Mutares: Erfolgreicher Abschluss in Portugal

Post Views : 210

Die Mutares SE & Co. KGaA (ISIN: DE000A2NB650) hat die Übernahme von Efacec vom portugiesischen Staat (Participações Públicas (SGPS), S.A.) im Rahmen des Ende 2022 eingeleiteten Reprivatisierungsprozesses erfolgreich abgeschlossen. Efacec wird als dritte Akquisition von Mutares Iberia und zweite Plattforminvestition auf der Iberischen Halbinsel das Segment Engineering & Technology stärken.

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Matosinhos und Fertigungsanlagen in Maia (Porto/Portugal) ist in Portugal führend in der Herstellung und Lieferung von kritischen Geräten und Lösungen in den Bereichen Energie, Elektrotechnik und Mobilitätssegmente und verfügt über eine ausgeprägte Expertise im Bereich der Energiewende. Efacec beschäftigt rund 2.000 Mitarbeitende. Als Vorreiter bei der Bereitstellung innovativer Technologien und hochwertiger Produkte in den Bereichen Energieanlagen, Ingenieurdienstleistungen und Infrastruktur für Elektromobilität, treibt Efacec maßgeblich die wichtigen Veränderungen im Kontext der Energiewende und der Kreislaufwirtschaft voran. Gestützt durch die starken F&E-Kapazitäten und die globale Präsenz ist Efacec als renommiertes Unternehmen im Rahmen der Energiewende und Elektrotechnik international bekannt.

Efacec ist eine ideale Ergänzung für das Mutares-Portfolio und wird von einer starken Plattform profitieren, durch die wertsteigernde Verbesserungen erzielt werden. Dadurch wird das Unternehmen seine führende Marktposition zurückgewinnen und den Wachstumskurs wieder fortsetzen. Das Unternehmen hat bereits relevante Synergien mit anderen Portfoliounternehmen von Mutares identifiziert und wird von attraktiven neuen Geschäftsmöglichkeiten profitieren.

Unternehmensprofil der Mutares SE & Co. KGaA

Die Mutares SE & Co. KGaA, München (www.mutares.de), erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding mit Büros in München (HQ), Amsterdam, Frankfurt, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Paris, Shanghai, Stockholm, Warschau und Wien mittelständische Unternehmen in Umbruchsituationen mit Sitz in Europa, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Für das Geschäftsjahr 2023 wird ein Konzernumsatz von EUR 4,8 Mrd. bis EUR 5,4 Mrd. erwartet. Davon ausgehend soll der Konzernumsatz bis 2025 auf ca. EUR 7 Mrd. ausgebaut werden. Mit dem Portfoliowachstum steigen auch die Umsatzerlöse aus Beratungsleistungen und Management Fees, die gemeinsam mit den Dividenden aus dem Portfolio und Exit-Erlösen der Mutares-Holding zufließen. Entsprechend wird für das Geschäftsjahr 2025 ein Jahresüberschuss in der Holding von EUR 125 Mio. bis EUR 150 Mio. erwartet. Vorstand und Aufsichtsrat halten gemeinsam mehr als ein Drittel aller stimmberechtigten Mutares-Anteile. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden im Regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt.

Mutares Aktie Chartbild.
Mutares am Ziel? Chart: Mutares SE & Co. KGaA | Powered by GOYAX.de
tokentus investment AG investiert weiter
Siemens Energy Aktie – was tun? Platow sagt klar: MEIDEN. Warum?

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Related Post

Anzeige

Mit meiner neuen Mission Sesselmann trete ich den Beweis an, dass jeder sein Geld an der Börse dynamisch vermehren und behalten kann. Einzige Änderung: Alles kommt jetzt aus einer Hand. Weil ich seit Ende 2023 alles in Eigenregie verantworte und umsetze, verspreche ich, mindestens 10 Jahre mit Ihnen und für Sie zu arbeiten.

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner