Prime Standard | GFT Technologies SE: Gewinn mehr als verdoppelt

Post Views : 450

GFT Technologies SE (ISIN: DE0005800601) hat das erste Quartal 2021 sehr erfolgreich abgeschlossen und konnte Umsatz und Gewinn deutlich steigern. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf 123,92 Mio. Euro, das Vorsteuerergebnis (EBT) sogar um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro. Der starke Auftragseingang lässt auch für die folgenden Quartale ein anhaltend hohes Wachstum erwarten.

Marika Lulay, CEO von GFT sagte: „Wir haben im ersten Quartal ein deutliches Umsatzwachstum gegenüber dem Vorjahresquartal verzeichnet – unser Vorsteuerergebnis konnten wir sogar mehr als verdoppeln. Im Sektor Versicherungen konnten wir unsere Umsätze überproportional um 25 Prozent steigern, im Industriegeschäft um 14 Prozent. Unsere Kunden, Bestands- wie Neukunden aus allen Sektoren, fragen bei uns verstärkt Digitalisierungslösungen nach. Zudem deutet unser Auftragseingang darauf hin, dass diese Entwicklung anhalten wird.“

Steinhoff Aktie News: VEB schlägt die Werbetrommel – Pepco Prospekt zeigt Potential. Zeichnung bis 14.05. im Schatten der Crash-Ängste…

Die aktuellen Geschäftszahlen zeigten, so Lulay, dass die Unternehmensstrategie erfolgreich sei: „Die Grundlagen, die wir in den vergangenen Jahren gelegt haben, zahlen sich jetzt voll aus. Viele Unternehmen starten groß angelegte, langfristige Digitalisierungsprojekte, die auf modernste Technologien wie Cloud, künstliche Intelligenz, DLT und Data Analytics setzen. In diesen Feldern haben wir in den vergangenen Jahren tiefe Kompetenz aufgebaut. Durch die Kombination mit unserer langjährigen Expertise in den Märkten unserer Kunden sind wir ein sehr attraktiver Partner für die Umsetzung dieser Projekte.“

Dynamisches Wachstum

Der GFT Konzern erzielte in den ersten drei Monaten 2021 einen Umsatz in Höhe von 123,92 Mio. Euro. Damit erreichte das Unternehmen eine Steigerung um 10 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 112,48 Mio. Euro. Bereinigt um die Top-2 Kunden1) betrug das Wachstum sogar 17 Prozent.

Die Diversifikationsstrategie zur Reduktion des Kundenkonzentrationsrisikos wurde konsequent fortgesetzt: Der Anteil der Top-2 Kunden am Gesamtumsatz ging weiter auf 18 Prozent zurück (Q1/2020: 23 Prozent). Der Anteil des Versicherungsgeschäfts stieg auf 15 Prozent des Konzernumsatzes (Q1/2020: 13 Prozent). Die Umsätze in diesem Sektor sind gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum um 25 Prozent gewachsen.

 

Steinhoff Aktie News: VEB schlägt die Werbetrommel – Pepco Prospekt zeigt Potential. Zeichnung bis 14.05. im Schatten der Crash-Ängste…

Nel ist an einem Projekt zur Gewinnung CO-2 neutralen, grünen Ammoniaks beteiligt. Und das US Energy Dep. fördert mit 10 Mio USD. Im Erfolgsfalle skalierbar, beliebig.

EXCLUSIVINTERVIEW: Schaltbau-Vorstände im Gespräch. „Hochspannend und vielversprechend!“. Aufbruch in neue hochmargige Geschäftsfelder.

Im Segment Continental Europe blieb der Umsatz in den ersten drei Monaten 2021 mit 60,44 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Q1/2020: 59,90 Mio. Euro). Der Umsatz im Segment Americas, UK & APAC wuchs um 21 Prozent auf 63,45 Mio. Euro (Q1/2020: 52,50 Mio. Euro).

Der GFT Konzern beschäftigte zum 31.3.2021 insgesamt 6.225 Mitarbeiter*innen (Vollzeitäquivalente) und damit 14 Prozent mehr als zum Ende des Vorjahreszeitraums 2020 mit 5.460 Mitarbeiter*innen. Der Zuwachs kam vor allem durch einen starken Aufbau von Kompetenzen in Brasilien zustande. Brasilien hat damit Spanien als größten Standort innerhalb des GFT-Konzerns überholt.

Ergebnis im Aufwärtstrend

Durch die gestiegenen Umsätze, höhere Auslastung und Effizienzmaßnahmen, die im Vorjahr umgesetzt wurden, konnte das Ergebnis im ersten Quartal 2021 deutlich verbessert werden. Das bereinigte EBITDA stieg in den ersten drei Monaten 2021 um 30 Prozent auf 13,55 Mio. Euro (Q1/2020: 10,39 Mio. Euro). Das EBIT wuchs um 104 Prozent auf 7,37 Mio. Euro (Q1/2020: 3,61 Mio. Euro) und das EBT um 132 Prozent auf 7,01 Mio. Euro (Q1/2020: 3,02 Mio. Euro). Das Konzernergebnis stieg um 126 Prozent auf 5,16 Mio. Euro (Q1/2020: 2,28 Mio. Euro).

GFT mit solider Bilanz – finanzielle Stabilität und Flexibilität unverändert hoch

Im ersten Quartal 2021 lag der operative Cashflow mit 15,12 Mio. Euro weiterhin auf hohem Niveau (Q1/2020: 15,20 Mio. Euro). Die Konzernliquidität ist gegenüber dem Jahresende 2020 mit 62,12 Mio. Euro leicht gesunken, blieb aber ebenfalls auf hohem Niveau (31. Dezember 2020: 70,87 Mio. Euro). Die Netto-Liquidität des GFT Konzerns verbesserte sich nach Tilgung von Krediten weiter auf -19,98 Mio. Euro (31. Dezember 2020: -31,35 Mio. Euro). Die Bilanz wurde weiter gestärkt; die Eigenkapitalquote verbesserte sich zum 31. März 2020 auf 34 Prozent (31. Dezember 2020: 31 Prozent).

Umsatz- und Ergebnisprognose 2021 deutlich erhöht – GFT profitiert von verstärktem Digitalisierungstrend

Der GFT-Konzern erhöhte am 26. April die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 deutlich. Das Unternehmen rechnet mit deutlichem Umsatzwachstum im aktuellen Geschäftsjahr, getrieben durch die erfolgreiche Marktpositionierung und den weiter verstärkten Digitalisierungstrend. GFT prognostiziert für das Jahr 2021 ein Umsatzwachstum um 17 Prozent auf 520 Mio. Euro (2020: 444,85 Mio. Euro). Durch die im Geschäftsjahr 2020 umgesetzten Maßnahmen zur Steigerung der operativen Effizienz in Verbindung mit Margenverbesserungen und Umsatzwachstum werden die Ergebniskennzahlen deutlich ansteigen: Das bereinigte EBITDA wird voraussichtlich deutlich um 32 Prozent auf 56 Mio. Euro ansteigen (2020: 42,52 Mio. Euro). Beim EBT erwartet GFT sogar einen starken Anstieg um 113 Prozent auf 30 Mio. Euro (2020: 14,11 Mio. Euro).

Aktuell (12.05.2021 / 09:22 Uhr) notieren die Aktien der GFT Technologies SE im Xetra-Handel mit einem Minus von -0,12 EUR (-0,64 %) bei 18,74 EUR. Auch diese Aktie können Sie ab 0,- EUR auf Smartbroker handeln.


Chart: GFT Technologies SE | Powered by GOYAX.de
General Standard | Enapter stellt MW-Elektrolysemodell vor. Wirtschaftlichkeitssprung bei H2 Produktion. Produziert in „NRW-Klimakommune“
Prime Standard | 3U Holding hat ein wichtiges Thema: Börsengang weclapp SE Ende 2021/Anfang 2022. Q1 ansonsten „nicht so schlecht“.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post