wallstreet:online AG: Depots mehr als verdoppelt in 2021. Portalgeschäft läuft. Und 2022?

Post Views : 181

Die wallstreet:online AG ist seit mehr als 20 Jahren eine feste Größe unter den deutschsprachigen Finanzportalen.
wallstreet:online AG (ISIN: DE000A2GS609)gibt heute einen ersten Einblick in die Entwicklung des Unternehmens in 2021: Beim „Neobroker“ lief es erwartungsgemäss rund: Allein beim Smartbroker konnte man die Zahl der Kundendepots um 140 % steigern, Chapeau. Vor einigen Tagen spekulierten wir noch über einen Stabwechsel „unter den Onlinebrokern“ – zumindest in der Kursentwicklung lagen wir nicht ganz falsch.

wallstreet online AG erschliesst über Portalgeschäft neue Kundengruppen für den Smartbroker

Und so konnte man zum 31.12.2021 bei dem Tochterunternehmen wallstreet:online capital AG insgesamt rund 240.000 Wertpapierdepots führen. 200.000 entfielen dabei auf den Smartbroker. Dies entspricht einem Zuwachs von nahezu 120.000 Depots binnen zwölf Monaten.

Und mit einem Blick in die Kristallkugel äusserte sich Matthias Hach, CEO der wallstreet:online AG und der wallstreet:online capital AG: „Wir sind sehr stolz, dass wir in kurzer Zeit bereits so viele Anlegerinnen und Anleger von unserem Smartbroker überzeugen konnten. Wir liegen damit voll im Zeitplan und sind sehr zuversichtlich, dass wir auch im laufenden Jahr in allen Bereichen wachsen werden, und den Smartbroker zügig zu einem der führenden Neobroker in Deutschland entwickeln können. Wie bereits angekündigt, werden wir zahlreiche Prozesse im Bereich Brokerage künftig selbst steuern, wodurch wir deutlich besser auf Kundenwünsche oder sich veränderte Marktbedingungen reagieren können. Unser gesamtes Businessmodell wird in Summe effektiver und effizienter aufgestellt sein. Der Antrag für die Lizenzerweiterung liegt bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und wir rechnen nach wie vor fest mit einem positiven Bescheid im Laufe des 1. Halbjahres.

Aber wir haben noch mehr vor: Auch im Bereich der Börsenportale werden wir die Reichweite weiter ausbauen, für bestimmte Bereiche ein Paid-Content-Modell einführen und tradingspezifischen Content produzieren.“

EXCLUSIVINTERVIEW: Heidelberger Druckmaschinen Aktie mittlerweile wieder im SDAX. Wie geht’s weiter? Gespräch mit Marcus A. Wassenberg, Finanzvorstand.
Plug Power’s Jount Venture Partner Fortescue gewinnt den Chemiekonzern Covestro als Kunden für grünen Wasserstoff. Dauerhaft 100.000 Tonnen.
Aktientipps? Gastbeitrag von Lukas Spang. Favoriten 2022: SNP. SLM. Und Limes Schlosskliniken. Warum?
Platow Brief legt sich fest: SAP KAUFEN. Wieso diese klare Empfehlung? Es geht um Cloud. Und um gute Zahlen für 2021.

Bis es konkreter wird, ist Geduld bis Anfang März nötig

Bis dahin einige Highlights, die bereits jetzt veröffentlicht wurden.  Die „Assets under Custody“ stiegen 2021 um 105 % auf 8,8 Mrd EUR. Ebenfalls verdoppelt, exakt ein Zuwachs um 105 % im Vergleich zu 2020. Und das relativ hohe durchschnittliche Volumen von rund 37.000 EUR je Depot zeigt, dass die Angebotspalette/Dienstleistungspaket  den Smartbroker für Anleger offensichtlich auch als „einzige Brokerverbindung“ attraktiv macht. Zum Wachstum beitragen werden auch die derzeit 105.000 laufenden Sparpläne. Und deren durchschnittliche Höhe soll bei über 200,00 EUR monatlich liegen.

Reicht für eine Prognosebestätigung – denn auch das Portalgeschäft lief in 2021 bei der wallstreet online AG rund

Im Portalgeschäft konnte die Anzahl der jährlichen Seitenaufrufe gruppenweit um rund 15 % auf knapp 4 Mrd. in 2021 gesteigert werden. Bevor w:o Anfang März vorläufige Finanzzahlen für das gesamte Geschäftsjahr 2021 zu veröffentlichen wird, stellt man zumindest schon mal fest: „Aufgrund des dynamischen Wachstums zeichnet sich bereits ab, dass die wallstreet:online AG das Jahr 2021 mit einem Rekordumsatz abschließen konnte. Die Gesellschaft hatte in seiner Guidance für das Jahr 2021 ein Umsatzziel von €45-50 Mio. ausgegeben – ein Plus von mindestens 60% im Vergleich zu 2020.“

Aktuell (18.01.2022 / 13:41 Uhr) notiert die wallstreet:online AG Aktie im Xetra-Handel unverändert bei 20,20 Euro (+0,00 EUR / +0,00 %).


Chart: wallstreet:online AG | Powered by GOYAX.de

Nordex: Fettes Auftragspolster durch hohe Nachfrage in 2021. Besonders das letzte Quartal überzeugte.
Plug Power’s „Business Update“, Rundumschlag. 2022 Umsatzprognose von 900 bis 925 Mio USD liegt über Erwartungen.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post

Menü