wrapper

Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA (ISIN DE000A0JK2A8) kauft hinzu.

Aurelius gab heute die Unterzeichnung von rechtlich bindenden Verträgen mit der Knauf International GmbH ("Knauf") zur Übernahme der Armstrong-Geschäftsbereiche Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssysteme für modulare Zwischendecken in Österreich, Estland, Deutschland, Irland, Italien, Lettland, Litauen, Portugal, Spanien, der Türkei und Großbritannien bekannt.

Die Transaktion ist eine Folge der von Knauf vertraglich vereinbarten Übernahme des Geschäfts der Armstrong World Industries Inc. im EMEA-Wirtschaftsraum und im Pazifischen Raum im Jahr 2017. Die Europäische Kommission hatte für die Genehmigung dieser Übernahme durch Knauf zur Auflage gemacht, dass Knauf sich von den nun von AURELIUS übernommenen beiden Geschäftsbereichen mit zwei Produktionsstätten in Team Valley/Großbritannien ("das Unternehmen") sowie Geschäfts- und Vertriebsstandorten in elf Ländern trennt. Das Unternehmen wird während eines fest vereinbarten Zeitraums weiter unter dem Namen Armstrong tätig sein.

Das Unternehmen produziert und vertreibt Mineralfaserplatten und Unterkonstruktionssysteme für modulare Zwischendecken in Gewerbegebäuden. Die Produkte des Unternehmens kommen vor allem in Bürogebäuden, Schulen und Krankenhäusern in ganz Europa zum Einsatz. Mit einem geschätzten Gesamtumsatz von 75 Mio. GBP für das laufende Jahr 2019 präsentiert sich das Armstrong-Geschäft als qualitativ hochwertiges und profitables Unternehmen, das auf seinen Zielmärkten eine führende Stellung einnimmt. Im Rahmen der Übernahme wird AURELIUS das Unternehmen durch eine komplexe Carve-out-Transaktion von der Muttergesellschaft abtrennen und als eigenständiges Unternehmen positionieren, wobei für die Kunden ein nahtloser Übergang gewährleistet werden soll.

HIER: Die Möglichkeit die aktuelle Analyse AURELIUS kostenlos anzufordern.

AURELIUS wird zukünftig eng mit dem Armstrong-Management zusammenarbeiten, um die Wachstumschancen in sämtlichen Bereichen auszuschöpfen. AURELIUS wird das Unternehmen bei der Umsetzung eines umfangreichen, mehrjährigen Investitionsprogramms unterstützen, das die technische Ausstattung und Auslegung der Produktionsstätten sowohl für Mineralfaserplatten als auch für Deckenunterkonstruktionssysteme am Standort Team Valley substanziell verbessern soll. Beide Produktionsstätten sind dann in der Lage, sämtliche Produkte für alle Zielmärkte des Unternehmens selbst herzustellen.

"Als Hersteller hochwertiger Produkte, die auf den elf Absatzmärkten hohes Ansehen genießen und bestens eingeführt sind, eröffnet das Unternehmen faszinierende Möglichkeiten" ,so Fritz Seemann, Vorstand von AURELIUS. "Als europaweit aktive Investmentgruppe sind wir in einer hervorragenden Position, um dem neuen eigenständigen Unternehmen die notwendige Unterstützung in allen Ländern bieten zu können, in denen es vertreten ist. Auch aufgrund unserer großen Erfahrung aus der Zusammenarbeit mit Fertigungsunternehmen, die soeben durch den erfolgreichen Verkauf von Solidus Solutions erneut untermauert wurde, ist AURELIUS der denkbar beste Partner für die nächste Entwicklungsphase des Unternehmens. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Managementteam, mit dem wir die gesammelte Erfahrung teilen und das Unternehmen als eigenständigen Akteur etablieren wollen, der ideal positioniert ist, um die Chancen dieses Marktes aktiv zu nutzen."

Christophe Lloret Linares, Geschäftsführer des Unternehmens, fügt hinzu: "Die Carve-out-Transaktion ist außerordentlich komplex und AURELIUS aufgrund seiner Expertise und Erfahrung für uns der ideale Partner. Wir freuen uns auf die Kooperation mit dem Team von AURELIUS, das den nötigen operativen Support in der Übergangsphase bietet, in der wir uns als eigenständiges Unternehmen positionieren möchten und in eine aufregende Investitions- und Wachstumsphase eintreten werden."

Für AURELIUS ist die Transaktion - nach der Übernahme von BT Fleet Solutions im August 2019 - bereits die zweite Carve-out-Transaktion im 3. Quartal 2019. Beide Übernahmen erfolgten kurz nach dem Verkauf von Solidus Solutions durch AURELIUS im Juni dieses Jahres, dem bisher größten Exit der Gruppe.

Die finanziellen Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben; die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Europäischen Kommission sowie der kartellrechtlichen Genehmigung.

 

Gestern erfuhren wir: operativ - ok

Das operative EBITDA des Aurelius Gesamtkonzerns erhöhte sich auf 102,6 Mio. EUR (H1 2018: 54,0 Mio. EUR). Insbesondere die Konzerntöchter HanseYachts AG, die Scandinavian Cosmetics-Gruppe, Solidus Solutions sowie Calumet Wex hatten maßgeblichen Anteil an dieser positiven Entwicklung. Auch die seit 1. Januar 2019 erstmalige, verpflichtende Anwendung des neuen Standards IFRS 16 (Lease Accounting) wirkte sich positiv aus. Das EBITDA des Gesamtkonzerns lag im Berichtszeitraum bei 53,8 Mio. EUR (H1 2018: 30,2 Mio. EUR).

Die Restrukturierungs- und Einmalaufwendungen für die Neuausrichtung der Konzernunternehmen erhöhten sich auf 42,0 Mio. EUR (H1 2018: 35,2 Mio. EUR). Im ersten Halbjahr 2019 wurden keine Unternehmenskäufe vollzogen und somit keine Erträge aus der Auflösung negativer Unterschiedsbeträge aus der Kapitalkonsolidierung ("bargain purchase") verbucht (H1 2018: 8,8 Mio. EUR). Der Ende Juni 2019 kommunizierte Verkauf der Solidus Solutions soll im dritten Quartal vollzogen und entsprechend mit einem positiven Ergebnisbeitrag von ca. 100 Mio. EUR verbucht werden.

sentifi.com

Nebenwerte-Magazin Sentifi

Der Net Asset Value des AURELIUS Portfolios lag zum 30. Juni 2019 weitestgehend unverändert bei 1,4 Mrd. Euro (31. Dezember 2018: 1,4 Mrd. EUR). Die liquiden Mittel lagen zum Halbjahresstichtag bei 179,6 Mio. Euro (31. Dezember 2018: 290,8 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote lag bei 19 Prozent gegenüber 25 Prozent zum 31. Dezember 2018. Der Rückgang ist vor allem auf die erstmalige Anwendung von IFRS 16 zurückzuführen, der zu einer Erhöhung der Bilanzsumme geführt hat.

Rekordexit wird erst im zweiten Halbjahr verbucht

Bereits zum Ende des ersten Halbjahres konnte AURELIUS mit dem Verkauf der Solidus Solutions den größten Exit der AURELIUS Geschichte melden. Dieser soll im September 2019 abgeschlossen werden. Anfang August hat AURELIUS die BT Fleet Solutions von der BT Group Plc erfolgreich übernommen. BT Fleet Solutions mit Sitz in Solihull, Großbritannien, ist der Branchenführer im Bereich gewerblicher End-to-End-Fuhrparkbetreiber und bietet über sein Netz von 65 eigenen Werkstätten, 500 Partnerbetrieben und mehr als 50 mobilen Technikern ein umfassendes Angebot an Flottenmanagementdienstleistungen für sämtliche Phasen des Fahrzeuglebenszyklus. Im Jahr 2019 sollen insgesamt vier bis sechs Unternehmen erworben werden. Das bestehende Portfolio soll organisch, aber auch durch strategische Add on-Akquisitionen ausgebaut werden. Zudem rechnet der Vorstand mit weiteren Unternehmensverkäufen im laufenden Geschäftsjahr.

Aurelius?

Die AURELIUS Gruppe ist eine europaweit aktive Investmentgruppe mit Büros in München, London, Stockholm, Madrid und Amsterdam. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sich AURELIUS von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi-Asset-Manager entwickelt.
Die AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA ist der börsengehandelte Investmentarm mit Fokus auf Umbruch- und Sondersituationen sowie MidMarket-Transaktionen für ein breites Branchenspektrum. Aktuell erzielen 21 Konzernunternehmen mit rund 13.000 Mitarbeitern in ganz Europa Umsätze von ca. 3,5 Milliarden Euro. Die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities werden an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt. Die Marktkapitalisierung liegt bei rund 1,1 Milliarden Euro (Stand: August 2019).
Die AURELIUS Gruppe ist darüber hinaus in den Geschäftsfeldern Wachstumskapital, Real Estate Opportunities sowie Alternative Finanzierungsformen aktiv. Die AURELIUS Wachstumskapital investiert in Nachfolgelösungen sowie Unternehmensteile größerer mittelständischer Unternehmen und Konzerne (Spin-offs). Die AURELIUS Real Estate Opportunities hat ihren Fokus auf Immobilieninvestments, insbesondere auf Projekten mit operativem Verbesserungspotenzial, deren Wert durch aktives Management langfristig gesteigert werden kann. Die AURELIUS Finance Company stellt europaweit Unternehmen Kapital im Rahmen von alternativen Finanzierungsformen zur Verfügung.

Aktuell (09.08.2019 / ß7:51 Uhr) gestern schlossen die Aktien der AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA im Xetra-Handel mit einem Plus von +0.08 EUR (+ 0,28 %) bei 35,22 EUR.


Chart: AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE000A0JK2A8

Anzeige

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de