer’s Mautdebakel und mit glücklichen Händchen nach Corona haben die Münchener definitiv performt.

Mutares – geht’s 2024 weiter? Carve-Out Spezialist mit Rekord 2023 und wohl auch in 2024. Bisher stimmt’s auf jeden Fall.
FCR Immobilien – Fragen schienen geklärt, jetzt sind Neue da. FCR Immobilien seit Achtungserfolg von 12 Mio EUR Anleiheplatzierung (von geplant 60 Mio) wurde es still. Zu still? Zahlen verschoben, heimlich, still und leise.
Deutsche Konsum REIT bleibt Problemfall – 2024 fällige Anleihen können nicht fristgemäss bedient werden. Rettung durch rd. 80 Mio Verkauf?

Und gerade wenn man denkt, jetzt sollte die Nachrichtenlage keine positiven Impulse mehr liefern können, gibt es Meldungen wie die Exklusivvereinbarung mit dem Organisationskomitee für die Olympischen und Paralympischen Spiele in Los Angeles 2028 – dreistellige Millionenaufträge gesichert. Und eben so was, wie Gestern:

Skaleneffekte sind wichtig – Vivendi findet perfekten Käufer. Und CTS Eventim starkes UK-Geschäft, neue „Bestseller“ dazu.

See Tickets gehört bisher zum Vivnedi-Konzern. Als zweitgrößtes Ticketing-Unternehmen in UK und Akteur auch in anderen Märkten – insbesondere USA – bietet es Ticketing-Services für Konzerte, Messen, Sport- und andere Veranstaltungen. Und damit etwas, was Eventim perfekt ins Bild passt. Nach Klärung mit den – besonders den starken französischen – Gewerkschaften/Arbeitnehmervertretern könnte CTS Eventim die Vivendi-Tochter mit 137 Mio EUR Umsatz in 2023 (Ticketing 105 Mio EUR, 32 Mio EUR Festivalgeschäft) im Rahmen einer Put-Option erwerben. Wahrscheinlichkeit: Hoch.

Neben UK umfassen die von CTS EVENTIM zu übernehmenden Geschäfte sieben weitere europäische Länder (Belgien, Dänemark, Deutschland, die Niederlande, Portugal, die Schweiz und Spanien) sowie die USA. 2023 verkaufte See Tickets weltweit rund 44 Millionen Tickets. Dazu hat Vivendi hat ein Portfolio an hochkarätigen Musik- und Live-Veranstaltungen geschaffen – darunter Junction 2 in UK und Garorock in Frankreich.

„Carve-Out“ eines spannenden, wahrscheinlich profitablen Geschäfts. Stimmen von CTS Eventim und Vivendi.

Zum für beide Seiten sinnvollen Geschäft Hala Bavière, CEO von Vivendi Village und Mitglied des Executive Committee von Vivendi: „Ich bin stolz auf das, was in mehr als einem Jahrzehnt erreicht wurde, und sehr dankbar für das große Engagement aller beteiligten Teams. Wir bei Vivendi sind davon überzeugt, dass CTS EVENTIM das richtige Unternehmen ist, um unser Ticketing- und Festivalgeschäft auf ein neues Niveau zu heben und See Tickets dabei zu unterstützen, seine Position als hochmodernes Service- und Technologie-Unternehmen zu halten. CTS EVENTIM wird das Wachstum des Festivalgeschäfts stärken sowie die Einzigartigkeit der Festivals und ihres jeweiligen Publikums bewahren.“

Und ergänzend Klaus-Peter Schulenberg, CEO von CTS EVENTIM: „Mit See Tickets und dem Festivalgeschäft hat Vivendi zwei bedeutende Akteure im Bereich Ticketing und Live Entertainment geschaffen. Ich möchte Vivendi für die produktiven Verhandlungen danken, mit denen wir eine starke Basis für den zukünftigen Erfolg in einer Branche geschaffen haben, die in ganz Europa kräftig wächst. Die Akquisition unterstützt unsere Internationalisierungsstrategie und wird auch Künstlerinnen und Künstlern sowie deren Managements zahlreiche Vorteile bringen, da wir auf globaler Ebene einen nun noch nahtloseren Service bieten können. Wir freuen uns darauf, mit unseren neuen Kolleginnen und Kollegen die Zukunft des Live-Entertainments aktiv zu gestalten.“

Aktien KW 13 Rekordlauf geht weiter. Euphorie? Nahe dran. Renk. HENSOLDT. Encavis. Nordex. SFC Energy. Energiekontor. Aroundtown. Deutsche Konsum REIT. STEMMER. Kontron. DEMIRE. Rheinmetall.
Energiekontor – Aktie fällt fast 10% – nach rekordmässigen Zahlen für 2023, einem Ausblick, der von verzögerten Abrechnungen spricht, aber…

Zuletzt CTS Eventim mit Rekordzahlen 2023.

2023 erreichten die Umsatzerlöse im Segment Ticketing 717 Mio EUR (VJ: 541 Mio) und stiegen damit um 32,5 %. Das normalisierte EBITDA betrug 382,4 Mio EUR (VJ: 260,8 Mio). Dies entspricht einem deutlichen Zuwachs von 46,6 %. Und die Erlöse im Segment Live Entertainment kletterten im Geschäftsjahr 2023 auf 1,677 Mrd EUR (VJ: 1,410 Mrd), ein Plus von 18,9 %. Das normalisierte EBITDA betrug 119,1 Mio EUR (VJ: 119,2 Mio) und blieb damit so gut wie unverändert.

In den Zahlen für den Gesamtkonzern sind die den CTS Konzernunternehmen unmittelbar zustehenden 37,4 Mio EUR Erträge enthalten, die aus Entschädigungen des Bundes an das Joint Venture-Unternehmen autoTicket GmbH, Berlin resultieren. Da die Vorjahreszahlen Erträge aus Corona-Wirtschaftshilfen in vergleichbarer Größenordnung enthalten, spiegeln die hier ausgewiesenen Wachstumsraten im Vergleich zum Vorjahr dennoch den operativen Erfolg wider.

Aroundtown 2023 tiefrot wegen Bewertungsabschlägen, aber starke Liquidität, Zukunftsfähigkeit durch unbelastete Immobilien, stabilen Erträgen.

INTERVIEW. Media and Games Invest. Werbung soll die neue Media and Games wieder zu 25-30% Wachstumsraten zurückbringen. CEO und Hauptaktionär Remco Westermann im Interview. Werden die 6,00 EUR unerreichte Kurshochs der Vergangenheit sein oder sind sie wieder möglich?

CTS Eventim scheint gestärkt durch günstige Übernahmen während der Corona-Krise auf einem kräftigen Wachstumskurs – Verträge mit der Europäischen Handballföderation und dem Deutschen Handballbund oder für Olympia 2028 zuletzt sind nur Beispiele für die langfristigen Wachstumsperspektiven aus der Position des Marktführers für Ticketing heraus. Perspektiven stimmen und jetzt kann man gespannt auf die Reaktion der Analysten auf die Übernahme der Vivendi Tochter sein. Dazu passend ein „starkes“ Chartbild.

 


Chart. CTS EVENTIM AG & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
ALBIS Leasing übertrifft Prognoserahmen
Nordex Aktie – was denn noch? Habeck gibt Gas – 253 MW. Davor 264 MW für Litauen, EBITDA-Break-Even 2023, …

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner