Enapter Aktie: Auch wenn die Lieferkette Jahresplanung „zerlegte“ – Enapter-Elektrolyseure sind gefragt

Post Views : 881

Enapter Aktie

Enapter Aktie ist eine Wette darauf, dass die Technologie der AEM-Stacks günstigen Wasserstoff erzeugen kann und der Swing von manueller Fertigung in Pisa auf die Massenfertigung in Saerbeck „klappt“. Die Enapter AG (ISIN:DE000A255G02) musste auf diesem Weg im Sommer einen Rückschlag mitteilen:

Durch die Verschiebung des Produktionsbeginns des AEM-Elektrolyseur 4.0. sah man sich gezwungen, die Prognose für 2022 „zusammenzustreichen“. Auslöser der Verschiebung waren in der aktuellen Lage häufig gehörte Gründe: Zulieferteile schienen nicht in entsprechender Qualität und ausreichender Menge vorzuliegen. Sei es drum. Für Enapter ist es wichtig, dass sich „das Produkt“ am Markt durchsetzt, in möglich vielen Anwendungen den „Proof-of-concept“ liefert und so – spätestens bei Beginn der Serienfertigung in Saerbeck, die entsprechende Nachfrage „vom Markt“ zur Vollauslastung der Kapazitäten führt. Im Endeffekt entscheidet das Anlaufen in Saerbeck über den Erfolg oder Misserfolg der Enapter Aktie:

Enapter AG sieht hohe Nachfrage nach ihren AEM-Elektrolyseuren – mittlerweile in 52 Ländern im Einsatz.

Und – wohl auch um die Anleger „zu beruhigen“ – kommt nun von Enapter ein Überblick über einige neue Verwendungen der AEM-Elektrolyseure des Unternehmens. In der derzeit hochnervösen Marktstimmung, die nicht gerade positiv für Growth-Werte ist, die noch vor dem Roll-out am „Massenmarkt stehen, eine gute Strategie. Und so beginnt den Reigen der Anwendungen der Enapter-Technik…

…das US-amerikanische Unternehmen Starfire Energ.

Die Amerikaner haben ein modulares System zur Herstellung von kohlenstofffreiem Ammoniak entwickelt. Ammoniak gilt als einer der Kraftstoffe der Zukunft. Er kommt u.a. in der Landwirtschaft als Dünger zum Einsatz und wird als potentieller Treibstoff für Schifffahrt gesehen. Bei der Herstellung von Ammoniak werden bislang fossile Brennstoffe verwendet.

AURELIUS Aktie unter 20,00 EUR – weit unter NAV. Heute ein Zukauf mit rund einer Milliarde EUR Umsatz – Papiermühlen in Europa. Carveout.

Starfire Energy verwendet bei der Produktion von Ammoniak AEM-Elektrolyseure von Enapter. Dabei werden Stickstoff aus der Luft und grüner Wasserstoff CO2-neutral in flüssiges Ammoniak umgewandelt. Zunächst mit zwei AEM-Elektrolyseuren gestartet, kommen heute bereits mehr als 20 AEM-Elektrolyseure zum Einsatz, die eine aktuelle Tagesproduktion von 100 kg Ammoniak ermöglichen. Modular konzeptionierte industrielle Anlagen mit einer Produktionsleistung ab fünf Tonnen/Tag sind in der Planung und können mit den Elektrolyseuren von Enapter realisiert werden. Hochgerechnet: 20 Elektrolyseure für 100 KG, 1.000 Elektrolyseure für 5 Tonnen?

Nanogrid mit AEN Elektrolyseuren von Enapter…

Das ebenfalls aus den USA stammende Unternehmen Sesame Solar hat mit AEM-Elektrolyseuren als Teilkomponenten das weltweit erste zu 100% mit erneuerbaren Energien betriebene mobile Nanogrid entwickelt. Ein in sich geschlossenes Energieerzeugungssystem, das bei Katastrophenfällen eingesetzt wird. Diese Lösung kommt komplett ohne fossile Brennstoffe aus und kann grünen Strom erzeugen. Kommt es zu einem Ausfall des Stromnetzes, beispielsweise durch Waldbrände, Stürme oder Hitzewellen, werden in der Regel Dieselgeneratoren zur Stromerzeugung eingesetzt, die die Umwelt belasten.

Das Nanogrid von Sesame Solar liefert hingegen auch in abgelegenen Gebieten kohlestofffreien Strom aus Solarmodulen, Batterien und einer Brennstoffzelle. Diese Brennstoffzelle wird mit grünem Wasserstoff betrieben, der mit Hilfe eines AEM-Elektrolyseurs von Enapter produziert wird. Enapter und ihr Partner H2 Core Systems haben Sesame Solar zudem bei der Erstkonfiguration unterstützt. Die Nanogrids werden nach Katastrophen u.a. zur Bereitstellung von Kommunikationsdiensten, in der medizinischen Notfallversorgung und zur Wasserfiltration verwendet.

Platow Brief: VERBIO Aktie – durchleuchtet. Bilanz, Perspektiven und der Staus Quo. Umfassend gewürdigt. Platow’s Meinung.
3U Holding Aktie hat seit dem weclapp-Verkauf kräftig zugelegt. „Aktienwerte Spezial“ sieht mehr Potential – ausgelöst durch zwei anstehende Events.

„Mit Hilfe patentierter, ausfahrbarer Solaranlagen und grünem Wasserstoff können die mobilen Nanogrids von Sesame Solar ganze Gemeinden innerhalb von maximal 15 Minuten mit Strom versorgen. Das integrierte Energiemanagementsystem unseres Nanogrid stellt sicher, dass die Komponenten reibungslos zusammenarbeiten, um die verfügbare Energie zu optimieren, damit wir die betroffenen Gemeinden schnell, flexibel und ohne fossile Brennstoffe mit Strom versorgen können“, erklärt Lauren Flanagan, CEO von Sesame Solar.

Anlagen in Malysia – zeigen Möglichkeiten abseits der Stromnetze

Das malaysische Bergdorf Kampung Orang Asli Batu 23, rund 300 Kilometer von der Hauptstadt Kuala Lumpur entfernt, war bis 2019 noch völlig vom Stromnetz abgeschnitten. Pestech, ein zertifizierter Partner Enapters, hat hier ein Microgrid installiert, das die rund 100 Bewohner des Dorfes mit Elektrizität versorgt. Der von AEM-Elektrolyseuren erzeugte Wasserstoff dient als Langzeit-Energiespeicher und interagiert mit Superkondensatoren. Tagsüber wird Solarstrom direkt aus dem Microgrid genutzt, wobei überschüssige Energie einerseits die Superkondensatoren auflädt und andererseits in grünen Wasserstoff umgewandelt wird. Die Superkondensatoren decken den nächtlichen Bedarf an Strom, während eine Brennstoffzelle Wasserstoff umwandelt, um den restlichen Energiebedarf bereitzustellen.

… und in Wales.

In Wales werden im Rahmen des Projekts „Milford Haven: Energy Kingdom“ AEM-Elektrolyseure von Enapter für eine Wasserstofftankstelle des Autobauers Riversimple verwendet. Das Unternehmen entwickelt und produziert wasserstoffbetriebene PKW mit dem Ziel, die Dekarbonisierung in der Automobilbranche voranzutreiben. Derzeit werden die Fahrzeuge von Riversimple in der Öffentlichkeit getestet. Die Serienproduktion soll zeitnah folgen. Installiert wurde die Anwendung von Enapters Partner Fuel Cell Systems.

Sebastian-Justus Schmidt, CEO von Enapter: „Mit unseren universell einsetzbaren Elektrolyseuren aus der Serienproduktion zur Erzeugung von grünem Wasserstoff adressieren wir aktuelle Herausforderungen wie Klimaschutz, dezentrale Energieerzeugung und alternative Antriebe im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung und Elektromobilität. Unsere skalierbaren Lösungen zur Erzeugung von grünem Wasserstoff eignen sich für nahezu jede Branche und sind weltweit gefragt. Wir verzeichnen eine stetig wachsende Nachfrage nach unseren völlig flexibel einsetzbaren AEM-Elektrolyseuren und sehen uns für weiteres Wachstum sehr gut aufgestellt.“

​​​​​​​Enapter Aktie ist eine Wette auf die Umsetzung der diversen Wasserstoffprogramme in Europa und weltweit – inclusive Fitfor55 und REPowerEU

Und die Ernsthaftigkeit dieser Programme zeigen allein die finanziellen Mittel „die in die Hand genommen werden“, um die ehrgeizigen Zielmengen für grünen Wasserstoff in Europa – und weltweit umzusetzen. Natürlich sehen entsprechend dem Baufortgang in Saerbeck, Westfalen, natürlich auch die aktuellen und geplanten/prognostizierten Zahlen aus. Denn man ist im Aufbau: Von 10 Mitarbeitern in 2017 ist man aktuell bei 230 Mitarbeitern und von denen nach Worten des CFO rund 50 % in der Forschung und Entwicklung arbeiten.

Die Umsatzentwicklung von 2,1 Mio EUR in 2020 über 8,4 Mio EUR in 2021 (Steigern der Pisa-Kapazitäten) auf geplante 44,8 Mio EUR in 2023 mit einem Anlaufen der Massenfertigung in Saerbeck im Q2/23 sollte sich nach Planungen danach weiter beschleunigen. Und die aktuelle „Prognosekorrektur“ sollte keinen Einfluss auf die Mittelfristplanung haben – denn Saerbeck scheint derzeit plangemäss aufgebaut zu werden. Also bisher weiterhin mit Bestand: Über 122 Mio EUR (2024), 210 Mio EUR in 2024 bis 417,8 Mio EUR in 2025 – und im fortschreitenden Produktionsvolumen strebt man eine EBITDA-Marge von gut über 10% an – Für 2025 spricht man von einem erwarteten EBITDA von 58 Mio EUR bei 317 Mio EUR Umsatz – mal schauen.

Schnäppchenaktien? Teil1-Immobilienunternehmen: DEFAMA. TAG Immobilien. Noratis. Deutsche Wohnen. Deutsche Konsum REIT.
Schnäppchenaktien? Teil2-Zykliker mit Pepp. Unternehmen mit „was Hinsehenswertem“ – ThyssenKrupp. Klöckner. Salzgitter. Siltronic.
Schnäppchenaktien? Teil3: BioTechs mit mehr als „einer Chance“. Gesehen bei Evotec. BB Biotech. MorphoSys. BioNTech.

Elektrolyseurproduktion im wettbewerbsfähigen Umfang im Aufbau – Enapter Aktie ist dabei!

Noch ist im Chor der aufstrebenden H2- Branche die „deutsche Stimme“ relativ schwach vertreten: SFC Energy als Pure Player fällt einem ein, dazu einige Konzerne mit hohem Einsatz in diesem Sektor wie beispielsweise Siemens Energy, Linde oder Daimler Trucks. Dann gibt es noch einen von der Kapitalisierung her grossen Anbieter, der derzeit eine Serienproduktionsanlage für Elektrolyseure aufbaut.: Die Enapter AG (ISIN: DE000A255G02). Und das in Deutschland. Spannend. Mit einem Investitionsvolumen von knapp 100 Mio EUR könnte hier ein Gegengewicht zur Heroya-Produktionsstätte von Nel  oder den anderen im Aufbau befindlichen Produktionsstätten entstehen. So sprach Siemens Energy auf seinem  Hydrogen Day vom Aufbau einer  Elektrolyseproduktion im GW-Bereich. Und ThyssenKrupp verfügt bereits über Kapazitäten von 1 GW jährlich über entsprechende Zulieferketten – so zumindest kommuniziert bei Präsentation des Quebec-88 MW-Projekts.

Vor einiger Zeit Anlass für ein Interview mit Sebastian Julius Schmidt – Gründer und Vorstand der Enapter AG. Ein Auszug:

„…Gegenüber dem Markt haben wir uns einen Wettbewerbsvorteil von mehreren Jahren erarbeitet. Den wollen wir weiter ausbauen und in die Massenproduktion überführen. Dabei sind wir sehr transparent. Wir kommunizieren und zeigen unsere Meilensteine, beispielsweise in der Entstehung unseres Campus in Saerbeck. Unsere Technik wird hundertfach in unterschiedlichsten Bereichen schon heute angewendet. Enapter ist Realität und der Weg zur Massenproduktion ist klar erkennbar.“

DAZU DAS KOMPLETTE INTERVIEW – HIER.

Und der Chart der Enapter Aktie erinnert frappierend an „andere“ Wasserstoffwerte. die Frage ist nur, ob das was tief fällt auch wieder hoch steigen kann…


Chart: Enapter Aktie | Powered by GOYAX.de

 

Nordex bekommt Rückenwind aus Finnland
TAKKT Aktie – Haniel konnte nicht widerstehen. Und jetzt könnte Rückkaufprogramm der Aktie „auf die Sprünge helfen“.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post