Prime Standard | Hawesko wächst – Zentrallager kostete 2019, aber…

Post Views : 486

nebenwerte news nebenwerte magazin04.02.2020 – Die Hawesko Holding AG (ISIN: DE0006042708) hat einen Konzernumsatz von € 555 Mio. (ohne Umsatzsteuer) erzielt. Das entspricht einer Umsatzsteigerung von 5,9 % gegenüber dem Vorjahr. Akquisitionsbereinigt betrug der Umsatzzuwachs 1,3 %. Der Hawesko-Vorstand rechnet mit einer Steigerung des Konzern-EBIT auf ca. € 29 Mio. (Vorjahr: € 27,7 Mio.).Das Umsatzwachstum resultiert aus einer insgesamt positiven Entwicklung in den Segmenten E-Commerce und Retail. Das E-Commerce-Segment wuchs 2019 um 5,1 %, Jacquesʼ um 3,6 %. Das Retail-Segment profitierte zusätzlich von der Akquisition von Wein & Co. und erzielte damit ein Umatzplus von 17,4 %. Beide Segmente entwickelten sich im EBIT ebenfalls positiv.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Google)}

Und dass, was zukünftig Wachstum und Erträge steigern wird, hat in 2019 noch Geld gekostet – es gab Probleme beim Umzug zum neuen Zentrallager – Im Segment B2B war ein Umsatzrückgang von 4,1 % zu verzeichnen. Leicht rückläufige Export- und Großhandelsumsätze sowie der langfristig geplante und strategisch bedeutende Lagerumzug belasteten Umsatz und operatives Ergebnis. Der negative Ergebniseffekt wurde durch den Verkauf der alten, nicht mehr benötigten Lagerimmobilie kompensiert.{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (Wasserstoff)}

Und der Vorstand sagt

Thorsten Hermelink, Vorstandsvorsitzender der Hawesko Holding AG: „Unsere Segmente E-Commerce und Retail haben sich 2019 in einem wettbewerbsintensiven Umfeld sehr gut entwickelt und mit dem Wachstum Marktanteile hinzugewonnen. Der Lagerumzug im B2B-Segment an einen logistisch vorteilhafteren Ort mit deutlich größerer Kapazität hat uns Kraft, Umsatz und Ergebnis gekostet. Mit ihm haben wir aber das Fundament für zukünftiges Wachstum im B2B-Segment gelegt. Wir blicken positiv in das Geschäftsjahr 2020.“

Aktuell (04.02.2020 / 08:00 Uhr) notieren die Aktien der Hawesko Holding AG im Tradegate-Handel zum Schluss gestern um 22:00 Uhr mit einem Plus von +0,60 EUR (+1,81 %) bei 33,30 EUR.


HAWESKO HOLDING AG | Powered by GOYAX.de
 
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte – Anzeige in Artikel (3 Milliardenmärkte)}
Scale | Vectron: Kapitalerhöhung, erledigt zu 15,10 EUR.
SDAX | PATRIZIA: Kauft Londoner Plattform

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner