Francotyp-Postalia Deutsche Konsum REIT – Tut sich was. Der eine hat einen neuen Hauptaktionär. Beim anderen „liegt was im Busch“. Und beide haben eines gemeinsam, hatten.

Post Views : 1236

Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia erwirbt pakadoo

Francotyp-Postalia Deutsche Konsum REIT – zwei börsennotierte Gesellschaften, die bisher etwas gemeinsam hatten: Den Hauptaktionär. Aber das hat sich geändert. Welche Strategie dahintersteckt, was das mit der Verschiebung der Hauptversammlung der Deutsche Konsum wegen „strategischer Gespräche“ zu tun hat oder warum Aktienpakete an der Deutsche Konsum REIT zwischen Beteiligungsgesellschaften des Hauptaktionärs „verschoben“ werden, um dann als Pfand eingesetzt zu werden, alles offen. Aber es scheint sich wohl um etwas Grösseres zu handeln. Fragt sich nur, worum es geht.

Francotyp-Postalia meldet neuen Hauptaktionär – trotz oder wegen starker Geschäftszahlen? Oder hat die Veräusserung ganz andere Gründe?

Die Francotyp-Postalia Holding AG (ISIN: DE000FPH9000)informiert heute darüber, dass die Obotritia Capital KGaA – Beteiligungsgesellschaft von Rolf Elgeti, mit Wirkung vom 7. März 2023 ihre Aktien (vormals 28,01 %) an der Francotyp-Postalia Holding AG vollständig veräußert habe. Und die neue Großaktionärin ist die OSP Alpha Management Limited, die nun 25,34 % der Anteile an der Gesellschaft halte. Hinter OSP Alpha Management stehe Dr. Dirk Markus.

Interessanter Ausstiegszeitpunkt für die Obotritia – braucht man Geld? Will man „wo anders“ investieren? Auf jeden Fall ist die Francotyp-Postalia ein gutes Beispiel für ein Unternehmen, dass sich aufgrund geänderter Rahmenbedingungen neu erfunden hat – erfolgreich. Bis zum Geschäftsbericht, der erst am 27.04.2023 vorgelegt wird, müssen die 9-Monatszahlen reichen, um dies zu bestätigen:

In den ersten neun Monaten 2022 steigerte man sowohl den Umsatz (plus 26,8%, 188,7 Mio EUR) als auch das EBITDA (plus 41,7%, 22,4 Mio EUR) deutlich. Und die Prognose sieht für 2022 zunehmend positive Effekte aus dem Transformationsprogramm. Der Vorstand von Francotyp-Postalia erwartet einen Umsatz in einer Größenordnung von 229 bis 237 Mio EUR nach 203,7 Mio EUR im Vorjahr. Dies beinhaltet ein organisches Umsatzwachstum von 3-6 % und Wachstum durch die Akquisition der operativen Gesellschaften der Azolver-Gruppe. Die Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Profitabilität sollen im Geschäftsjahr 2022 ihre Wirkung nahezu voll entfalten. In Abhängigkeit von der Umsatzentwicklung erwartete der Vorstand deshalb ein EBITDA zwischen 24 bis 28 Mio EUR, was einer EBITDA-Marge zwischen 10,5 % und 11,8 % entspricht.

Francotyp-Postalia Chart

Francotyp-Postalia Deutsche Konsum REIT – Gemeinsamkeit endet. Chart: Francotyp-Postalia Holding AG | Powered by GOYAX.de

Francotyp-Postalia ist eine spannende Transformationsstory – und Deutsche Konsum REIT? Da passiert auch einiges – erstmal mit vielen unbeantworteten Fragen…

Während sich die Obotritia Capital KGaA nun von dem Francotyp-Postalia Aktienpaket getrennt hat, erwirbt sie von „verbundenen Beteiligungsgesellschaften“ Aktienpakete der Deutsche Konsum REIT und in den letzten Wochen immer nach dem gleichen Muster: Beteiligungsgesellschaft verkauft Aktien an Obotritia und diese meldet den KAUF und die gleichzeitige VERPFÄNDUNG der Aktien der Deutsche Konsum REIT. Welcher Zweck damit verfolgt wird, ist offen. Aber wenn man sich den Grund für die Verschiebung der ordentlichen Hauptversammlung anschaut – nicht näher definierte strategische Gespräche, die möglicherweise Beschlüsse einer Hauptversammlung erforderlich machen könnten – sollte man als Aktionär der Deutsche Konsum REIT zumindest aufmerksam die weitere Entwicklung verfolgen.

Deutsche Konsum REIT hatte zuletzt Probleme – nicht auf der operativen Ebene. Die scheint sehr gut zu laufen. Aber es ging um …

… die mögliche Aberkennung des REIT Status, über dessen potentielle Folgen wir bereits berichteten, und eine enttäuschende Aktienkursentwicklung in der letzten Zeit. Diese kann einen Hauptaktionär eigentlich nicht zufriedenstellen. Und die freien Aktionäre auch nicht. Was man dagegen tun könnte? Gäbe viele Varianten – und wohl mit Einfluss auf den Aktienkurs. In welche Richtung auch immer.

INTERVIEW. Dazu Mutares CIO Johannes Lauhmann nachgefragt. Denn: „Wir wollen das Maximum herausholen“. Fragen zur Anleihe. Exitpipeline. Und Übernahmen,…

Auch wenn das Hauptproblem der meisten Immobiliengesellschaften, die steigenden Zinsen, bei der Deutsche Konsum REIT relativ gering ausgeprägt scheint – Interview mit CEO zu Auswirkungen der Zinswende 07/22– so findet sich doch eine um 500 TEUR erhöhte Zinsbelastung in den im Februar veröffentlichten Q4/Zahlen. Kein Problem für die Deutsche Konsum REIT, aber bei schlechter Stimmungslage reichen oft „Kleinigkeiten“, um die Stimmung zu vermiesen. Insgesamt zeigen die Zahlen zum 31.12.2022 eine operativ erfolgreiche Immobiliengesellschaft mit relativ geringer Verschuldung (LTV 51.3%) und einem EPRA-NTA weit über dem Börsenkurs der Aktie: Aktuell handelt die Deutsche Konsum REIT-Aktie bei 7,60 EUR (XETRA, 11:13 Uhr) bei einem aktuellen  EPRA-NTA von 11,14 EUR.

Egal wie sich diese „REIT-Geschichte“ weiterentwickelt, sie wird auf jeden Fall weiterhin Unsicherheit und Fragen aufwerfen, was einer positiven Aktienkursentwicklung erstmal nicht förderlich sein sollte. Dass diese REIT-Diskussion in eine Phase fällt, in der die Kurse der Aktie sowieso schon hinter den Peers weit zurückblieben, macht es nicht leichter. Im Interesse der Aktionäre sollte man auf eine baldige Klärung hoffen, was, wenn man die Verfahrensdauer in Deutschen Gerichten kennt, wohl nur ein frommer Wunsch ist…
Neugierde wecken, zumindest aber Aktivität zeigen, die Transaktionen bei den Beteiligungsgesellschaften des Hauptaktionärs. Ob und was hier im Busch liegt. Ob es Einfluss auf die weitere Etnwicklung der Deutsche Konsum REIT haben wird, ist nicht einzuschätzen. Nicht vergessen sollte man jedoch – bei „allem Ärger“ – das Positive. So den Bilanzwert des Immobilienportfolios von 1,1 Mrd EUR. Ein moderater LTV von  51,3 %. Und das bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 266,48 Mio EUR. Eigentlich „nicht teuer“, wenn man an die Bewertungsansätze der Deutsche Konsum REIT glaubt. Und der letzte Verkauf wies auf eine eher konservative Bewertung der Immobilienbestände hin …
Deutsche Konsum REIT Chart.
Francotyp-Postalia Deutsche Konsum REIT – Gemeinsamkeit endet. Chart: Deutsche Konsum REIT | Powered by GOYAX.de
SYNLAB Aktie – grün im roten Meer.Begehrt. Zumindest bei Cinven. Zumindest zu 10,00 EUR. Macht Sinn. Fragt sich, für wen?
Tubesolar Bike24 Ernst Russ – dreimal gute Nachrichten. Bewegung unter dem Radar des Kapitalmarktes. Schade eigentlich.

Share : 

Interviews

Wochenrückblick

Trendthemen

Anzeige

Nachrichten SMALL CAPS

Anzeige

Related Post

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner