MDAX | Zalando bekommt mehr Freefloat – Aktie fällt kräftig.

Post Views : 291

17.02.2021 – Zalando SE (ISIN: DE000ZAL1111) ist klarer Gewinner des Online-Booms, der durch die Lockdowns noch befeuert worden ist. Und Zalando wird bereits als heisser Kandidat für den – neuen und grösseren – DAX gehandelt. Heute mehr als 5% im Minus? Wie kommt’s? Eine eigentlich neutrale Nachricht führt zu diesem kräftigen Rücksetzer an einem sowieso schon schwächeren Börsentag.

22 % der Zalando Aktien werden an die Aktionäre des zukünftigen Ex-Aktionärs Kinnevik verteilt

Bedeutet 22 % der Aktien, die bisher – zumindest seit dem letzten Anteilsverkauf Kinneviks – fest in einer Hand  gehalten worden sind, werden liquidierbarer, verkäuflicher. Ob diese Zunahme an „Kleinanlegern“ (97 % der Kinnevik-Aktien sind im Freefloat) dauerhaft wirklich „so schlecht“ für die Zalando-Aktie ist, sei einmal dahingestellt.

Liquidität, Anlegerinteresse, breites Ak­ti­o­na­ri­at

sind wichtig für eine Aktie. Liquider Handel verhindert erratische Ausschläge oder „zufallsbedingte Kursausschläge. Selbstverständlich ist ein MDAX-Wert per se schon „im Fokus“ der Anleger. Und natürlich werden einige Aktionäre Kinnevik’s das „Zalando-Geschenk“ verkaufen – „Online-Modehändler liegt nicht im Anlagefokus des Investors“ – „Zu kleine Position im Depot“ – …

Aber auch „Aufstockung der zu kleinen Position“ – „Beobachtung eines bisher nicht im Fokus liegenden Wertes, der nun im Depot liegt.“ – so lassen sich auch positive Argumente finden. Schaut man sich die Kursentwicklung von Siemens Energy an, die ja auch teilweise an die Siemens-Aktionäre „verschenkt“ worden ist, so kam es nach einer gewissen Durststrecke zu einer fulminanten Kursentwicklung. Also möglicherweise eine Überreaktion heute beim Zalando-Kurs. Zweiter Blick?

Nel wollte am Donnerstag Zahlen liefern und wahrscheinlich eine Aufbruchstimmung verbreiten – mehr als störend die gestern „eingetrudelten“ Bußgeldbescheide wegen des Unfalls im Juni 2019 auf einer Nel-H2-Tankstelle

Steinhoff  nutzt Momentum der Conservatorium-Einigung: Start von 2 Schutzschirmverfahren (NL, SA) um den Vergleich in trocken Tücher zu bekommen. Stichtag 30.06.2021

Elmos rettet sich mit starkem Q4 über ein coronabeeinflusstes 2020 ins Plus

Softing überrascht positiv – und mit einem Abschreiber negativ

Vossloh mit Hybridanleihe am Kapitalmarkt präsent

Hapag Lloyd wächst kräftig – Gewinne schiessen hoch – wahrscheinlich

H2-Hammer: Plug Power und Acciona wollen den iberischen Markt für grünen Wasserstoff „haben“ – für 20 % investiert man 2 Mrd EUR!

Nordex – langsam startet die Auftragsmaschine wieder

Mutares platziert Anleiheerhöhung und kauft direkt wieder zu

DIC Asset – Aktie EINSTEIGEN macht Sinn – meint der PLATOW Brief

Welcome

Rubin Ritter, Co-CEO von Zalando, sagt: „Wir sind sehr dankbar für die Unterstützung von Kinnevik auf unserem Weg, Europas Starting Point for Fashion aufzubauen. Besonders in den frühen Tagen von Zalando waren uns Kinneviks tatkräftige Unterstützung sowie die Bereitschaft, zu investieren und Risiken einzugehen, um einer langfristigen Überzeugung zu folgen, sicher. Das hat in unserer Entwicklung einen bedeutenden Unterschied gemacht. Nach einer so erfolgreichen Partnerschaft ist es ein logischer nächster Schritt, den Kinnevik-Aktionären nun ein direktes Investment in Zalando zu ermöglichen. Wir freuen uns darauf, sie als Zalando-Aktionäre zu begrüßen und sehen dies als Chance, die Unterstützung für unsere Vision und Strategie weiter auszubauen.“

Die Abgabe der Zalando Aktien hängt noch an der Zustimmung der Aktionäre Kinnevik’s auf der Hauptversammlung. Annahme wahrscheinlich.

Für Kinnevik rund Verachtfachung des Einsatzes

und somit eine Erfolgsstory war die Beteiligung an Zalando seit rund 10 Jahren. Zwischenzeitlich gab es Erhöhungen und in der letzten Zeit Anteilsreduktionen – Gewinnrealisierung. Heute dann die  Entscheidung der schwedischen Beteiligungsgesellschaft Kinnevik, all ihre Zalando-Anteile an ihre Investoren auszuschütten. Der heute bekannt gegebene Schritt erfolgt mehr als zehn Jahre nach Kinneviks erstem Investment in Zalando und ermöglicht es so allen Kinnevik-Aktionären, direkte Aktionäre von Zalando zu werden.

Kinnevik ist seit 2010 ein maßgeblicher Investor für Zalando gewesen.  Zudem hat Zalando in dieser Zeit einen sehr erfolgreichen Börsengang im Jahr 2014 vollzogen, auf ein Plattform-Geschäftsmodell umgestellt und nachhaltig hohes Wachstum erzielt um Europas Starting Point for Fashion, die erste Anlaufstelle für Mode, zu werden.

Prognose für 2020 sollte erfüllt werden!

Aufgrund der starken finanziellen Performance erhöhte Zalando die Prognose für das Gesamtjahr 2020 am 8. Oktober 2020. Das Unternehmen rechnet nun in 2020 mit einem Wachstum des Bruttowarenvolumens (Gross Merchandise Volume, GMV) von 25-27 Prozent, einem Umsatzwachstum von 20-22 Prozent, sowie einem bereinigten EBIT zwischen 375-425 Millionen Euro. Zuletzt ging Zalando nach der am 15. Juli 2020 veröffentlichten Prognose von einem GMV-Wachstum von 20-25 Prozent, einem Umsatzwachstum von 15-20 Prozent und einem bereinigten EBIT zwischen 250-300 Millionen Euro aus.

Aktuell (17.02.2021 / 10:04 Uhr) notieren die Aktien der Zalando. im XETRA-Handel mit einem Minus von -4,89 EUR (-5,01  %) bei 97,34 EUR

 


Chart: Zalando SE | Powered by GOYAX.de
{loadmodule mod_custom,Nebenwerte Magazin Anmeldung}
Nel wollte am Donnerstag Zahlen liefern und wahrscheinlich eine Aufbruchstimmung verbreiten – mehr als störend die gestern „eingetrudelten“ Bußgeldbescheide wegen des Unfalls im Juni 2019 auf einer Nel-H2-Tankstelle

Steinhoff  nutzt Momentum der Conservatorium-Einigung: Start von 2 Schutzschirmverfahren (NL, SA) um den Vergleich in trocken Tücher zu bekommen. Stichtag 30.06.2021

Elmos rettet sich mit starkem Q4 über ein coronabeeinflusstes 2020 ins Plus

Softing überrascht positiv – und mit einem Abschreiber negativ

Vossloh mit Hybridanleihe am Kapitalmarkt präsent

Hapag Lloyd wächst kräftig – Gewinne scheissen hoch – wahrscheinlich

H2-Hammer: Plug Power und Acciona wollen den iberischen Markt für grünen Wasserstoff „haben“ – für 20 % investiert man 2 Mrd EUR!

Nordex – langsam startet die Auftragsmaschine wieder

Mutares platziert Anleiheerhöhung und kauft direkt wieder zu

DIC Asset – Aktie EINSTEIGEN macht Sinn – meint der PLATOW Brief

Prime Standard | Hapag-Lloyd erwartet sehr starken Ergebnisanstieg
Freiverkehr | Lang & Schwarz: Erfolgreichstes Geschäftsjahr der Firmengeschichte

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten MDAX

Anzeige

Related Post

Menü