Telefónica Deutschland Aktie schwächelt trotz solidem Ergebnis. Phantasie? Naja. Aber berechenbar.

Post Views : 401

Telefonica Deutschland

Tlefonica Deutschland Aktie – nicht gerade eine spannende Story in den letztenJahren. Telefónica Deutschland (ISIN: DE000A1J5RX9) zahlt kontinuierlich Dividenden, sogar mit „Untergrenze von derzeit 18 Cent für die Jahre 2921 bis 2023, aber wirklich grosse Phantasie kommt nicht auf. Bei 18 Cent für 2022.Woran das liegt? Vielleicht bietet der deutsche Markt einfach nicht die Wachstumsstory, die es für Anleger braucht. Dazu die Schwäche des Konkurrenten vodafone am deutschen Markt, die wohl weniger als Chance für Telefonica gesehen wird, sondern als Verstärkung der Konkurrenzsituation in Deutschland. Sei es drum, die Zahlen, die man heute aus München zu hören bekam, sind wirklich nicht schlecht – aber wie gesagt, dem Aktienkurs hilft’s nicht.

Plug Power kommt voran. 50/50 JV mit Acciona stellt 25MW- Projekt in Navarra vor. Endziel: 20% Marktanteil am H2-Markt in Spanien/Portugal
Everfuel Aktie Zukunftswette? Dänen holen sich mit Better Energy für H2-Hub weiteren Partner, um produziertem H2-„Erneuerbarkeit“s Status zu sichern.
Steinhoff – „Fairness Opinion“ von EY. Devise „Friss oder stirb“ für die Aktionäre.

Telefonica Deutschland erreicht „oberes Ende“ der zweimal angehobenen Prognose für 2022 – Umsatzwachstum 5,9%.

Und anders als der Wettbewerber aus Montabaur kann man bei Telefonica auch beim 5G-Ausbau zufrieden sein: 80% Bevölkerungsabdeckung mit 5G erzielt, deutlich über Plan und mit einer Investitionsquote von 14,7% innerhalb des erwarteten Investitionsrahmens. So scheint das Ziel vvon rund 90% bis Ende 2023 durchaus realistisch.  Und jetzt die Zahlen:

Leichter Rückgang bei Mobilanschlüssen, 1,4% Plus bei Festnetzanschlüssen reichten bei Telefonica Deutschland für…

…Umsatzerlössteigerungen von Plus 5,9% gegenüber dem Vorjahr auf 8.224 Mio EUR „getrieben durch anhaltende Dynamik bei den Umsätzen aus Mobilfunkdienstleistungen und von einem Rekordjahr bei den Endgeräteverkäufen„. Und das während die Umsätze im festnetz sich negativ entwickelten. Und die „operativen Erträge“ beliefen sich im GJ22 auf 240 Mio EUR gegenüber 272 Mio EUR im Vorjahr, das einen Veräußerungsgewinn von 262 Mio EUR im Zusammenhang mit der Ausgliederung und dem Verkauf von Mobilfunkstandorten mit passiver Infrastruktur enthielt. Ohne diesen Veräußerungsgewinn lagen die operativen Erträge deutlich über dem Vorjahresniveau. Infolgedessen verbesserte sich das Periodenergebnis auf 232 Mio EUR in 2022  gegenüber 211 Mio EUR im Vorjahr, in dem der oben erwähnte Veräußerungsgewinn enthalten war.

FCR Immobilien Aktie schwächelt in letzter Zeit – trotz geringem Freefloat, trotz einiger Insiderkäufe. Ist Fehlen von Antworten der Grund?
Prognose 2023 der Telefonica Deutschland – unaufgeregt wachsen…

Telefónica Deutschland erwartet für 2023 Wachstum gegenüber dem Vorjahr im niedrigen einstelligen Prozentbereich für Umsatzerlöse und um Sondereffekte bereinigtes OIBDA. In dieser Prognose sind regulatorische Belastungen in Höhe von ca. -50 bis -60 Mio. EUR auf Umsatzebene und ca. -10 bis -15 Mio. EUR auf OIBDA-Ebene berücksichtigt sowie gegenüber dem Vorjahr weitgehend unveränderte Energiekosten. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Programms ?Investment-for-Growth? in 2022 erwartet Telefónica Deutschland für das GJ 2023 eine Normalisierung der Investitionsquote bei rund 14 %.

Zur Erinnerung: 1&1 Drillisch baut langfristig auf Telefonicas Netz, trotz eigenem 5G-Netzausbau

Offiziell hiess es letztes Jahr bei 1&1 so: „die erste Option zur Verlängerung des bis zum 30. Juni 2020 mit Telefónica Deutschland laufenden MBA MVNO-Vertrages ausgeübt, so dass der Vertrag nun bis mindestens zum 30. Juni 2025 weiterläuft. Damit und mit einer weiteren Verlängerungsoption sichert die Drillisch Online GmbH den Zugang zum Mobilfunknetz der Telefónica langfristig ab. Außerdem wird der Aufbau eines eigenen leistungsstarken 5G-Mobilfunknetzes verfolgt. Um eine lückenlose Versorgung der Endkunden während der Aufbauphase eines eigenen bundesweiten Netzes zu gewährleisten, werden parallel unter anderem Verhandlungen zum Abschluss eines National Roaming Vertrages auf Basis der Selbstverpflichtung von Telefónica Deutschland im Rahmen der EU-Fusionsfreigabe des Zusammenschlusses mit E-Plus im Jahr 2014 geführt.“

Telefonica Deutschland ist bestimmt kein Tenbagger, aber eine langfristige Investition in  „Infrastruktur“, der aufgrund der Interessen der Muttergesellschaft eien aktionärsfreundliche Ausschüttungspolitik beibehalten wird. Ob andere Aktien aus dem Sektor – bei höheren Risiken – bessere Chancen bieten, muss „der Anleger“ für sich selber entscheiden. Oder ob eher die Energieinfrastruktur mit einer Zukunftsthemen besetzenden RWE vielleicht besser bedient wäre?

Chart: Telefonica Deutschland Holding AG | Powered by GOYAX.de
home24 Aktie beginnt die Abschiedstour. Nach XXXL Lutz-Übernahme sind die nächsten Schritte klar. Und die „noch“-Aktionäre?
NIKOLA – erweitert H2-Tankstellennetz. Und holt sich IVECO’s Partner „Plus“ an Bord. Nach Plug Power und Fortescue Future Industries ein weiterer Mosaikstein.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner