wrapper

nebenwerte news nebenwerte magazin17.07.2020 -Die PREOS Real Estate AG (ISIN:DE000A2LQ850), Tochter der publity AG (ISIN: DE0006972508) brachte ein Portfolio mit 12 Büroimmobilien mit Marktwerten von bis zu 19,2 Mio. Euro durch Verkauf in die GORE German Office Real Estate AG ("GORE") ein, Kaufpreiszahlung in Form von Anteilen an der GORE. Die Transaktion erfolgte durch die Einbringung von 89,9 Prozent der PREOS-Tochter PREOS Immobilien GmbH ("PREOS IMMO"), in der diese Immobilien gebündelt sind, in GORE mit einem Wertansatz von 200 Mio. Euro. Im Gegenzug hat PREOS neue GORE-Aktien im Austauschverhältnis 1.000 : 1 erhalten. Das heißt, für je einen Geschäftsanteil an der PREOS Immo erfolgte die Übertragung von 1.000 neuen GORE-Aktien an PREOS. Infolge der Transaktion hält PREOS nunmehr 59,9 Prozent an GORE und publity ist somit mittelbare Großaktionärin von GORE. publity fungiert gleichzeitig weiterhin als Asset Managerin von GORE sowie von PREOS.

Thomas Olek, CEO von publity, kommentiert: "Durch diese Übertragung der PREOS-Immobilien findet eine klare Strategieabgrenzung statt: PREOS fokussiert erstklassige Büroimmobilien im Wert von jeweils über 50 Mio. Euro und GORE Objekte im niedrigen und mittelpreisigen Segment in deutschen Metropolregionen. Damit wird der Markt sehr gut abgedeckt und wir freuen uns, als Asset Managerin für beide Gesellschaften die vorhandenen Opportunitäten zu nutzen."

Zalando mit den erwartet "superguten" Zahlen

Sartorius und Wacker Neuson - beide überraschen positiv

Qiagen - Preis auf 43,00 EUR hoch, endlich...

flatex bestätigt die hohen Erwartungen - Gewinnverdopplung plus x

Nordex konnte im Q2 immerhin 888 MW Aufträge holen, für die Umstände sehr gut

15.07.2020: EXKLUSIVINTERVIEW MIT MEDIA AND GAMES INVEST "WEITER WACHSEN" sagt der CEO

16.07.2020: EXKLUSIVINTERVIEW MIT EYEMAXX's CEO MICHAEL MÜLLER - 5,5% wofür?

Diesen Monat bereits Wichtiges geschehen

Der Vorstandsvorsitzende der publity AG, Thomas Olek, verkaufte Anfang Juli einen Teil seines kontinuierlich - auch durch regelmäßige Börsenkäufe - aufgebauten Aktienpakets in Höhe von insgesamt rund 49% an eine Investorengruppe, die 39% mit Lock-up (2-Jahre) übernahm und 10% an einen Einzelinvestor, der sich ebenfalls wie Olek selber einer Lock-up-Vereinbarung (1-Jahr, Olek 2-Jahre) unterwarf. Interessant an dieser am 25.06.2020 gemeldeten Transaktion war, das Olek nicht "knapp unter 50%", sondern "nur" 38% - aber seitdem hat er wieder eifrig, wie in der Vergnagenheit kontinuierlich, beinahe täglich Aktien hinzugekauft. Sollte er so wieder auf "knapp unter 50%" aufstocken wollen, würde das der Kursentwicklung der Aktie gut tun. Der neue Freefloat weniger, da die aktien weiter - zumindest in der Lock-up-Periode - also größtenteils für 2 Jahre nicht am Kapitalmarkt zirkulieren - schlecht für die Liquidität, insbesondere wenn Olek weiterhin im bekannten Tempo Aktien zurückkauft - aber eine relativ sichere Barriere gegen Kurseinbrüche.

Der Wert der Aktie ist so durch die kontinuierliche Nachfrage eines Insiders stark beeinflusst und der Börsenpreis spiegelt so möglicherweise nicht die komplette "Marktmeinung" wider.

Unsere Reihe über Wasserstoffaktien:

H2TEIL1: Ballard Power Systems Inc - Kursrakete steigt weiter oder...

H2TEIL2: Plug Power Inc. - Kursdelle+Kaufkurse oder geht es weiter runter?

H2TEIL3: Nel Asa - Elektrolyse, Tankstellen und mehr, Milliardenmarkt. Für Nel?

H2TEIL4:NIKOLA Corp. - TESLA Nachfolger auf dem Weg? NEU! NEU! NEU! NEU! NEU!

BUCHTIP: EIN SPANNENDES BUCH GEFÄLLIG? Nachhaltigkeit als Anlageprinzip - logisch, zukunftsfähig und lesenswert! Wasserstoff, Energiewende und alles drum herum

BUCHTIP: Anlegen in Crashzeiten, Vermögenssicherung - Beate Sanders aktuelles Buch. Spannend. Leicht anwendbar.

Am 25.06.2020 meinte Thomas Olek zu dieser Aktienplatzierung aus seinem Bestand:

"Ich freue mich, dass die Verhandlungen mit den strategischen Investoren erfolgreich beendet werden konnten. Dies ist ein weiterer Schritt, die positive Entwicklung der publity AG noch voranzutreiben. Bereits jetzt gehört publity zu den erfolgreichsten Playern im deutschen Gewerbeimmobilienmarkt mit dem Fokus auf Büroimmobilien an erstklassigen Lagen der Top-7-Städte. Dieser Schwerpunkt soll auch mit veränderter Aktionärsstruktur beibehalten und die Wachstumsstrategie weiter umgesetzt werden. Die Perspektiven von publity sind hervorragend und auch ich bleibe dem Unternehmen langfristig als Vorstand und Aktionär verbunden. In Abhängigkeit vom Börsenkurs will ich auch künftig - wie bereits in der Vergangenheit - Aktien und Anleihen von publity am Markt erwerben."

Die publity AG ist

ein auf Büroimmobilien in Deutschland spezialisierter Asset Manager und Investor. Das Unternehmen deckt den Kern der Wertschöpfungskette vom Ankauf, über die Entwicklung bis zur Veräußerung der Immobilien ab. Mit über 1.100 Transaktionen in den vergangenen sieben Jahren zählt publity zu den aktivsten Akteuren am Immobilienmarkt. Aktuell verwaltet das Unternehmen ein Portfolio mit einem Wert von über fünf Milliarden Euro. publity zeichnet sich durch ein tragfähiges Netzwerk in der Immobilienbranche sowie bei den Work- Out-Abteilungen von Finanzinstituten aus. Mit sehr gutem Zugang zu Investitionsmitteln wickelt publity Transaktionen mit einem hocheffizienten Prozess und mit bewährten Partnern zügig ab. Fallweise beteiligt sich publity als Co-Investor an Joint-Venture-Transaktionen und erwirbt Immobilien für den eigenen Bestand.

Aktuell (17.07.2020 / 09.03 Uhr) notieren die Aktien der publity AG im XETRA-Handel nahezu unverändert bei 34,30 EUR. Auch diese Aktie können Sie bereits ab 0,00 EUR auf Smartbroker handeln.

Chart: Publity AG | Powered by GOYAX.de

Weitere Informationen

  • ISIN: DE0006972508

Über uns

Das Nebenwerte Magazin richtet seinen Fokus auf die Welt der deutschen Nebenwerte und hat sich zum Ziel gesetzt, Mid-Caps und Small-Caps aus Deutschland mehr in den Blickpunkt zu rücken.

Noch immer stehen deutsche Nebenwerte weitestgehend im Schatten der sogenannten 30 Blue Chips aus dem DAX, dem deutschen Leitindex. Doch so mancher Wert aus dem DAX kam ja einst aus der zweiten und dritten Reihe und war somit selbst einmal ein Mid-cap oder Small-Cap. SDAX, TECDAX und MDAX sind daher sozusagen die Wiege des DAX.

weiterlesen...

Partner

goyax logo 600x128 weiss

finanzrichten 600x114

wo logo partner

 Partner ARIVA.DE

Partner Boersennews.de

valora effekten partner