IPO – Delivery Hero will frühestens 2016 an die Börse

Post Views : 91

Der Online-Lieferdienst Delivery Hero will bis Ende dieses Jahres die Voraussetzungen für einen Börsengang schaffen und diesen dann frühestens 2016 wagen. Ein konkreter Zeitpunkt für den Börsengang sowie der Börsenplatz, Frankfurt oder New York, sind noch nicht festgelegt. Delivery Hero will kurzfristig entscheiden können, wann man den Schritt an die Börse wagt. In den vergangenen Monaten wurden mehrere IPOs wegen der unsicheren Lage an den Kapitalmärkten verschoben oder abgesagt.

Zuletzt hat Delivery Hero eine neue Finanzierungsrunde durchgeführt und wird seitdem mit 3 Mrd. EUR bewertet. Das Unternehmen aus Berlin ist mit seinen Online- und Mobile-Plattformen in 34 Ländern aktiv. Bei über 200.000 Restaurants kann man darüber Essen bestellen und liefern lassen.

Im vergangenen Jahr verzeichnete das 2011 gegründete Unternehmen beim Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) noch einen Verlust von 70 Mio. EUR. Bevor man nun an die Börse geht und unter dem Druck steht, Gewinne zu erwirtschaften, will man sich weiterhin auf das Wachstum und Investitionen konzentrieren. Zu den Investoren von Delivery Hero gehören Rocket Internet (ISIN: DE000A12UKK6), Team Europe, Kite Ventures, Tengelmann Ventures und über ein Investitionsvehikel indirekt auch die German Startups Group.

SDAX – Verpasste CL-Qualifikation des BVB schlägt erst in dieser Saison voll durch
MDAX – Wincor Nixdorf gründet Joint Venture mit Nokas

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Related Post