HAMBORNER REIT: Geht aufwärts, langsam. Solide. LTV? Geht. Und die Aktie? Hohe Dividendenrendite inclusive.

Post Views : 383

HAMBORNER REIT AG startet mit Umsatz- und Ergebniswachstum ins Jahr 2023
HAMBORNER REIT konnte in 2023 seine Mieterlöse um 4,6% steigern und im Q1/2024 setzt man dies fort: Erhöhung der Miet- und Pachterlöse um 3,1 % auf 23,4 Mio EUR. Und auch beim FFO und dem NAV positive Vorzeichen. Kündigt sich so eine Trendwende auf dem Immobilienmarkt an? Wäre zuviel gesagt. Aber für die HAMBORNER REIT scheint die – geunkte? -Krise am Gewerbeimmobilienmarkt, die bei der pbb die Kurse purzeln liess (im wesentlichen wegen des US-Exposures, aber auch Befürchtungen für den deutschen Markt), erstmal abgesagt? Zumindest scheint man bisher keine grösseren Probleme zu haben. Nach der Portfolioumschichtung weg von innerstädtischen Geschäftsimmobilien verfügt die HAMBORNER derzeit über 67 Büro- und Einzelhandelsobjekten mit einem Gesamtvolumen von 1.471,0 Mio EUR.Der Nettovermögenswert (NAV) je Aktie lag zum 31. März 2024 mit 10,19 EUR rd. 1,7 % über dem Niveau zum Jahresende 2023 (10,02 EUR).

Eckert & Ziegler liefert starke Q1 Zahlen und wird entsprechend an der Börse gefeiert
Platow Brief: Netflix Aktie EINSTEIGEN – Platow gefällt die Konzentration auf Profitabilität. Gewinnwachstumsraten von 29% p.a. bis 2027.
Mutares – geht’s 2024 weiter? Carve-Out Spezialist lieferte im April bisher zwei Übernahmen. Zuerst in Polen, heute in Grossbritannien.

Plus bei Mieten/Pachten, FFO und hohe Vermietungsleistungen – HAMBORNER REIT Aktie attraktiv? Hohe Dividendenrendite gibt’s dazu.

Die Miet- und Pachterlöse profitierten von den Immobilienakquisitionen des Vorjahres sowie weiteren vertraglich festgelegten Mietanpassungen infolge der Inflationsentwicklung (Indexmieterhöhungen). Auf vergleichbarer Basis (Like-for-like) lagen die Mieterlöse in den ersten drei Monaten um 2,1 % über dem Vorjahresquartal. Und beeinflusst durch die Mietsteigerungen erhöhten sich die Funds from Operations (FFO) im Berichtsquartal um 2,6 % auf 14,0 Mio EUR(FFO je Aktie 0,17 EUR). Mit einer REIT-Eigenkapitalquote zum 31. März 2024 mit 56,1 % liegt man wohl im grünen Bereich, wobei sich in Diskussionsforen auch Aussagen finden lassen, dass dieser anlässlich der aktuellen Zinssituation zu hoch sei. Mit einem Loan-to-value (EPRA-LTV) von 42,6 % steht HAMBORNER im Vergleich zum Wettbewerb nicht schlecht da. .

In den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres wurden Verträge für Mietflächen von rd. 19.000 m² abgeschlossen (Vorjahresquartal: rd. 23.000 m²), wobei ein Anteil von rd. 74 % auf Einzelhandelsflächen entfiel. Dabei lag die Verbleibquote mit 90 % erneut auf äußerst hohem Niveau und unterstreicht die ausgeprägte Zufriedenheit der Bestandsmieter. Die durchschnittliche Restlaufzeit der Mietverträge (WALT) entwickelte sich stabil und lag zum 31. März 2024 bei 6,3 Jahren, wobei die Laufzeiten innerhalb des Einzelhandels- und Büroportfolios 7,6 bzw. 4,6 Jahre betrugen. Die EPRA-Leerstandsquote lag mit 3,0 % weiterhin auf niedrigem Niveau.

HAMBORNER REIT: Dividendenrendite interessant – Kurse nah 52-Wochen hoch, weit unter NAV.

In 2024 erwartet man Miet- und Pachterlöse zwischen 91,0 und 92,5 Mio EUR, das operative Ergebnis (FFO) soll sich voraussichtlich auf 49,0 bis 50,5 Mio EUR belaufen. In zwei Tagen findet die diesjährige ordentliche Hauptversammlung der Gesellschaft als Präsenzveranstaltung in Mülheim an der Ruhr statt. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen die Ausschüttung einer erhöhten Dividende in Höhe von 0,48 EUR je Aktie vor. Unter Berücksichtigung des aktuellen Aktienkurses entspräche dies einer Dividendenrendite von rd. 7,0 %. Die Auszahlung der Dividende wird am 30. April 2024 stattfinden.

 

SFC Energy Aktie zweiten Blick wert? Erster Auftrag. Neue Produkte ziehen Aufmerksamkeit und Käufer…
Bastei Lübbe setzt Wachstum fort

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Related Post

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner