Biotest: Umsatzerlöse wachsen, Zwei neue Plasmazentren eröffnet

Post Views : 257

Biotest AG: Biotest verzeichnet einen Umsatz von 115 Mio. € im ersten Quartal 2022
In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 verzeichnete die Biotest Gruppe Umsatzerlöse in Höhe von 500,3 Mio. €. Das entspricht einer Steigerung um 38,7 % gegenüber dem Umsatz des Vorjahreszeitraums in Höhe von 360,8 Mio. €.

Der Umsatzanstieg ist maßgeblich durch Umsätze aus den Technologieoffenlegungen und den Entwicklungsleistungen mit Grifols, S.A., Barcelona, Spanien in Höhe von 135,4 Mio. € im Rahmen der Technologietransfer- und Lizenzvereinbarung begründet. Dieser Vertrag wurde am 31. Mai 2023 mit Wirkung zum 1. Januar 2023 unterzeichnet. Im Jahr 2023 wurden drei von insgesamt sechs Technologiekomponenten von Biotest innerhalb der Technologie und Lizenzvereinbarung gegenüber Grifols, S.A. offengelegt. Ob hier faire Preise zugrunde lagen? Spekulatives in unserem Beitrag aus dem Oktober.Und zur Frage, ob ein Squeeze-Out möglich wäre. Oder wann.

Umsatz steigt – Biotest schneller erfolgreich, als neuer Hauptaktionär brauchen kann? Biotest als Squeeze-Out-Spekualtion?

Zu einer positiven Umsatzentwicklung hat ebenfalls das neue intravenöse Immunglobulin Yimmugo® beigetragen, das im November 2022 erfolgreich in den Markt eingeführt wurde und nun als erstes kommerzielles Präparat in einem innovativen Herstellverfahren in der neuen Produktionsanlage Biotest Next Level am Standort Dreieich in Deutschland hergestellt wird. In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 hat Biotest Umsätze in Höhe von 16,1 Mio. € mit Yimmugo® erzielt. Ende August 2023 erhielt Biotest die Marktzulassung von Yimmugo® in UK.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhte sich das EBIT auf Konzernebene in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 auf 125,4 Mio. € (Vorjahreszeitraum: -19,0 Mio. €). Ursächlich für diese Entwicklung waren im Wesentlichen der Ergebniseffekt aus der Technologietransfer- und Lizenzvereinbarung in Höhe von 112,3 Mio. € sowie der Gewinn aus dem Verkauf von fünf Biotest Vertriebsgesellschaften an Grifols, S.A. in Höhe von 23,1 Mio. €. Und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2023 auf 152,2 Mio. € nach 7,8 Mio. € im Vorjahreszeitraum.

Noch bringt Spanien den Gewinn, aber demnächst…

Bereinigt um Sondereffekte aus den Umsätzen mit Grifols aus Technologieoffenlegungen und Entwicklungsleistungen sowie den Veräußerungsgewinn von fünf Biotest Vertriebsgesellschaften belief sich das bereinigte EBIT für die ersten neun Monate 2023 auf -10,0 Mio. €. Da im Rahmen des Expansionsprojektes Biotest Next Level inzwischen die neue Produktionsanlage mit der Markteinführung von Yimmugo® erfolgreich in Betrieb genommen wurde, werden Aufwendung hierfür nicht mehr separat wie in den Vorjahren ausgewiesen.

Bereinigtes EBIT

in Millionen € Q1-Q3 2022 Q1-Q3 2023 Veränd.
in %
EBIT -19,0 125,4 >100
Aufwendungen für Biotest Next Level 63,9 -100,0
Ergebniseffekt aus Technologieoffenlegung und Entwicklungsleistungen -112,3
Veräußerungsgewinn -23,1
EBIT bereinigt 44,9 -10,0 >-100

Das Finanzergebnis verringerte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres auf – 29,3 Mio. € (Vorjahreszeitraum: -11,9 Mio. €). Dieser Rückgang ist vor allem auf die um 10,7 Mio. € gestiegenen Zinsaufwendungen zurückzuführen. Die Steueraufwendungen sind im Vergleich zum Vorjahr um 4,4 Mio. € auf 7,6 Mio. € gestiegen. Diese Entwicklung ist auf die höheren Ertragsteuern in Zusammenhang mit dem Ergebniseffekt aus dem Technologieoffenlegung und den Entwicklungsleistungen zurückzuführen.

Das Ergebnis nach Steuern der Biotest Gruppe erhöhte sich angesichts der beschriebenen Einflussfaktoren in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2023 auf 88,4 Mio. € nach -34,2 Mio. € im Vorjahreszeitraum. Daraus ergibt sich ein Ergebnis je Stammaktie von 2,22 € nach -0,87 € im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Innerhalb der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten unternimmt Biotest weiterhin verstärkte Anstrengungen,…

….die in der späten klinischen Phase III befindlichen Entwicklungskandidaten Fibrinogen und Trimodulin, welche in der neuen Anlage Biotest Next Level produziert werden sollen, zügig weiterzuentwickeln und zur Zulassung zu bringen. Biotest entwickelt Fibrinogen nicht nur bei angeborenem, sondern auch bei erworbenem Fibrinogenmangel. So konnte im März 2023 in einer Interimsanalyse der Phase-III-AdFIrst-Studie in erworbenem Fibrinogenmangel die ursprünglich für die Studie geplante Patientenzahl bestätigt werden. Ende September 2023 wurde der letzte benötigte Patient in die Studie eingeschlossen und behandelt.

Des Weiteren hat Biotest eine Phase-III-Studie mit Trimodulin in der Indikation schwere ambulant erworbene Lungenentzündung (sCAP) aufgesetzt. Im September 2023 konnte der erste Patient mit sCAP im Rahmen der Phase-III-Studie ESsCAPE auf einer Intensivstation behandelt werden. In dieser multinationalen klinischen Phase-III-Studie sollen rund 590 erwachsene Patienten mit sCAP aufgenommen werden. Die ESsCAPE-Studie wird weltweit in bis zu 20 Ländern durchgeführt.

Plug Power Aktie braucht gute Nachrichten. Gerade nach den Kursverläufen der letzten Wochen. Nicht nur am 9.11. muss es passen. Was? Alles. Konkret.

Im September 2023 erreichte Biotest auch einen wichtigen Meilenstein im Zulassungsprozess von Yimmugo für die USA. So teilte die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) Biotest mit, dass sie die Biologics License Application (BLA) für das polyspezifische Immunglobulinpräparat Yimmugo (IgG Next Generation) für die Begutachtung akzeptiert. Der Zulassungsantrag umfasst die Indikation Primäre Immundefekte (PID). Nach Erhalt der Zulassung plant Biotest, die Indikation um die chronische primäre Immunthrombozytopenie (ITP) zu erweitern.

In der Berichtsperiode eröffnete die Biotest AG zwei neue Plasma-sammelzentren. Darüber hinaus sind weitere neue Plasmazentren im Jahr 2024 geplant, um die Versorgung mit Plasma auf eine breitere Basis zu stellen.

Ausblick

Vor dem Hintergrund der zwischen der Biotest AG, Dreieich, Deutschland und Grifols, S.A., Barcelona, Spanien geschlossenen Verträge, die u.a. eine Technologietransfer- und Lizenzvereinbarung beinhalten, hatte der Vorstand der Biotest AG im April 2023 ein EBIT prognostiziert, das möglicherweise 100 Mio. € übersteigen kann. Der Vorstand hat am 5. Oktober 2023 mitgeteilt, dass er nach derzeitigen Erkenntnissen davon ausgeht, dass das EBIT für das Geschäftsjahr 2023 in einer Größenordnung von 130 – 170 Mio. € liegen wird. Eine genauere Festlegung hängt von der Umsatz- und Ergebnisrealisierung der finalen Projekt-Meilensteine ab.

Plug Power Aktie braucht gute Nachrichten. Gerade nach den Kursverläufen der letzten Wochen. Nicht nur am 9.11. muss es passen. Was? Alles. Konkret.

Der Vorstand strebt für das Geschäftsjahr 2023 ohne Berücksichtigung der Umsätze aus der Technologietransfer- und Lizenzvereinbarung weiterhin an, die Umsätze gegenüber 2022 im mittleren einstelligen Prozentbereich zu erhöhen. Diese Umsatzausweitung ist möglich durch die Inbetriebnahme der Yimmugo®-Produktionsanlage innerhalb von Biotest Next Level. Der Vorstand schließt negative Umsatzeinflüsse in Folge von möglichen konjunkturbedingten Nachfragerückgängen und länderspezifischen Einsparungen im Gesundheitswesen nicht aus.


Chart: Biotest AG | Powered by GOYAX.de
Drägerwerk steigert Umsatz und Ergebnis deutlich
Plug Power – wird am 9.11. das gerettet, was Nel verbockt hat? Befreiungsschlag? Für die ganze Branche?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner