Prime Standard | STEMMER IMAGING erhöht die Prognose für 2021

Post Views : 108


Die STEMMER IMAGING AG (ISIN: DE000A2G9MZ9) konnte die positive Geschäftsentwicklung der vergangenen Quartale weiter fortsetzen und bestätigt die kürzlich veröffentlichten vorläufigen Zahlen zum ersten Halbjahr 2021. Die Zielmärkte von STEMMER IMAGING haben sich schneller erholt als erwartet und – getragen durch zunehmende Digitalisierung und Automatisierung – eine starke Dynamik bei Bildverarbeitungsanwendungen gezeigt. Der Auftragseingang erreichte in den ersten sechs Monaten einen Rekordwert von EUR 82,8 Mio. und lag damit 55,6 % über dem Vorjahreszeitraum und mit 46,5 % auch deutlich über den Halbjahreszahlen aus 2019 (H1 2019: EUR 56,5 Mio.). Gegenüber dem Vorquartal (EUR 35,6 Mio.) konnte der Auftragseingang im zweiten Quartal um 32,6 % auf EUR 47,2 Mio. gesteigert werden. Daraus ergibt sich eine positve Book-to-Bill-Ratio für das erste Halbjahr von 1,3 und von 1,4 im zweiten Quartal. Der Umsatz im ersten Halbjahr stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 23,9 % auf EUR 64,7 Mio. (H1 2020: EUR 52,2 Mio.) und gegenüber dem ersten Halbjahr 2019 (H1 2019: EUR 58,2 Mio.) um 11,2 % an. Im Vergleich zum Vorquartal (EUR 31,7 Mio.) ist der Umsatz um 4,0 % gestiegen.

Steinhoff stockt das Vergleichsangebot nochmals auf und bekommt so Hamiltons Zustimmung – Durchbruch für die Schutzschirmverfahren.
Schaltbau Holding AG ist seit Freitag im Übernahmeprozess. Carlyle greift zu, sichert sich bereits 69 % und den anderen Aktionären bleiben…

Wacker Neuson nähert sich dem Vorkrisenumsatzniveau. Aber Lieferkettenprobleme belasten immer mehr. Prognose steht aber – noch?

PNE wird zum Bestandshalter umgebaut. Und die Zahlen bestätigen den Kurs. Dazu Phantasie der Morgan Stanly Ambitionen. Passt.

Die Aves One AG ist vergeben. Übernahmeangebot von Swiss Life Asset Managers und Vauban Infrastructure Partners. 12.80 je Aktie. Zu wenig?

Die aktuellen Marktzahlen des Branchenverbands VDMA sprechen für die ersten sechs Monate 2021 von einem Marktwachstum in der Bildverarbeitung in Deutschland von 1 % und in Europa von 2 %. Der Auftragseingang stieg gemäß VDMA im selben Zeitraum in Deutschland um 19 %, sank jedoch in Europa um 3 %. STEMMER IMAGING lag sowohl beim Umsatz als auch beim Auftragseingang deutlich über den vom VDMA berichteten Branchenzahlen. Dank seiner breiten regionalen und anwendungsbezogenen Aufstellung hat das Unternehmen überdurchschnittlich von den Erholungstendenzen der Märkte profitiert. Wie bereits im ersten Quartal konnte der Industriebereich erneut einen deutlichen Umsatzanstieg verzeichnen. Gleichzeitig hat STEMMER IMAGING das Geschäft im Bereich von nicht-industriellen Anwendungen überdurchschnittlich ausbauen können und seine strategische Positionierung im hochvolumigen Geschäft mit Endkunden weiter vorangetrieben. Im industriellen Bereich ist es STEMMER IMAGING gelungen, strategische Wachstumsthemen wie die E-Mobilität erfolgreich zu besetzen und auszubauen.

Kräftiges EBITDA-Wachstum

Das operative Ergebnis (EBITDA) erreichte im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres EUR 7,9 Mio. und lag damit 244,5 % über dem Vorjahresergebnis. Die EBITDA-Marge konnte auf 12,2 % gesteigert werden und damit die Mittelfrist-Zielmarge von > 10 % übertreffen.
Die Ergebnisverbesserung wurde sowohl durch eine überdurchschnittliche Umsatz- und Bruttomargenentwicklung als auch durch ein marktbedingt niedriges Kostenniveau und gutes Kostenmanagement begünstigt. Positiv beeinflusst wurde das EBITDA zudem durch die Entwicklung margenstarker Regionen sowie den deutlichen Anstieg der Umsätze mit Mehrwertdienstleistungen. Das Angebot an Mehrwertdienstleistungen wird konsequent weiter ausgebaut. Der Anstieg der Bruttomarge auf 38,7 % (H1 2020: 36,5 %; H1 2019: 37,2 %) verdeutlicht unter anderem, dass Kunden diesen Service honorieren. Die aufgrund der angespannten Liefersituation entstandenen Kostensteigerungen konnten im ersten Halbjahr erfolgreich abgefedert werden. Für das zweite Halbjahr setzt das Unternehmen auf entsprechende Preiserhöhungen, um dem Margendruck zu begegnen.

Der operative Cashflow betrug im ersten Halbjahr 2021 EUR 2,6 Mio. und lag aufgrund des starken Anstiegs der Umsatzerlöse und der damit verbundenen erhöhten Forderungen sowie der Zunahme von Vorräten durch aktive Bestandserhöhung unter dem Wert des Vorjahreszeitraums (H1 2020: EUR 4,0 Mio.).

Die globalen Lieferengpässe für Elektronikkomponenten und Vorprodukte haben einen noch stärkeren Aufschwung behindert und stellen auch für das zweite Halbjahr eine Herausforderung dar. Dank des breiten Portfolios von STEMMER IMAGING konnte temporären Lieferengpässen mit einem hohen Maß an Flexibiliät begegnet werden. Maßnahmen in der Beschaffung und Lagerhaltung sowie der Auftragsbearbeitung konnten zudem Engpässe abfedern.

STEMMER IMAGING erhöht die Prognose für 2021

Die positive Entwicklung im ersten Halbjahr legt eine gute Basis für den weiteren Geschäftsverlauf in 2021. Das Unternehmen rechnet damit, dass sich die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte positiv fortsetzen wird. Der Vorstand der STEMMER IMAGING AG hat bereits am 21. Juli 2021 mit Vorlage der vorläufigen Zahlen die Gesamtjahresprognose deutlich angehoben und rechnet für das Geschäftsjahr 2021 nun mit einem Umsatz zwischen EUR 123 Mio. und EUR 131 Mio. und einem EBITDA zwischen EUR 12,2 Mio. und EUR 15,4 Mio.

Steinhoff stockt das Vergleichsangebot nochmals auf und bekommt so Hamiltons Zustimmung – Durchbruch für die Schutzschirmverfahren.
Schaltbau Holding AG ist seit Freitag im Übernahmeprozess. Carlyle greift zu, sichert sich bereits 69 % und den anderen Aktionären bleiben…

Wacker Neuson nähert sich dem Vorkrisenumsatzniveau. Aber Lieferkettenprobleme belasten immer mehr. Prognose steht aber – noch?

PNE wird zum Bestandshalter umgebaut. Und die Zahlen bestätigen den Kurs. Dazu Phantasie der Morgan Stanly Ambitionen. Passt.

Die Aves One AG ist vergeben. Übernahmeangebot von Swiss Life Asset Managers und Vauban Infrastructure Partners. 12.80 je Aktie. Zu wenig?

Arne Dehn, CEO der STEMMER IMAGING AG: „Wir freuen uns, nunmehr sechs Quartale in Folge verbesserte Profitabilitätskennzahlen und gleichzeitig zum ersten Mal ein unbereinigtes Halbjahresergebnis > 10 % auszuweisen. Die zunehmende Marktdynamik, unsere erfolgreiche Positionierung in den strategischen Wachstumsmärkten in industriellen und nicht-industriellen Bereichen sowie die erzielten und noch anstehenden Erfolge in Endkundenprojekten haben uns dazu veranlasst, die Prognose für das Gesamtjahr 2021 erneut nach oben anzupassen. Wir halten den Fokus auf die Umsetzung unserer strategischen Roadmap und sehen eine hervorragende Grundlage für eine positive Weiterentwicklung für die kommenden Quartale.“

Auch diese Aktie können Sie für 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: STEMMER IMAGING AG | Powered by GOYAX.de

Prime Standard | Masterflex voll auf Wachstumskurs
Prime Standard | PNE weiter auf Kurs zum Bestandshalter – sehr gute Quartalszahlen kommen dazu

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü