Smartbroker Holding Aktie (ex. Wallstreetonline) im Fokus. Der Gründer übernimmt. CEO Hach geht überraschend.

Post Views : 417

 


Smartbroker Holding Aktie (ex. wallstreet:online) stand eigentlich für die Transformation eines profitablen Finanzportalbetreibers hin zu einem „etwas anderen“ Neobroker, mit entsprechend „ganz anderen Ertragspotentialen“, der Synergien und Angebote der Finanzportale mit seinem Brokerageangebot verknüpft.

Vom Portalbetreiber mit schwankenden Erträgen hin zu einem modernen Finanzdienstleister mit berechenbareren Einnahmen, der Portalgeschäft und Trading verzahnt – wallstreet:online Aktie mehr als Portalgeschäft mit Brokerage Tochter. Synergien heben ist das Motto. Abläufe verzahnen. Und mit den Erträgen des Portalgeschäfts wurden/ werden allein in 2021 und 2022 insgesamt rund 20 Mio EUR in den Ausbau des „Smartbroker“-Geschäfts investiert – wie gesagt aus eigener Kraft. Auf der Hauptversammlung am 26.06.2022 sprach man neben der Namensänderung der Gesellschaft, der den zukünftigen Umsatzschwerpunkt des Konzerns in den Mittelpunkt rückt, auch über die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2022 und über „das was möglich wird“ – Fallstudie 2026.

Nel: Wachstumschancen werden von den Norwegern wohl derzeit eher weniger in der Nikola-Kooperation gesehen, folgerichtig Beteiligung verkauft
Plug Power – Wasserstoff-Schwergewicht. In Südkorea kann man einen der grössten Energieversorger als Partner gewinnen.

Und jetzt ist der CEO Matthias Hach, der für diese neue Ära stand, „weg“. Wie es immer in solchen Momenten heisst: „im Einvernehmen“,…

…aber wegen wohl unüberbrückbarer Gegensätze bezüglich der weiteren Smartbroker-Entwicklung. Und die 7,93 % Kursverlust der Smartbroker Holding Aktie von heute zeigen die Verunsicherung des Kapitalmarktes über die konkreten Gegensätze oder „Trennungsgründe“.  Das Konzept, wie es auf der Hauptversammlung vorgestellt wurde, schien logisch und stringent. Und wurde ja auch vom jetzt Ex-CEO überzeugend präsentiert. Und bisher weiss man nichts Konkretes über die Trennungsgründe, aber zumindest die Personalie ist – wahrscheinlich nur als Zwischenlösung – geklärt:

Gründer, Hauptaktionär und bis Heute Aufsichtsratsvorsitzender Andre Kolbinger steuert ab sofort den Smartbroker

So steht es in der Unternehemnsmeldung von 14:58 Uhr, 19.08.2022: „Mit André Kolbinger soll der derzeitige Aufsichtsratsvorsitzende und Großaktionär der Smartbroker Holding AG wieder in den Vorstand wechseln und dort die Position des Vorstandsvorsitzenden übernehmen, um stärker an der weiteren Unternehmensentwicklung mitwirken zu können. Als Gründer der Unternehmensgruppe war André Kolbinger in der Vergangenheit bereits mehrfach im Vorstand vertreten und ist seit dem Jahr 2011 Mitglied des Aufsichtsrats. Über die Nachfolge im Aufsichtsratsvorsitz wurde noch nicht entschieden.

Platow Brief: Nürnberger Beteiligung Aktie – KAUFEN. Ein defensiver Nebenwert mit stabilen Ausschüttungen.
EXCLUSIVINTERVIEW: Plug Power – Wasserstoff-Schwergewicht. Im Exclusivinterview CEO Andy Marsh über Plug Powers Gegenwart und seine Ziele für die Zukunft und Plug Power CEO Andy Marsh talks about „green hydrogen“ and the role Plug can play… – ENGLISH VERSION
Aurelius und Mutares haben ihre Halbjahresergebnisse vorgelegt. Gelegenheit für eine Gegenüberstellung der Carve-out-Spezialisten.
Gastbeitrag: AT&S Aktie bleibt für „Aktien Spezialwerte“ ein KAUF. Warum? Quartalszahlen, Analysten, Shortseller,…

Smartbroker 2.0 in Verbindung mit der erwarteten Genehmigungserweiterung soll noch in 2022 das Brokerage-Geschäft auf eine neue, breitergefasste Ertragsbasis stellen – Samrtbroker Holding (wallstreet:online) Aktie 2.0 ?

Während das Geschäftsjahr 2022 umsatz- und ertragstechnisch trotz des erwarteten, hohen Umsatz-Wachstums von 25% eher als Übergangsjahr erscheint, werden derzeit die Weichen gestellt zukünftig ein „wesentlich grösseres Stück“ der Smartbroker-Umsätze auf eigene Rechnung zu verbuchen. Sobald die entsprechende Genehmigunsgerweiterung der BAFin für die Wallstreet:online Capital AG, respektive zukünftig „Smartbroker AG“ vorliegt, kann man auf die „Partnerbank“ verzichten.Und wird so die Kennziffern der wallstreet:online Aktie kräftig verbessern können – zumindest wenn man die „hochgerechneten“ Umsätze von 163 Mio EUR in 2026 mit einem „hochgerechneten“ EBITDA von 61 Mio EUR erreichen sollte. (HIER DIE PRÄSENTATION VON DER HV, ab Seite 27 „Case study 2026“)

Jetzt liegen die Halbjahreszahlen vor. Wie haben sich Encavis PNE Energiekontor Nordex oder Clearvise geschlagen? Welcher Wert sticht hervor?
SMA Solar Aktie – „letzter“ deutscher Solarwert auf dem Weg zum Wasserstoffwert? Aber die Halbjahresergebnisse leiden unter Lieferkettenproblemen.
NFON – Wachstumskurs, der jetzt noch Profitabilität erfordert

Und das Unternehmen hinter der wallstreet:online Aktie wird so von einem reinen Depot-Vermittler zum „Eigenen Broker“ der statt einer festen Marge je Trade auf einmal eine steigende Marge je Trade erzielen kann (Fixkostenblock mit geringen variablen Kosten). Dazu kommt die Möglichkeit den Smartbroker 2.0-Kunden Cryptohandel anzubieten und die aktuell immer interessanter werdende Möglichkeit, eine Zinsmarge zu vereinnahmen. Spannende Möglichkeiten – die auf der HV in einer Falllstudie 2026 „hochgerechnet“ wurden.

Und jetzt? Was bleibt von diesen Plänen? Was soll anders werden? Spannende Zeiten voraus. 
Wallstreet online Aktie
Chart: Smartbroker Holding (wallstreet:online) Aktie | Powered by GOYAX.de
Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen
Aktien KW33 Konsolidierungsmodus? Nel, Encavis, Biofrontera, Aurelius, Nordex, SMA Solar, Nynomic, flatexDEGIRO, Plug Power, …

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post