H2-Update | NIKOLA Aktie lebt. Klare Vorgaben beim Quartalsbericht – so kann Vertrauen zurückgewonnnen werden.

Post Views : 661

Seit dem Hindenburgreport und dem nachfolgenden Rücktritt des charismatischen Trevor Milton ist  NIKOLA Corp. (ISIN: US6541101050) in der Vergangenheit eher durch Auftragsstornos und gescheiterte Kooperationen aufgefallen.

Und die Leidenszeit der Aktionäre könnte sich dem Ende zuneigen. NIKOLA machte diese Woche den scharfen Einbruch bei den Wasserstoffwerten nicht mit. Warum? Zuerst meldete man Donnerstag den „Verkauf“ von 100 Trucks an einen Hafenlogistiker in Kalifornien – passend zur Infrastrukturintiative , die man vor wenigen Tagen mit Travel Centers of America Inc. startete.
Und diese Order passt in das Newsumfeld der letzten Wochen über eine Kooperation mit dem „RIG 360 Service Network“ als ersten Partner für den Verkauf und die Wartung mit 65 RIG360 Service Standorten im Südosten, Mittleren Westen und Nordosten der USA Verkaufs- und Servicepunkte.Desweiteren über ein H2-Netz in Deutschland mit IVECO und OGE.
Jetzt klare Ziel- und Zeitvorgaben kombiniert mit weniger Verlust als erwartet – feste Zeitpläne und Checklisten sind transparent

„During the first quarter Nikola continued to deliver on our previously communicated milestones and execute on our business plan,” leitete Mark Russell, Nikola’s Chief Executive Officer den Quartalsbericht ein. “We have had continued success in commissioning and validating the Nikola Tre BEVs, and are nearing completion of both our Ulm, Germany and Coolidge, Arizona manufacturing facilities.”  Und danach arbeitete NIKOILA schritt für schritt die offenen Fragen ab – ohne Glamour und getöse , wie unter Trevor Milton. Und das scheint bei den Aktionären und dem Kapitalmarkt angekommen zu sein.

Fortschritte beim Testen der ersten ausgelieferten  Nikola Tre BEVs (E-Modell aus Ulm, von Iveco produziert)

Tests, Modifikationen und Verbesserungen beim Tre BEV wurden fortgeführt. Wie nicht anders zu erwarten traten im aktuellen Entwicklungszyklus  bei einigen Komponenten Verzögerungen auf, deren Auswirkung auf den Zeitplan minimiert wurde. In enger Abstimmung zwischen Zulieferern und NIKOLA. Im Q1 wurde die erste Serie von 5 Tre BEV in den USA diversen Tests unterzogen.

Bis zum 10.05.2021 rechnet NIKOLA mit der Fertigsetellung der nächsten Serie von diesmal 9 Tre BEV in Ulm bei der gemeinsamen Produktionsstätte mit IVECO. Derzeit (07.05.) seien 8 Tre BEV der Serie fertig, drei bereits in Arizona. Und bis Edne Mai sollen dann alle 9 in Arizona für Testzwecke sein.

KW18: Bull’s alive? Zuerst Abtauchen, dann Kaufdruck – mit Steinhoff, bionTech, DIC, SFC, ShopApotheke, Nel u.a. News
Biontech erhält laut von der Leyen 900 Mio plus 900 Mio Impfdosenauftrag von EU Kommission. Könnten über 42 Mrd. EUR sein. Rückenwind vor den Quartalszahlen am Montag?

Nanogate SE am Ende – Aktionäre werden wohl „zu null“ herausgehen. Operatives Geschäft verkauft. Für Gläubiger.

Fortschritte bei der Produktionsstätte im Ulmer IVECO-Werk

Alle baulichen Veränderungen wurden Stand Freitag im Ulmer Produktionsstandort abgeschlossen. Das „Fliessband“ – das „automatic guided vehicle (AGV)“- System soll in den nächsten Wochen fertig werden. Und Ende des Monats sollen die 14 Arbeitsstationen fertiggestellt sein – Start der serienproduktion, zuerst im Test-Modus soll immer noch der Juni 2021 sein.

Fortschritte in Nikola’s Coolidge, Arizona, Fertigungsstätte

Im ersten Quartal 2021 erzielte NIKOLA weietere Frotschritte bei den Baumassnahmen – Fundament, Wände und Dach sind fertiggestellt. Während die Installationsmassnahmen kurz vor der fertigstellung sind, wird ebreits mit dem Einbau der Produktionsmaschinen begonnen. Versuchsweise sollen die ersten Fahrzeuge im Juli zusammengebaut werden – währen dsich die Bauphase 1 sich dem Abschluss nähert, inclusive Versorgungseinheiten und Asphaltierungsmassnahmen.

Nikola’s Techniker arbeiten in Ulm an der fertigstellung der Serie 2 der tre BEV’s mit und an den ersten Tre FCEV’s, so dass sie die nötigen Kenntnisse erwerben im Juli in Arizona, Coolidge, die ersten Tre’s zu montieren.

Fortschritte der letzten Wochen waren dann Thema

Die bereits zu Anfang erwähnten wichtigen Entwicklungen: Der „Verkauf“ von 100 Trucks an einen Hafenlogistiker in Kalifornien – passend zur Infrastrukturintiative , die man vor wenigen Tagen mit Travel Centers of America Inc. startete. Und die Kooperation mit dem „RIG 360 Service Network“ als ersten Partner für den Verkauf und die Wartung mit 65 RIG360 Service Standorten im Südosten, Mittleren Westen und Nordosten der USA Verkaufs- und Servicepunkte.Desweiteren das H2-Netz in Deutschland mit IVECO und OGE.

Klare Schritte passend zum Ziel ein Produzent für E- und Brennstoffzellen-LKW zu werden.

Quartalszahlen eigentlcih nur deshalb interessant, weil man mit weniger Aufwand als von vielen gefürchtet oder erwartet trotzdem „im Plan“ mit den Unternehmenszielen blieb

Bei einem Unternehmen ohne Umsatz sind Quartalsergebnisse von sagen wir mal weniger grosser Relevanz – spannend lediglich die Burn-rate. Und der Ausblick, die Erfolge/Umsetzungen der Strategie im vergangenen Quartal und was kommen soll. Da hat NIKOLA einiges zu beiten – wenn auch das meisste nach Quartalsende im April. Auf jeden Fall: NIKOLA „today announced it will report its first quarter ended March 31, 2021 financial results on Friday, May 7, 2021. On that day, Nikola’s management will hold a conference call and webcast at 9:30 a.m. ET (6:30 a.m. PT) to review and discuss the company’s business and outlook.“ (NIKOLA Pressemitteilung)

KW18: Bull’s alive? Zuerst Abtauchen, dann Kaufdruck – mit Steinhoff, bionTech, DIC, SFC, ShopApotheke, Nel u.a. News
Biontech erhält laut von der Leyen 900 Mio plus 900 Mio Impfdosenauftrag von EU Kommission. Könnten über 42 Mrd. EUR sein. Rückenwind vor den Quartalszahlen am Montag?

Nanogate SE am Ende – Aktionäre werden wohl „zu null“ herausgehen. Operatives Geschäft verkauft. Für Gläubiger.

NIKOLA verkauft 100 Trucks an kalifornischen Logistiker für die Logistik des Hafens L.A./Long Beach. Passt zur letzten Travel Centers Meldung

HENSOLDT AG mit starkem Auftragseingang auf Kurs. Prognose bestätigt. Aktienkurs zeigt keinen Leonardo – Effekt. Warum? Weil…

Krones AG Quartalsergebnis bestätigt die Prognose für 2021. Erholungsprozess läuft an. Aufträge steigen bei noch leicht rückläufigen Umsätzen.

CompuGroup erfolgreich Dank Digitalisierungstrend

Platow Brief wird bei ShopApotheke vorsichtiger. Gewinndynamik fehlt und Aussichten eingetrübt.

Shop Apotheke News: Wachstum fortgesetzt im Q1. Nennenswerte Gewinne dauert noch.

Und wie sahen die Erwartungen der Analysten aus für das Q1/2021: Umsatzerwartung (mittlere Schätzung) – 0.00 Mio USD (Vorjahr: 0,00 Mio); Ergebnis je Aktie (mittlere Schätzung) – Minus 0,274 USD (Vorjahr: -0,105 USD).
Und für 2021: Umsatzerwartung (mittlere Schätzung) 18,8 Mio USD, Nettoergebnis (mittlere Schätzung) Minus 589 Mio USD

In 2021 zu erreichende Milestones sind laut Managemnet – Stand 07.05.2021:

  • Start der Serienproduktion in der testphase im Juni 2021 in  IVECO’s Werk in Ulm.
  • Start der ersten Montagen der Tre’s im neugebauten NIKOLA-Werk in Coolidge, Arizona im Juli 2021.
  • Baubeginn der ersten gewerblichen Wasserstofftankstelle
  • Benennung weiterer Partner zum Aufbau der H2-Infrastruktur in den USA und möglicherweise auch in Europa.
  • Benennen weiterer Flottenbetreiber, die Tre’s einsetzen wollen – analog zu Total Transport.
  • Auslieferung der ersten Tre BEV an Kunden im Q4/2021

Chart: NIKOLA Corp. | Powered by GOYAX.de
Scale | Nanogate SE am Ende – Aktionäre werden wohl „zu null“ rausgehen. Operatives Geschäft verkauft. Für Gläubiger.
H2REIHE-Update | Plug Power Aktie am 11.05. High Noon? Werden die Quartalszahlen die Korrektur beenden? Oder die korrigierten Bilanzen.

Share : 

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Jetzt zum Nebenwerte Magazin Newsletter anmelden
und von unseren aktuellen und exklusiven Informationen profitieren.

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

Menü