TecDAX | Pfeiffer Vacuum erhöht Prognose. Rekordjahr. Halbleiter „rocken“. EBIT plus 107 %.

Post Views : 280

26.10.2021 – Pfeiffer Vacuum Technology AG (ISIN: DE0006916604) ist mit einem blauen Auge durch das Corona-Jahr 2020 gekommen: Während der Umsatz nur geringfügig abnahm ( Minus 2,2 % auf 618,7 Mio EUR), musste man beim EBIT mit Minus 30,5 % und  damit 45,3 Mio EUR vorlieb nehmen. Und noch am 25.03. sah man relativ verhalten auf das Jahr 2021: „Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum von über 5 %.. (…) erwartet das Unternehmen, dass sich die EBIT-Marge im Jahr 2021 gegenüber 2020 verbessern wird „(EBIT-Marge in 2020 erreichte 7,3%) (Presseerklärung Pfeiffer Vacuum anlässlich der Veröffentlichung der Unternehmenszahlen 2020, 25.03.2021). 

Eyemaxx Real Estate AG kann fällige Anleihezinsen von 1,5 Mio EUR nicht zahlen. War’s dass? Bilanz liegt natürlich auch immer noch nicht vor.

EXCLUSIVINTERVIEW mit CTO und CFO der TubeSolar AG. Start der Fertigung 2022. Interessanter Nischenansatz mit Charme.

Selbstbewuster CEO der Mensch und Maschine SE im EXCLUSIVINTERVIEW. „Wir brauchen keine extra Ergebnistreiber.“

Neun sehr gute Monate lassen Prognose „hochspringen“

Der Konzernumsatz für die ersten neun Monate 2021 stieg um 26,7 % auf 575,3 Mio EUR. Und markiert damit das höchste Neunmonatsergebnis in der Unternehmensgeschichte (Vorjahr: 453,9 Mio EUR). Im bisherigen Verlauf des Jahres 2021 war die Umsatzentwicklung im Marktsegment Halbleiter und Zukunftstechnologien mit einem Wachstum von 35,7 % auf 293,4 Mio EUR besonders dynamisch. Darüber hinaus stieg der Umsatz im Marktsegment Analytik, Industrie und F&E im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 18,6 % auf 281,9 Mio EUR.

Das vorläufige EBIT für die ersten neun Monate 2021 belief sich auf 74,0 Mio EUR und stieg damit um 107,3 % gegenüber dem Vorjahr (Vorjahr: 35,7 Mio). Die EBIT-Marge lag bei 12,9 % (Vorjahr: 7,9 %). Und die Entwicklung führt dazu, dass man – zuletzt bei Vorlage der Halbjahreszahlen – wieder einmal die Prognose erhöht.

Evotec’s Erwartungen an die Neunmonatszahlen zeigen kräftige Umsatzsteigerungen und gewinnbelastende Aufwendungen für Produktionsstart in US.

Mutares im Prime Standard – nächstes Ziel SDAX? CIO Laumann sieht sich “am Anfang einer großen Reise.

DIE NEUE PROGNOSE: „Pfeiffer Vacuum erwartet nun für das Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 730,0 Mio Euro bis 750,0 Mio Euro (bisher: 710,0  Mio.Euro bis 730,0 Mio  Euro). Weiterhin wird erwartet, dass die EBIT-Marge im Jahr 2021 unverändert zur vorherigen Prognose zwischen 12,0 % und 13,0 % und damit deutlich über dem Geschäftsjahr 2020 liegen wird (Geschäftsjahr 2020: Umsatz 618,7 Mio Euro, EBIT-Marge 7,3 %).“

Jedenfalls ist Pfeiffer ein kerngesundes – unter dem -Strich schuldenfreies Unternehmen mit einem EK von knapp 60% der Bilanzsumme – wie gesagt kerngesund und gerüstet auf negative Entwicklungen reagieren zu können.

Und der Generationswechsel wurde am 10.06.2020 ebenfalls „lautlos“ in einer Aufsichtsratssitzung verabschiedet. Also eigentlich alles soweit geklärt und jetzt „müssen nur noch die Märkte mitspielen“. die neue Führungsstruktur und die neuen Köpfe spiegeln die geänderte Situation bei Pfeiffer wider: Man gehört mehrheitlich zur Busch SE, die Stand 31.12.2019 60,22 % an der Pfeiffer Vakuum hielten:

Neue, verkleinerte Führungsstruktur mit „neuer“ CEO, beschlossen am 10.06.2020: „Der Aufsichtsrat der Pfeiffer Vacuum Technology AG hat beschlossen, die Vorstands- und erweiterte Geschäftsführungsstruktur ab dem 1. Januar 2021 zu ändern. Zukünftig sollen, auch unter Berücksichtigung des bestehenden Relationship Agreements (Konzern-Kooperationsvertrag) mit der Busch-Gruppe, nur noch zwei Personen den Vorstand bilden, nämlich eine Chief Executive Officer (zugleich Vorstandsvorsitzende) sowie ein Chief Operations Officer. Der Vorstand wird in seiner Geschäftsführung zukünftig durch ein neu zu bildendes Group Executive Committee unterstützt, dem neben den Vorstandsmitgliedern insbesondere der Chief Financial Officer, der Chief Sales Officer und der Chief Technology Officer angehören werden.

„Defensive Aktien“.  TEIL 1:  DEFAMA. Deutsche Konsum REIT und Noratis. Drei Immobilienwerte, die auch bei Börsenturbulenzen Kurs halten sollten.
„Defensive Aktien“. TEIL 2: Encavis. PNE und BayWa. Drei ESG-Werte mit kontinuierlich wachsenden stillen Reserven. Gut gerüstet für volatilere Börsenzeiten.

Der Aufsichtsrat hat weiterhin Frau Dr. Britta Giesen zum 1. Oktober 2020 als neues Vorstandsmitglied bestellt. Sie ist designierte Vorstandsvorsitzende und wird diese Funktion mit dem planmäßigen Ausscheiden des derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Dr. Eric Taberlet in dessen Ruhestand zum 1. Januar 2021 übernehmen. Frau Dr. Britta Giesen ist Diplom-Wirtschaftsingenieurin (Maschinenbau, Operations-Research) und bislang Chief Operating Officer bei ISS Facility Services Holding; zuvor war sie unter anderem CEO bei ThyssenKrupp Access Solutions und davor Senior Vice President der Business Unit Submersible Pumps bei KSB. Dies ist Teil der langfristigen Nachfolgeplanung des Aufsichtsrates.“

Aktuell (26.10.2021/ 10:58 Uhr) notieren die Aktien der Pfeiffer Vacuum Technology AG im XETRA-Handel mit Plus  7,69 % (15,00 Euro) bei 210,00 Euro.

 


PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY | Powered by GOYAX.de

 

 

TecDAX | Evotec Aktie goes NASDAQ. Empfehlung: Umsatz steigt kräftig plus US-Standort startet Produktion
Prime Standard | Heidelberger Druck baut auf Hoffnungsträger E-Mobilität. Reicht das?

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten TecDAX

Anzeige

Related Post

Menü